Kategorie:Stundenbuch:Jahreskreis:24.Woche:Mittwoch

Aus Vulgata
Version vom 6. November 2011, 16:51 Uhr von Sr.theresia (Diskussion | Beiträge) (Komplet)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lesehore

V: O Gott, komm mir zu Hilfe.
R: Herr, eile mir zu helfen.
Ehre sei dem Vater. Wie im Anfang.


  • Antiphon
    • 1. Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiß nicht, was er dir Gutes getan hat.
    • 2. Wie ein Vater sich seiner Kinder erbarmt, so erbarmt sich der Herr über alle, die ihn fürchten.
    • 3. Lobet den Herrn, all seine Werke.

Versikel, Lesungen und Responsorium siehe Lektionar.
Oration wie in den Laudes.

(V: Laß mich den Weg begreifen, den du mir zeigst.
R: Nachsinnen will ich über deine Wunder.)


Invitatorium

  • V: Herr, öffne meine Lippen.
    R: Damit mein Mund dein Lob verkünde.
  • Antiphon
    • . Jauchzt vor dem Herrn, alle Länder der Erde, dient dem Herrn mit Freude!


Laudes

V: O Gott, komm mir zu Hilfe.
R: Herr, eile mir zu helfen.
Ehre sei dem Vater. Wie im Anfang. Halleluja.


  • Hymnus:

Nacht und Gewölk und Finsternis,
verworrnes Chaos dieser Welt,
entweicht und flieht! Das Licht erscheint,
der Tag erhebt sich: Christus naht.


Jäh reißt der Erde Dunkel auf,
durchstoßen von der Sonne Strahl,
der Farben Fülle kehrt zurück
im hellen Glanz des Taggestirns.


So soll, was in uns dunkel ist,
was schwer uns auf dem Herzen liegt,
aufbrechen unter deinem Licht
und dir sich öffnen, Herr und Gott.


Dich, Christus, suchen wir allein
mit reinem, ungeteiltem Sinn,
dir beugen willig wir das Knie
mit Bitten und mit Lobgesang.


Blick tief in unser Herz hinein,
sieh unser ganzes Leben an:
Noch manches Arge liegt in uns,
was nur dein Licht erhellen kann.


Dir, Christus, guter Herr und Gott,
dem ew´gen Vater, der uns liebt,
dem Heil´gen Geist, der bei uns ist,
sei Lob und Dank in Ewigkeit. Amen..



  • Antiphon
    • 1. Mein Herz ist bereit, o Gott. Ich will dir singen und spielen.
    • 2. Ich will mich freuen über den Herrn. Er kleidet mich in Gewänder des Heils.
    • 3. Den Herrn will ich loben, solange ich lebe.
  • Responsorium
    • R: Ich will Gott preisen Tag für Tag, * sein Lob sei stets in meinem Munde. -R
      V: All meinen Ängsten hat er mich entrissen. * Sein Lob sei stets in meinem Munde.
      Ehre sei dem Vater. -R
  • Benedictus
    • Antiphon
      • Dienet dem Herrn in Heiligkeit, denn er befreit uns aus der Hand unserer Feinde.
      • Lk 1,68-79
  • Bitten
    • Gepriesen sei unser Herr Jesus Christus, der durch sein Wort unser Leben erleuchtet. Zu ihm lasst uns beten:

R: Erhöre uns, König der Herrlichkeit.


Du hast uns aus der Finsternis in dein wunderbares Licht gerufen;
- lenke heute unser Denken und Tun.


Du hast den Blinden die Augen geöffnet;
- hilf unserem Unglauben.


Gib, dass wir im Unglück nicht verzagen;
- und in den Tagen des Glücks dir danken.


Laß uns in deiner Liebe bleiben;
- damit wir nie von dir getrennt werden.

