Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:Neh08: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
 
Zeile 45: Zeile 45:
 
5. Und Esdras öffnete das Buch vor dem ganzen Volke, denn er ragte über das ganze Volk empor; und als er es öffnete, stand das ganze Volk. <br/>
 
5. Und Esdras öffnete das Buch vor dem ganzen Volke, denn er ragte über das ganze Volk empor; und als er es öffnete, stand das ganze Volk. <br/>
 
6. Dann lobte Esdras den Herrn, den großen Gott,<sup>4</sup> und das ganze Volk antwortete: Amen, Amen! Indem sie ihre Hände aufhoben<sup>5</sup> und sich verneigten und Gott anbeteten, das Angesicht zur Erde gebeugt. <br/>
 
6. Dann lobte Esdras den Herrn, den großen Gott,<sup>4</sup> und das ganze Volk antwortete: Amen, Amen! Indem sie ihre Hände aufhoben<sup>5</sup> und sich verneigten und Gott anbeteten, das Angesicht zur Erde gebeugt. <br/>
7. Und Josue, Bani, Serebia, Jamin, Akkub, Sephtai, Obia, Maasia, Kelita, Azarias, Jozabed, Hanan und Phalaja, die Leviten, sorgten für die Stille unter dem Volke,<sup>6</sup> damit es das Gesetz hören konnte; das Volk aber stand an seiner Stelle. <br/>
+
7. Und Josue, Bani, Serebia, Jamin, Akkub, Septhai, Odia, Maasia, Kelita, Azarias, Jozabed, Hanan und Phalaja, die Leviten, sorgten für die Stille unter dem Volke,<sup>6</sup> damit es das Gesetz hören konnte; das Volk aber stand an seiner Stelle. <br/>
 
8. Da lasen sie aus dem Buche des Gesetzes Gottes deutlich und das Verständnis vermittelnd vor,<sup>7</sup> so dass jene es verstanden, als es gelesen wurde. <br/>
 
8. Da lasen sie aus dem Buche des Gesetzes Gottes deutlich und das Verständnis vermittelnd vor,<sup>7</sup> so dass jene es verstanden, als es gelesen wurde. <br/>
 
9. Nehemias aber (das ist der Athersatha)<sup>8</sup> und Esdras, der Priester und Schriftgelehrte, und die Leviten, welche dem ganzen Volke die Auslegung gaben, sprachen: Dieser Tag ist dem Herrn, unserm<sup>9</sup> Gott, geheiligt!<sup>10</sup> seid nicht traurig und weinet nicht. Denn das ganze Volk weinte, als es die Worte des Gesetzes hörte. <br/>
 
9. Nehemias aber (das ist der Athersatha)<sup>8</sup> und Esdras, der Priester und Schriftgelehrte, und die Leviten, welche dem ganzen Volke die Auslegung gaben, sprachen: Dieser Tag ist dem Herrn, unserm<sup>9</sup> Gott, geheiligt!<sup>10</sup> seid nicht traurig und weinet nicht. Denn das ganze Volk weinte, als es die Worte des Gesetzes hörte. <br/>

Aktuelle Version vom 4. Dezember 2019, 15:32 Uhr

Liber Nehemiæ, Qui et Esdræ secundus dicitur. Caput VIII.

Das Buch Nehemias, auch das zweite Buch Esdras genannt. Kap. 8


2. Nehemias und Esdras erneuern den Bund und ordnen die religiösen und politischen Verhältnisse. (8,1 – 12,42) 1. Die religiöse Ordnung wird wieder hergestellt, der Bund mit Gott erneuert. (8,1 – 10,39) A. Auf den Wunsch des Volkes liest Esdras am Laubhüttenfest dem Volk bis zum Mittage aus dem Gesetze vor. (V. 8) Da alle trauern, mahnen sie Esdras und Nehemias, das Fest mit Freuden zu begehen. (V. 12) B. Am nächsten Tage vernehmen sie, dass Gott vorgeschrieben, sie sollen in Laubhütten wohnen, und gehen an die Ausführung der Vorschrift.

1. Et venerat mensis septimus: filii autem Israel erant in civitatibus suis. Congregatusque est omnis populus quasi vir unus ad plateam, quæ est ante portam aquarum: et dixerunt Esdræ scribæ ut afferret Librum legis Moysi, quam præceperat Dominus Israeli.

2. Attulit ergo Esdras sacerdos legem coram multitudine virorum et mulierum, cunctisque qui poterant intelligere, in die prima mensis septimi.

