Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:Esr05

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber primus Esdræ. Caput V.

Das erste Buch Esdras, im Hebräischen Buch Esra genannt. Kap. 5


Im zweiten Jahre des Darius wird der Bau auf Aufforderung der Propheten Aggäus und Zacharias wieder aufgenommen, aber bald wieder auf Befehl des Statthalters unterbrochen. (V. 5) Abschrift des Schreibens an Darius, ob das Dekret des Cyrus, auf das die Juden sich beriefen, wirklich existiere.

1. Prophetaverunt autem Aggæus propheta, et Zacharias filius Addo prophetantes ad Judæos qui erant in Judæa et Jerusalem, in nomine Dei Israel.
2. Tunc surrexerunt Zorobabel filius Salathiel, et Josue filius Josedec, et cœperunt ædificare templum Dei in Jerusalem, et cum eis prophetæ Dei adjuvantes eos.
3. In ipso autem tempore venit ad eos Thathanai, qui erat dux trans Flumen, et Stharbuzanai, et consiliarii eorum: sicque dixerunt eis: Quis dedit vobis consilium ut domum hanc ædificaretis, et muros ejus instauraretis?
4. Ad quod respondimus eis, quæ essent nomina hominum auctorum ædificationis illius.
5. Oculus autem Dei eorum factus est super senes Judæorum, et non potuerunt inhibere eos. Placuitque ut res ad Darium referretur, et tunc satisfacerent adversus accusationem illam.

6. Exemplar epistolæ, quam misit Thathanai dux regionis trans Flumen, et Stharbuzanai, et consiliatores ejus Arphasachæi, qui erant trans Flumen, ad Darium regem.

7. Sermo, quem miserant ei, sic scriptus erat: Dario regi pax omnis.

8. Notum sit regi, isse nos ad Judæam provinciam, ad domum Dei magni, quæ ædificatur lapide impolito, et ligna ponuntur in parietibus: opusque illud diligenter exstruitur, et crescit in manibus eorum.

9. Interrogavimus ergo senes illos, et ita diximus eis: Quis dedit vobis potestatem ut domum hanc ædificaretis, et muros hos instauraretis?

10. Sed et nomina eorum quæsivimus ab eis, ut nuntiaremus tibi: scripsimusque nomina eorum virorum, qui sunt principes in eis.

11. Hujuscemodi autem sermonem responderunt nobis, dicentes: Nos sumus servi Dei cœli et terræ, et ædificamus templum, quod erat exstructum ante hos annos multos, quodque rex Israel magnus ædificaverat, et exstruxerat.

12. Postquam autem ad iracundiam provocaverunt patres nostri Deum cœli, tradidit eos in manus Nabuchodonosor regis Babylonis Chaldæi, domum quoque hanc destruxit, et populum ejus transtulit in babylonem.
13. Anno autem primo Cyri regis Babylonis, Cyrus rex proposuit edictum ut domus Dei hæc ædificaretur.
14. Nam et vasa templi Dei aurea et argentea, quæ Nabuchodonosor tulerat de templo, quod erat in Jerusalem, et asportaverat ea in templum Babylonis, protulit Cyrus rex de templo Babylonis, et data sunt Sassabasar vocabulo, quem et principem constituit.


15. Dixitque ei: Hæc vasa tolle, et vade, et pone ea in templo, quod est in Jerusalem, et domus Dei ædificetur in loco suo.

16. Tunc itaque Sassabasar ille venit, et posuit fundamenta templi Dei in Jerusalem, et ex eo tempore usque nunc ædificatur, et necdum completum est.

17. Nunc ergo, si videtur regi bonum, recenseat in bibliotheca regis, quæ est in Babylone, utrumnam a Cyro rege jussum fuerit ut ædificaretur domus Dei in Jerusalem, et voluntatem regis super hac re mittat ad nos.