  • Vater unser
  • Oration
    • Herr, gedenke deines heiligen Bundes, den das Blut des Lammes neu besiegelt hat. Schenke deinem Volk die Vergebung der Sünden und mehre sein Heil Tag für Tag, bis zur Vollendung der Erlösung. Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Terz

  • Antiphon
    • 1. Herr, ich rufe zu dir, ich warte auf dein Wort.
    • 2. Der Herr kennt die Gedanken der Menschen: sie sind nichts als ein Hauch.
    • 3. Meine Burg ist der Herr, mein Gott ist der Fels meiner Zuflucht.
  • Lesung
    • 1Kor 10,24.31
    • V: Gut ist es, dem Herrn zu danken.
      R: Deinem Namen zu singen, du Höchster.
  • Oration
    • Herr, heiliger Vater, Gott, auf dessen Treue wir bauen, du hast den verheißenen Geist gesandt, um die Menschen zusammenzuführen, die durch die Sünde getrennt sind. Gib, dass wir die Einheit und den Frieden als deinen Auftrag erkennen und nach Kräften fördern. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.


Sext

  • Antiphon
    • 1. Herr, ich rufe zu dir, ich warte auf dein Wort.
    • 2. Der Herr kennt die Gedanken der Menschen: sie sind nichts als ein Hauch.
    • 3. Meine Burg ist der Herr, mein Gott ist der Fels meiner Zuflucht.
  • Lesung
    • Kol 3,17
    • V: Ein Opfer des Dankes will ich dir bringen.
      R: Anrufen will ich deinen Namen.
  • Oration
    • Allmächtiger, gütiger Gott, in der Mitte des Tages lässt du uns innehalten und zur Ruhe kommen. Schau gnädig auf unsere Arbeit. Mache gut, was wir falsch gemacht haben, und gib, dass am Abend unser ganzes Tagewerk dir gefallen kann. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.


Non

  • Antiphon
    • 1. Herr, ich rufe zu dir, ich warte auf dein Wort.
    • 2. Der Herr kennt die Gedanken der Menschen: sie sind nichts als ein Hauch.
    • 3. Meine Burg ist der Herr, mein Gott ist der Fels meiner Zuflucht.
  • Lesung
    • Kol 3,23-24
    • V: Du gabst mir das Erbe und reichst mir den Becher.
      R: In deinen Händen hältst du mein Los.
  • Oration
    • Herr Jesus Christus, am Kreuz hast du die Arme ausgebreitet, um alle Menschen zu retten. Laß unsere Werke dir gefallen und sichtbar machen, dass du die Welt erlöst hast. Der du lebst und herrschest in alle Ewigkeit.


Vesper

V: O Gott, komm mir zu Hilfe.
R: Herr, eile mir zu helfen.
Ehre sei dem Vater. Wie im Anfang. Halleluja.


  • Hymnus:

Guter König und Herr,
der uns das Licht erschuf,
der dem Wechsel der Zeit
sichere Ordnung gab -
da die Sonne nun sinkt
und sich das Dunkel mehrt,
sei uns Leuchte und Licht,
Christus, dein Angesicht.


Wie du Israels Volk
einst durch die Nacht geführt,
ihm als feuriger Schein
Richtung und Weg gezeigt,
so geleite auch uns,
die wir im Finstern gehen,
zieh uns leuchtend voran,
Flamme, die nie erlischt.


Was kann würdiger sein
nun, da der Tag sich neigt,
als dem währenden Licht
Lob und Gesang zu weihn:
Gott, der strahlend im Glanz
ewiger Helle wohnt,
ihm sei Ehre und Preis
jetzt und durch alle Zeit. Amen.



  • Antiphon
    • 1. Wunderbar ist dein Wissen, o Herr: bis auf den Grund durchschaust du mich.
    • 2. Ich, der Herr, erforsche das Herz und vergelte jedem nach seinen Wegen.
    • 3. Alles ist durch ihn und auf ihn hin geschaffen, und alles hat in ihm Bestand.
  • Responsorium
    • R: Wie deines Auges Stern behüte mich. * Birg mich im Schatten deiner Flügel. -R
      V: Herr, du erhörst mich, wenn ich zu dir rufe. * Birg mich im Schatten deiner Flügel.
      Ehre sei dem Vater. -R
  • Magnificat
    • Antiphon
      • Machtvolle Taten vollbringt der Herr, er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind.
      • Lk 1,46-55


  • Fürbitten
    • Laßt uns beten zu Gott, dem ewigen Vater, dessen Erbarmen ohne Grenzen ist:

R: Wir bitten dich, erhöre uns.


