Kategorie:Ordenskatechismus:7.Kapitel:II-2-144

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

144. Worin besteht die Übung der Leidensuhr?


Die Übung der Leidensuhr besteht darin, dass man sich beim Beginne jeder Stunde an ein bestimmtes Geheimnis des Leidens Jesu erinnert, die gute Meinung erneuert und so den ganzen Tag mit dem leidenden Heiland vereinigt bleibt.
Diese Übung ist also eine besondere, recht nutzbringende Art, in Gottes Gegenwart zu wandeln.

Man betrachtet um
05 Uhr: Jesus wird vor Pilatus geführt und angeklagt,
06 Uhr: Jesus wird von Herodes verspottet
07 Uhr: Jesus wird wieder vor Pilatus geführt und dem Mörder Barabbas nachgesetzt,
08 Uhr: Jesus wird gegeißelt,
09 Uhr: Jesus wird mit Dornen gekrönt
10 Uhr: Jesus wird zum Tode verurteilt,
11 Uhr: Jesus trägt das schwere Kreuz,
12 Uhr: Jesus wird gekreuzigt
13 Uhr: Jesus wird am Kreuz gelästert,
14 Uhr: Jesus leidet die letzten Schmerzen,
15 Uhr: Jesus stirbt am Kreuz,
16 Uhr: Jesus wird vom Kreuz abgenommen,
17 Uhr: Jesus wird in das Grab gelegt,
18 Uhr: Jesus wäscht seinen Jüngern die Füße,
19 Uhr: Jesus setzt das allerheiligste Altarssakrament ein,
20 Uhr: Jesus hält die Abschiedsrede und geht zum Ölberg
21 Uhr: Jesus betet im Ölgarten
22 Uhr: Jesus leidet Todesangst und schwitzt Blut,
23 Uhr: Jesus wird verraten und gefangen,
24 Uhr: Jesus vor Annas; er erhält den Backenstreich,
01 Uhr: Jesus vor Kaiphas,
02 Uhr: Jesus wird misshandelt und verhöhnt,
03 Uhr: Jesus wird von Petrus verleugnet,
04 Uhr: Jesus weilt im Kerker.


Jedes Mal, wenn die Uhr eine neue Stunde schlägt, bete man folgendes Stundengebet:
„O Herr, verleihe uns eine glückselige Stunde zum Leben und zum Sterben durch Jesus Christus, unsern Herrn. Amen. O Jesus, der du in dieser Stunde (hier schalte man das betreffende Geheimnis ein, etwa: gegeißelt worden bist), alles im Gehorsam und aus Liebe zu dir in dieser Stunde. Amen. O Maria, ohne Makel der Erbsünde empfangen, bitte für uns, die wir unsere Zuflucht zu dir nehmen.“

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.