Kategorie:Vulgata:NT:1Thes03

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der erste Brief an die Thessalonicher

Kapitel 3

1 Als wir es daher nicht mehr aushielten, entschlossen wir uns, allein in Athen zurückzubleiben, 2 und sandten Timotheus, unsern Bruder und Diener Gottes im Evangelium Christi, daß er euch stärke und aufrichte in eurem Glauben, 3 damit niemand wankend werde in diesen Bedrängnissen. Ihr wißt ja selbst, daß wir dazu bestimmt sind. 4 Sagten wir doch, als wir bei euch waren, euch voraus, daß wir Drangsal zu erleiden hätten, und so kam es denn auch, wie ihr wißt. 5 Daher hielt ich es nicht mehr aus und schickte hin, um von eurem Glauben zu erfahren, ob etwa der Versucher euch versucht habe und vereitelt sei unsere Arbeit.
6 Nun kam soeben Timotheus von euch zu uns und brachte uns die frohe Kunde von eurem Glauben und eurer Liebe, und daß ihr für uns stets ein gutes Erinnern habt und danach verlangt, uns zu sehen, so wie auch wir euch. 7 Darob wurden wir aufgerichtet an euch, liebe Brüder, - bei all unserer Not und Drangsal - durch euren Glauben. 8 Ja, nun leben wir auf, wenn ihr feststeht im Herrn. 9 Denn welchen Dank können wir Gott darbringen für euch bei all der Freude, mit der wir euretwegen uns freuen vor unserem Gott! 10 Tag und Nacht bitten wir inständig, euch von Angesicht sehen zu dürfen und in Ordnung zu bringen, was eurem Glauben noch fehlt. 11 Er selbst, unser Gott und Vater, und unser Herr Jesus lenke unseren Weg zu euch. 12 Euch aber lasse der Herr reich werden und überströmen in der Liebe zueinander und zu allen, wie auch wir sie haben zu euch. 13 Er mache stark eure Herzen, daß sie untadelig seien in Heiligkeit vor unserem Gott und Vater bei der Ankunft unseres Herrn Jesus mit allen seinen Heiligen.


Fußnote

3,4: Schon Jesus hat die Bereitschaft zum Leiden von seinen Jüngern gefordert und Verfolgung vorhergesagt, vgl. Mt 10,17f; Joh 15,18-24; 16,1-4. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 04 | 05 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.