Kategorie:Vulgata:AT:Ez25

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Buch Ezechiel

Kapitel 25

Meine Hand wider Ammon

1 Das Wort des Herrn erging an mich: 2 »Menschensohn, richte dein Antlitz wider die Ammoniter, tritt gegen sie als Prophet auf! 3 Sprich zu den Söhnen Ammons: Hört das Wort des Gebieters und Herrn! So spricht der Gebieter und Herr: Weil du schadenfroh über mein Heiligtum ›Hui‹ riefst, daß es entweiht wurde, und über das Land Israel, daß es verwüstet wurde, und über das Haus Juda, daß es in die Verbannung mußte, 4 darum, fürwahr, gebe ich dich den Söhnen des Ostens zum Besitz. Sie werden ihre Zeltlager in dir aufschlagen und ihre Wohnstätten in dir errichten. Sie werden deine Früchte verzehren und deine Milch trinken. 5 Ich mache Rabba zur Trift für Kamele und die Ortschaften Ammons zu einem Lagerplatz für Kleinvieh. Dann werdet ihr einsehen, daß ich der Herr bin. 6 Denn so spricht der Gebieter und Herr: Weil du in die Hände geklatscht, mit dem Fuße gestampft und voll Verachtung im Herzen dich über das Land Israel gefreut hast, 7 siehe, darum strecke ich meine Hand wider dich aus, gebe dich den Völkern zur Beute, tilge dich aus den Nationen und vernichte dich aus den Ländern. Dann wirst du einsehen, daß ich der Herr bin.«

Das Gericht an Moab

8 So spricht der Gebieter und Herr: »Weil Moab sagte: ›Siehe, dem Hause Juda ergeht es wie allen Völkern‹, 9 darum, fürwahr, lege ich den Grenzbergzug Moabs offen und entblöße seine Städte ohne Ausnahme, die Zierde des Landes, Bet-Jeschimot, Baal-Meon und Kirjatajim. 10 Den Söhnen des Ostens gebe ich es samt den Ammonitern zum Besitz, damit es unter den Völkern nicht mehr erwähnt werde. 11 So vollstrecke ich an Moab das Gericht. Dann werden sie einsehen, daß ich der Herr bin.« 

Meine Hand wider Edom

12 So spricht der Gebieter und Herr: »Weil Edom am Hause Juda seinen Rachedurst stillte, sich schwer verschuldete und sich an ihnen rächte, 13 darum spricht so der Herr: Ich strecke meine Hand wider Edom aus, vernichte daraus Menschen und Vieh und mache es zur Wüstenei; von Teman bis Dedan sollen sie fallen durch das Schwert. 14 Ich lege meine Rache an Edom in die Hand meines Volkes Israel; sie sollen an Edom nach meinem Zorn und Ingrimm verfahren; diese sollen meine Rache kennenlernen« - Spruch des Gebieters und Herrn.

Gegen die Philister

15 So spricht der Gebieter und Herr: »Weil die Philister ihren Rachedurst stillten und sich voll Verachtung im Herzen bitter rächten, um in immerwährender Feindschaft Verderben anzurichten, 16 darum spricht der Gebieter und Herr: Siehe, ich strecke meine Hand wider die Philister aus, vertilge die Kreter und vernichte den Überrest am Meeresstrand. 17 Ich vollstrecke an ihnen gewaltige Rachetaten durch grimmige Züchtigungen. Dann werden sie einsehen, daß ich der Herr bin, wenn ich meine Rache über sie bringe.«


Fußnote

25,1 -32,32: In allen Prophetenschriften gibt es Drohweissagungen gegen Fremdvölker, die von den Sammlern heiliger Schriften nach einem leitenden Gesichtspunkt zusammengestellt worden sind. Hier stehen Ammon, Moab, Edom, Philistäa (Kreter), Tyrus (Ez 26,1-28,19), Sidon (Ez 28,20 bis 23) und Ägypten. Die Siebenzahl kann beabsichtigt sein. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.