Gott, du hast deinen Sohn gesandt, dass er die Welt rette;
- gib, dass alle Völker ihn als ihren Erlöser erkennen.

Du hast den Menschen als Mann und Frau erschaffen;
- wache über unseren Familien und bewahre sie in der Liebe.


Hilf allen, die du zur Ehelosigkeit berufen hast;
- gib, dass sie in Freude deinem Sohn nachfolgen.

Du hast deine Priester zu Ausspendern deiner Geheimnisse bestellt;
- schenke ihnen Weisheit und stärke sie in der Treue.


Durch den Tod und die Auferstehung deines Sohnes hast du die Sünde der Welt hinweggenommen;
- erbarme dich unserer Verstorbenen und schenke ihnen das ewige Leben.

  • Vater unser
  • Oration
    • Gütiger Gott, du sättigst die Hungernden, die zu dir rufen. Gedenke deiner Huld und schenke unserer Armut den Reichtum deiner Gaben. Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Komplet

V: O Gott, komm mir zu Hilfe.
R: Herr, eile, mir zu helfen.
Ehre sei dem Vater. Wie im Anfang. Halleluja.


An dieser Stelle wird eine Gewissenserforschung empfohlen.


  • Schuldbekenntnis
    • Ich bekenne Gott, dem Allmächtigen, und allen Brüdern und Schwestern, daß ich Gutes unterlassen und Böses getan habe - ich habe gesündigt in Gedanken, Worten und Werken - (alle schlagen an die Brust) durch meine Schuld, durch meine Schuld, durch meine große Schuld. Darum bitte ich die selige Jungfrau Maria, alle Engel und Heiligen und euch, Brüder und Schwestern, für mich zu beten bei Gott, unserem Herrn.
  • Vergebungsbitte
    • Der allmächtige Gott erbarme sich unser. Er lasse uns die Sünden nach und führe uns zum ewigen Leben. R Amen.
  • Antiphon
    • Sei mir ein schützender Fels, eine feste Burg, die mich rettet.
    • Ps 31,2-6
    • Ps 130
  • Responsorium
    • Herr, auf dich vertraue ich, * in deine Hände lege ich mein Leben. R
      V: Laß leuchten über deinem Knecht dein Antlitz, hilf mir in deiner Güte. * In deine Hände lege ich mein Leben.
      Ehre sei dem Vater. - R
  • Antiphon
    • Sei unser Heil, o Herr, wenn wir wachen, und unser Schutz, wenn wir schlafen; damit wir wachen mit Christus und ruhen in seinem Frieden. (O: Halleluja)
    • Nunc Dimittis: Lk 2,29-32
    • Sei unser Heil, o Herr, wenn wir wachen, und unser Schutz, wenn wir schlafen; damit wir wachen mit Christus und ruhen in seinem Frieden. (O: Halleluja)


  • Oration
    • Herr, Jesus Christus, du bist gütig und von Herzen demütig. Das Joch, das du denen auflegst, die dir nachfolgen, ist nicht drückend, und deine Last ist leicht. Nimm gnädig an, was wir uns heute vorgenommen und was wir vollbracht haben. Erneuere uns durch die Ruhe der Nacht und mache uns morgen eifriger in deinem Dienst. Der du lebst und herrschest in alle Ewigkeit.

Eine ruhige Nacht und ein gutes Ende gewähre uns der allmächtige Herr. R: Amen.

  • Marianische Antiphon
    • Sei gegrüßt, o Königin,
      Mutter der Barmherzigkeit;
      unser Leben, unsre Wonne
      und unsre Hoffnung sei gegrüßt!
      Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas;
      zu dir seufzen wir
      trauernd und weinend in diesem Tal der Tränen.
      Wohlan denn, unsere Fürsprecherin,
      wende deine barmherzigen Augen uns zu
      und nach diesem Elend zeige uns Jesus,
      die gebenedeite Frucht deines Leibes!
      O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria!

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.