3. Et legit in eo aperte in platea quæ erat ante portam aquarum, de mane usque ad mediam diem, in conspectu virorum et mulierum, et sapientium: et aures omnis populi erant erectæ ad Librum.
4. Stetit autem Esdras scriba super gradum ligneum, quem fecerat ad loquendum: et steterunt juxta eum Mathathias, et Semeia, et Ania et Uria, et Helcia, et Maasia, ad dexteram ejus: et ad sinistram Phadaia, Misael, et Melchia, et Hasum, et Hasbadana, Zacharia, et Mosollam.
5. Et aperuit Esdras Librum coram omni populo: super universum quippe populum eminebat: et cum aperuisset eum, stetit omnis populus.
6. Et benedixit Esdras Domino Deo magno: et respondit omnis populus: Amen, Amen: elevans manus suas, et incurvati sunt, et adoraverunt Deum proni in terram.
7. Porro Josue, et Bani, et Serebia, Jamin, Accub, Septhai, Odia, Maasia, Celita, Azarias, Jozabed, Hanan, Phalaia, Levitæ, silentium faciebant in populo ad audiendam legem: populus autem stabat in gradu suo.
8. Et legerunt in Libro legis Dei distincte, et aperte ad intelligendum: et intellexerunt cum legeretur.

9. Dixit autem Nehemias (ipse est Athersatha) et Esdras sacerdos et scriba, et Levitæ interpretantes universo populo: Dies sanctificatus est Domino Deo nostro, nolite lugere, et nolite flere. Flebat enim omnis populus cum audiret verba legis.

10. Et dixit eis: Ite, comedite pinguia et bibite mulsum, et mittite partes his, qui non præparaverunt sibi: quia sanctus dies Domini est, et nolite contristari: gaudium etenim Domini est fortitudo nostra.
11. Levitæ autem silentium faciebant in omni populo, dicentes: Tacete, quia dies sanctus est, et nolite dolere.
12. Abiit itaque omnis populus ut comederet et biberet, et mitteret partes, et faceret lætitiam magnam: quia intellexerant verba, quæ docuerat eos.

13. Et in die secundo congregati sunt principes familiarum universi populi, Sacerdotes et Levitæ ad Esdram scribam ut interpretaretur eis verba Legis.

14. Et invenerunt scriptum in Lege præcepisse Dominum in manu Moysi ut habitent filii Israel in tabernaculis, in die solemni, mense septimo:
15. Et ut prædicent, et divulgent vocem in universis urbibus suis, et in Jerusalem, dicentes: Egredimini in montem et afferte frondes olivæ, et frondes ligni pulcherrimi, frondes myrti, et ramos palmarum, et frondes ligni nemorosi ut fiant tabernacula, sicut scriptum est.
16. Et egressus est populus, et attulerunt. Feceruntque sibi tabernacula unusquisque in domate suo, et in atriis suis, et in atriis domus Dei, et in platea portæ aquarum, et in platea portæ Ephraim.
17. Fecit ergo universa ecclesia eorum, qui redierant de captivitate, tabernacula, et habitaverunt in tabernaculis: non enim fecerant a diebus Josue filii Nun taliter filii Israel usque ad diem illum. Et fuit lætitia magna nimis.

18. Legit autem in Libro legis Dei per dies singulos, a die primo usque ad diem novissimum: et fecerunt solemnitatem septem diebus, et in die octavo collectam juxta ritum.