1. Es weissagten aber Aggäus, der Prophet, und Zacharias, der Sohn1 Addos, den Juden, welche in Judäa und Jerusalem waren,2 im Namen des Gottes Israels.3
2. da erhoben sich Zorobabel, der Sohn Salathiels, und Josue, der Sohn Josedeks, und fingen an,4 den Tempel Gottes zu Jerusalem zu bauen, und mit ihnen waren die Propheten Gottes und standen ihnen bei.
3. Zu dieser Zeit kamen Thathanai, der Statthalter jenseits des Stromes,5 zu ihnen und Stharbuzanai und deren Genossen und sprachen also zu ihnen: wer hat euch geraten,6 dieses Haus zu erbauen und seine Mauern wiederherzustellen?
4. Darauf antworteten wir7 ihnen und nannten die Männer, welche Urheber dieses Baues seien.
5. Das Auge ihres Gottes aber wachte über den Ältesten der Juden und so konnten jene8 ihnen nicht wehren.9 Und es ward beschlossen, die Sache an Darius zu berichten, dass sie sich alsdann gegen diese Anklage verantworteten.
6. Abschrift des Briefes, welchen Thathanai, der Statthalter des Landes jenseits des Stromes, und Stharbuzanai und seine Genossen, die Arphasachiter,10 welche jenseits des Stromes waren, an den König Darius sandten.
7. Der Bericht, den sie ihn sandten, lautete also: Darius, dem Könige, allen Frieden!11
8. Es sei dem Könige kund, dass wir in das Land Judäa gegangen sind, zu dem Hause des großen Gottes, das aus unbehauenen Steinen und mit Balken gebaut wird, die in die Wände eingefügt werden, und dieses Werk wird eifrig betrieben und wächst unter ihren Händen.
9. Wir haben also die Ältesten gefragt und so zu ihnen gesprochen: wer hat euch die Erlaubnis gegeben, dieses Haus aufzubauen und diese Mauern wiederherzustellen?
10. Auch nach ihren Namen haben wir sie gefragt, um dir dieselben kundzutun, und haben die Namen der Männer aufgeschrieben, welche unter ihnen die Häupter sind.
11. Diese Antwort aber haben sie uns gegeben und gesprochen: Wir sind Diener des Gottes des Himmels und der Erde und bauen den Tempel auf, welcher vordem vor vielen Jahren errichtet war und welchen ein großer König von Israel gebaut und aufgeführt hatte.12
12. Nachdem aber unsere Väter den Gott des Himmels erzürnt hatten, gab er sie in die Hände Nabuchodonosors, des Königs von Babylon, des Chaldäers, hin, der dieses Haus zerstörte und sein Volk nach Babylon hinwegführte.
13. Im ersten Jahre des Cyrus aber, des Königs von Babylon, gab der König Cyrus den Befehl, dieses Haus Gottes zu bauen.
14. Denn auch die goldenen und silbernen Geräte des Tempels Gottes, die Nabuchodonosor aus dem Tempel, der zu Jerusalem war, weggenommen und in den Tempel zu Babylon gebracht hatte, gab der König Cyrus aus dem Tempel von Babylon heraus, und sie wurden einem Manne Namens Sassabasar übergeben,13 den er auch als Statthalter14 einsetzte.
15. Zu diesem sprach er: Nimm diese Gerätschaften und ziehe hin und lege sie in den Tempel zu Jerusalem nieder, und das Haus Gottes werde an seiner Stätte aufgebaut.
16. Hierauf15 also kam dieser Sassabasar und legte den Grund zum Tempel Gottes in Jerusalem und seit der Zeit bis jetzt wird an ihm gebaut und noch ist er nicht vollendet.16
17. Wenn es also dem Könige gut scheint, so lasse er in der Schriftensammlung des Königs, die zu Babylon ist,17 nachforschen,18 ob von dem Könige Cyrus der Befehl erteilt worden ist, das Haus Gottes zu Jerusalem zu bauen, und lasse uns seinen Willen hierüber wissen.


Fußnote

Kap. 5 (1) Enkel. - (2) Gegensatz zu den anderwärts Wohnenden. - (3) Chald.: (der) über ihnen (waltete); oder wenn auf Namen bezogen: der auf ihnen ruhte. - (4) Von neuem. Der Bau war ja 15 Jahre vorher unterbrochen worden. - (5) Welcher dem Pecha von Juda übergeordnet war. - (6) Chald.: Erlaubnis gegeben. - (7) Esdras und andere. - (8) Chald.: Und sie hinderten sie nicht. - (9) Chald.: Bis die Angelegenheit an Darius gelangte und der schriftliche Bescheid zurückgekommen sein würde. - (10) Die [Esr 4,9] Genannten? - (11) Alles Heil. - (12) Die Verehrung ist keine neue. - (13) Siehe [Esr 1,8]. - (14) Pecha abgekürzt aus dem keilinschriftlichen pachatu oder bei pachati Statthalter. - (15) Alsbald nach seiner Entsendung. - (16) Die Umstände, welche die Fortsetzung des Baues verhindert haben, werden nicht erwähnt. - (17) Chald.: Im Schatzhause des Königs dort in Babylon. - (18) Chald.: ob es sich so verhält, dass vom König Cyrus usw.

- Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.