Kategorie:Vulgata:NT:Mt02

Aus Vulgata
Version vom 9. November 2011, 22:51 Uhr von Hannelore (Diskussion | Beiträge) (Fußnote)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Evangelium nach Matthäus

Kapitel 2

Ankunft der Magier in Jerusalem

1 Als nun Jesus geboren war, zu Bethlehem in Judäa, in den Tagen des Königs Herodes, siehe, da kamen Magier aus dem Morgenland nach Jerusalem 2 und sprachen: »Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir sahen nämlich seinen Stern im Aufgang und sind gekommen, ihm zu huldigen.« 3 Als der König Herodes dies hörte, erschrak er und ganz Jerusalem mit ihm. 4 Er versammelte alle Hohenpriester und Schriftgelehrten des Volkes und suchte von ihnen zu erfahren, wo der Messias geboren werde. 5 Sie sagten zu ihm: »Zu Bethlehem in Judäa; denn so steht geschrieben durch den Propheten: 6 ›Und du, Bethlehem, Land Juda, keineswegs bist du der geringste unter den Fürstensitzen Judas; denn aus dir wird hervorgehen ein Führer, der leiten wird mein Volk Israel‹ (Mich 5,1).« 
7 Da berief Herodes die Magier heimlich zu sich und erforschte von ihnen genau die Zeit der Erscheinung des Sternes. 8 Dann sandte er sie nach Bethlehem und sprach: »Geht hin und forschet genau nach dem Kind, und habt ihr es gefunden, so laßt es mich wissen, damit auch ich komme und ihm huldige.« 

Huldigung der Magier

9 Sie hörten den König an, zogen fort, und siehe, der Stern, den sie im Aufgang gesehen, ging vor ihnen her, bis er ankam und stehenblieb über dem Ort, wo das Kind war. 10 Da sie den Stern sahen, hatten sie eine überaus große Freude. 11 Sie gingen in das Haus, sahen das Kind mit Maria, seiner Mutter, fielen nieder und huldigten ihm. Sie taten auch ihre Schätze auf und brachten ihm Geschenke dar: Gold, Weihrauch und Myrrhe. 12 Und als sie im Traum die Weisung erhielten, nicht zurückzukehren zu Herodes, zogen sie auf einem anderen Weg heim in ihr Land.

Flucht nach Ägypten

13 Als sie fortgegangen waren, siehe, da erschien ein Engel des Herrn dem Joseph im Traum und sprach: »Steh auf, nimm das Kind und seine Mutter und flieh nach Ägypten, und bleibe dort, bis ich es dir sage; denn Herodes hat vor, das Kind zu suchen und es umzubringen.« 14 Da stand er auf, nahm in der Nacht das Kind und seine Mutter und zog fort nach Ägypten. 15 Er blieb dort bis zum Tod des Herodes, damit erfüllt würde, was gesagt ist vom Herrn durch den Propheten: »Aus Ägypten rief ich meinen Sohn« (Os 11,1).

Kindermord in Bethlehem

16 Als Herodes sah, daß er von den Magiern hintergangen war, wurde er sehr zornig, schickte hin und ließ in Bethlehem und in seiner ganzen Umgebung alle Knaben von zwei Jahren und darunter ermorden, entsprechend der Zeit, die er von den Magiern genau erfragt hatte. 17 Da erfüllte sich, was gesagt ist durch den Propheten Jeremias: 18 »Eine Stimme ward gehört zu Rama, viel Weinen und Klagen; Rachel beweint ihre Kinder und will sich nicht trösten lassen, da sie nicht mehr sind« (Jer 31,15).

Rückkehr der Heiligen Familie nach Nazareth

19 Nachdem aber Herodes gestorben war, siehe, da erschien ein Engel des Herrn im Traum dem Joseph in Ägypten 20 und sprach: »Steh auf, nimm das Kind und seine Mutter und zieh in das Land Israel; denn die dem Kind nach dem Leben trachteten, sind gestorben.« 21 Da stand er auf, nahm das Kind und seine Mutter und zog in das Land Israel. 22 Als er aber hörte, daß Archelaus anstatt seines Vaters Herodes in Judäa regiere, fürchtete er sich, dorthin zu gehen, und zog, nachdem er im Traum Weisung erhalten hatte, in das Gebiet von Galiläa. 23 Dort angekommen, nahm er Aufenthalt in einer Stadt, die Nazareth heißt, damit erfüllt würde, was gesagt ist durch die Propheten: Er wird ein Nazoräer genannt werden.


Fußnote

2, l: Herodes starb im Jahre 4 vor unserer, nicht exakt festgelegten Zeitrechnung. Die Geburt Jesu war somit wohl um 6/7 v.Chr. Die »Magier«, deren Zahl und Namen erst von der Überlieferung festgelegt wurden, werden im Hinblick auf Is 60,1-6 und Ps 72,10f auch »Könige« genannt. Treffender ist die Bezeichnung als »Weise«, da es sich wohl um gebildete und angesehene Wahrheitssucher aus dem Osten handelt, um Männer, die sich der im Orient weitverbreiteten Astronomie widmeten und denen Gott in Verbindung mit einer außerordentlichen Himmelserscheinung den Weg zum Erlöserkind wies. Sie sollten zugleich zum Zeugnis für die Juden dienen. Ob es sich bei dieser Himmelserscheinung um einen eigentlichen Wunderstern oder nur um eine rein natürlich zu erklärende Konstellation von Himmelskörpern handelte, läßt sich aus dem Text nicht entscheiden. • 18: Das Grab Rachels war in der Nähe von Bethlehem. • 22: Joseph wollte nach unserem Bericht wohl dauernd in Bethlehem, seiner Heimat, Luk 2,4, bleiben, läßt sich aber dann wegen des unberechenbaren Archelaus in Nazareth, der Heimat Mariens, Luk 1,26, nieder. Bei Lukas kommt diese Absicht nicht so zum Ausdruck. Dort scheint nur ein vorübergehender Aufenthalt in Bethlehem gemeint zu sein im Zusammenhang mit der Volksaufzeichnung. Auch der Aufenthalt in Ägypten ist dort nicht erwähnt (vgl Luk 2,4ff.39). • 23: Wohl eine freie Ausdeutung des hebräischen »nezer« (Reis, Sproß) Is 11,1 als Bezeichnung des Messias; vgl. Is 4,2; Jer 23,5-33,15; Zach 3,8; 6,12, wo der Messias ebenfalls als »Sproß« bezeichnet wird, wenn auch mit dem hebr. Wort »zemach«. - Weitere Kapitel: 01 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.