1. Als nun der siebte Monat herankam, waren die Söhne Israels in ihren Städten. Da versammelte sich alles Volk wie ein Mann auf dem Platze vor dem Wassertore und sie sagten zu Esdras, dem Schriftgelehrten, er solle das Buch des Gesetzes Moses herbeibringen, das der Herr für Israel gegeben hatte.1
2. Da brachte Esdras, der Priester, das Gesetz vor die Versammlung der Männer und Frauen und vor alle, die es verstehen konnten, am ersten Tage des siebten Monats.
3. Und er las daraus, auf dem Platze vor dem Wassertore, laut vor, vom Morgen bis zum Mittage, in Gegenwart der Männer und Frauen und derer, die es verstehen konnten; und die Ohren des ganzen Volkes lauschten auf das Buch.2
4. Esdras aber, der Schriftgelehrte, stand auf einer Erhöhung von Holz, welche er gemacht hatte, um von dort herab zu reden, und neben ihm standen Mathathias, Semeja, Ania, Uria, Helkia und Maasia zu seiner Rechten, und zur Linken Phadaja, Misael, Melchia, Hasum, Hasbadana, Zacharias und Mosollam.3
5. Und Esdras öffnete das Buch vor dem ganzen Volke, denn er ragte über das ganze Volk empor; und als er es öffnete, stand das ganze Volk.
6. Dann lobte Esdras den Herrn, den großen Gott,4 und das ganze Volk antwortete: Amen, Amen! Indem sie ihre Hände aufhoben5 und sich verneigten und Gott anbeteten, das Angesicht zur Erde gebeugt.
7. Und Josue, Bani, Serebia, Jamin, Akkub, Septhai, Odia, Maasia, Kelita, Azarias, Jozabed, Hanan und Phalaja, die Leviten, sorgten für die Stille unter dem Volke,6 damit es das Gesetz hören konnte; das Volk aber stand an seiner Stelle.
8. Da lasen sie aus dem Buche des Gesetzes Gottes deutlich und das Verständnis vermittelnd vor,7 so dass jene es verstanden, als es gelesen wurde.
9. Nehemias aber (das ist der Athersatha)8 und Esdras, der Priester und Schriftgelehrte, und die Leviten, welche dem ganzen Volke die Auslegung gaben, sprachen: Dieser Tag ist dem Herrn, unserm9 Gott, geheiligt!10 seid nicht traurig und weinet nicht. Denn das ganze Volk weinte, als es die Worte des Gesetzes hörte.
10. Dann sprach er zu ihnen: Gehet hin, esset Fettstücke und trinket süße Getränke und sendet denen, die nichts für sich vorrätig haben, Anteile,11 denn der Tag ist dem Herrn geheiligt; und seid nicht traurig, denn die Freude im Herrn ist unsere Stärke.
11. Die Leviten aber beruhigten das ganze Volk und sprachen: Seid stille! denn der Tag ist heilig, und seid nicht bekümmert.
12. Da ging alles Volk hinweg, um zu essen und zu trinken und Anteile zu versenden und große Freude zu veranstalten, denn sie hatten die Worte verstanden, die er sie gelehrt hatte.
13. Am zweiten Tage versammelten sich die Häupter der Geschlechter des ganzen Volkes, die Priester und Leviten, bei Esdras, dem Schriftgelehrten, dass er ihnen die Worte des Gesetzes erklärte.
14. Und sie fanden im Gesetze geschrieben, dass der Herr durch Moses befohlen habe, die Söhne Israels sollten an dem Feste im siebten Monate in Hütten wohnen12
15. und sollten in allen ihren Städten und in Jerusalem ausrufen und laut verkünden und sagen: Gehet hinaus auf das Gebirge und holet Ölzweige und Zweige von den schönsten Bäumen,13 Myrtenzweige und Palmenzweige und Zweige von laubreichen Bäumen, um Hütten zu machen, wie geschrieben steht.
16. Da ging das Volk hinaus und sie holten solche. Und ein jeder machte sich Hütten auf seinem Dache oder in seinem Hofe oder in dem Vorhofe des Hauses Gottes oder auf dem Platze am Wassertore oder auf dem Platze am Tore Ephraim.
17. So machte die ganze Gemeinde derer, welche aus der Gefangenschaft zurückgekehrt waren, Hütten und sie wohnten in den Hütten, denn die Söhne Israels hatten solches14 von den Tagen Josues, des Sohnes Nuns, bis auf diesen Tag nicht getan. Und es herrschte eine sehr große Freude.
18. Er las aber aus dem Buche des Gesetzes Gottes Tag für Tag, vom ersten Tage bis zum letzten Tage; und sie feierten das Fest15 sieben Tage lang und am achten Tage die Versammlung nach der Vorschrift.


Fußnote

Kap. 8 (1) Vergl. [Esr 3,1]. Sie wollen den Neumondstag des siebenten Monats als Dankesfest begehen. - (2) V. 4-8 eine weitere Ausführung des V. 2, V. 3 Berichteten. - (3) Mit diesen Männern zur Seite stellte er zweimal die heilige Zahl sieben dar. - (4) Mit einem Spruche, etwa wie David [1Chr 29,10]. - (5) Zeichen der Sehnsucht. - (6) Hebr.: erläuterten dem Volke das Gesetz. - (7) Viele von den Zurückgekehrten hatten das Hebräische vergessen, deshalb erklären die Leviten das Gesetz in aramäischer Sprache, die fortan die herrschende blieb. - (8) Siehe [Esr 2,63]. - (9) Hebr.: eurem. - (10) An diesem Tage war das bürgerliche Neujahrs- oder Posaunenfest. [3Mos 23,24]. - (11) Vergl. [5Mos 16,11.14]. - (12) [3Mos 23,39-43, 5Mos 16,13-15] - (13) Nach anderen Ölbaumlaub. - (14) So allgemein. Gefeiert wurde das Fest auch vordem vor der Wegführung. - (15) Schlußfest. [3Mos 23,36]

- Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.