Kategorie:Stundenbuch:Lesung/Lesehore23.Januar

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

23. Januar SEL. HEINRICH SEUSE, ORDENSPRIESTER, MYSTIKER


ZWEITE LESUNG

Heinrich Seuse (+ 1366)

Aus dem Büchlein der Ewigen Weisheit.


Wie manche Menschen unbewußt von Gott geführt werden

Liebster Herr, mein Gemüt hat seit Kindertagen irgend etwas mit dürstendem Verlangen gesucht, Herr, aber was es ist, das habe ich noch nicht vollkommen begriffen. Herr, ich hab' ihm viele Jahre heftig nachgejagt, und es konnte mir doch nie recht zuteil werden, denn ich weiß nicht recht, was es ist, und es ist doch etwas, das mein Herz und meine Seele an sich zieht, und ohne das ich niemals recht zur Ruhe kommen kann. Herr, ich wollte es in den frühesten Tagen meiner Kindheit suchen, indem ich es vor mir wirken sah in den Kreaturen. Aber je mehr ich suchte, desto weniger fand ich, und je näher ich hinging, desto weiter entfernte ich mich davon. Denn von jeder wahrgenommenen Erscheinung sprach es auf mich ein, ehe ich sie ganz erfahren hatte oder mich ihr in Ruhe hingab: das ist es nicht, was du suchst. Und dieses Getriebensein ist mir immer und immer bei allen Dingen zuvorgekommen. Herr, nun wütet mein Herz danach, denn es hätte es gerne, und es hat immer wieder empfunden, was es nicht ist, Herr, aber was es ist, das ist ihm noch nicht gezeigt worden. Ach geliebter Herr vom Himmelreich, was ist es und wie ist es beschaffen, was so verborgen in mir spielt?

Antwort der Ewigen Weisheit: Erkennst du es nicht? Es hat dich doch liebend umfangen und hat dir oft den Weg verstellt, bis es dich nun für sich allein gewonnen hat.

Der Diener: Herr, ich sah es nie und hörte es nie, ich weiß es nicht, was es ist. Antwort der Ewigen Weisheit: Tu deine inneren Augen auf und schau, wer ich bin. Ich bin es, die Ewige Weisheit, die dich in Ewigkeit für sich aus¬erwählt hat mit dem Umfangen meiner ewigen Vorsehung. Ich habe dir so oft den Weg ver¬sperrt, so oft du von mir geschieden wärest, wenn ich dich verlassen hätte. Du fandest in allen Dingen einen Widerstand; und das ist das sicherste Zeichen meiner Auserwählten, daß ich sie für mich selbst haben will.



RESPONSORIUM
R Jetzt sind wir Kinder Gottes, aber was wir sein werden, ist noch nicht offenbar geworden. * Wir wissen, daß wir ihm ähnlich sein werden, wenn er offenbar wird; denn wir werden ihn sehen, wie er ist. V, Niemand hat Gott je geschaut, aber wenn wir einander lieben, bleibt Gott in uns. * Wir wissen, daß wir ihm ähnlich sein werden, wenn er offen¬bar wird; denn wir werden ihn sehen, wie er ist.



ORATION
Gott, du Quell der Weisheit, du hast den seligen Heinrich Seuse in deine Nähe geru¬fen und ihn zu einem Leben der Buße ermutigt. Laß auch uns in der Nachfolge deines gekreuzig¬ten Sohnes den Trost deiner Gegenwart erfahren. Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.