Kategorie:Vulgata:NT:Hebr01

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Brief an die Hebräer

Kapitel 1

Nachdem oftmals und in mancher Gestalt und Weise seit alters Gott zu den Vätern gesprochen hatte in den Propheten, 2 sprach er am Ende dieser Tage zu uns durch seinen Sohn, den er eingesetzt hat zum Erben des Alls, durch den er auch die Welten schuf. 3 Er, der Abglanz seiner Herrlichkeit ist und Abbild seines Wesens, der das Weltall trägt durch sein machtvolles Wort, hat Reinigung von den Sünden erwirkt und sich gesetzt zur Rechten der Majestät in der Höhe (Ps 110,1).

Höher als die Engel

4 Er ist so viel erhabener als die Engel, als sein Name, den er geerbt hat, sie überragt. 5 Denn zu welchem der Engel sprach er je: »Mein Sohn bist du, ich habe dich heute gezeugt« (Ps 2,7)? Und ferner: »Ich werde ihm Vater sein, und er wird mir Sohn sein« (2Sam 7,14)? 6 Wiederum spricht er, da er den Erstgeborenen einführt in die Welt: »Und anbeten sollen ihn alle Engel Gottes« (5Mos 32,43). 7 Im Hinblick auf die Engel sagte er: »Zu seinen Engeln macht er Winde und zu seinen Dienern die Flamme des Feuers« (Ps 104,4). 8 Zum Sohn aber: »Dein Thron, o Gott, steht in alle Ewigkeit« und: »Der Stab der Gerechtigkeit ist dein Herrscherstab; 9 du liebtest das Recht, verhaßt war dir der Frevel; darum hat dich, o Gott, dein Gott gesalbt mit Freudenöl vor deinen Genossen« (Ps 45,7f), 10 sowie: »Du hast im Anfang, o Herr, die Erde gegründet, und deiner Hände Werke sind die Himmel. 11 Sie werden vergehen, du aber wirst bleiben, und alle werden altern wie ein Kleid; 12 wie einen Mantel wirst du sie zusammenrollen, wie ein Gewand, und sie werden sich ändern; du aber bist derselbe, und deine Jahre werden nicht abnehmen« (Ps 102,26-28). 13 und welchem der Engel hat er je gesagt: »Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde hinlege als Schemel deiner Füße« (Ps 110,1)? 14 Sind sie nicht alle dienende Geister, ausgesandt zum Dienste derer, die erben sollen das Heil?


Fußnote

1,1-3: Die Erhabenheit der christlichen Offenbarung gegenüber der alttestamentlichen folgt aus der einzigartigen Stellung Jesu Christi als des wesensgleichen Gottessohnes. • 4-14: Nach jüdischer Auffassung waren die Engel die Mittler der alttestamentlichen Offenbarung, vgl. Apg 7,38.53; Gal 3,19. Daher wird hier mit einer Reihe von Schriftworten der Vorrang Christi vor den Engeln aufgezeigt. Die Stellen sind nach dem griechischen Text des AT zitiert, in messianischer Deutung ihres Inhaltes. Dabei ist einer der wichtigsten Beweise der messianische Ps 110 | Ps 110. - Weitere Kapitel:

02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.