Markusevangelium

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Evangelium nach Markus

Johannes mit dem Beinamen Markus, war zu Jerusalem geboren, wo seine Mutter Maria ein Haus besaß [Apg 12,12]. In diesem versammelten sich die Christen und dorthin begab sich auch der heil. Petrus nach seiner Befreiung. Da der Apostelfürst ihn seinen Sohn nennt [1Petr 5,13], ist er wohl von demselben für das Christentum gewonnen worden. Infolge verwandtschaftlicher Beziehungen zum heil. Barnabas durfte er Paulus und Barnabas auf die erste Missionsreise begleiten, indes trennte er sich während derselben von ihnen. Während seiner ersten Gefangenschaft hatte ihn der heil. Paulus wieder bei sich [Kol 4,10, Philo 1,24]. Nach Rom war Markus durch den heil. Paulus gekommen, dessen Predigten er beizuwohnen pflegte. Von demselben als Bischof nach Alexandrien entsendet, wirkte er dort erfolgreich bis zum Jahre 62, in dem er sich in Anianus einen Nachfolger weihte. Dann kehrte er nach Rom zurück, wo er, wie es scheint, bis zum Ausbruch der großen Neronischen Christenverfolgung blieb. In Alexandrien, wohin er sich begeben, erlitt er den Martertod, indem er vom Pöbel in der vor dem Tore gelegenen Katakombe während des Gottesdienstes ergriffen und an Stricken zu Tode geschleift ward.
Der heil. Petrus hatte wohl die Reden und Taten Jesu in seinen Predigten nicht im Zusammenhange erzählt, sondern nach dem jeweiligen Bedürfnis der Zuhörer dargestellt.
Der heil. Markus hält sich wahrscheinlich möglichst an die Reihenfolge, welche der heil. Petrus beobachtete, und an seine Ausdrücke. Auf Vollständigkeit der Geschichte Jesu verzichtete er alsdann wohl, bestrebt, das vom heil. Petrus Gehörte treu wiederzugeben. So war es auch für jemanden, der dem Heilande nicht selbst nahe gestanden (Papias), das einzig Richtige. Markus soll die Vorträge des heil. Petrus für die römischen Zuhörer des Apostels, welche ein bleibendes Andenken an dieselben zu haben wünschten, niedergeschrieben haben. Der heil. Petrus erkannte die Richtigkeit des Niedergeschriebenen an und erlaubte die Verbreitung desselben. (Clem. V. Alexandr.)
Das Evangelium wurde in griechischer Sprache (Hier., Aug.) und zwar zu Rom (Clem. V. Alex.) zwischen den Jahren 42 und 45 verfasst.


Heilige mit dem Namen Markus