Kategorie:Vulgata:AT:JSir05

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Buch Jesus Sirach

Kapitel 5

Gegen Reichtum und Vermessenheit

1 Verlaß dich nicht auf deinen Reichtum, und sage nicht: »Es steht in meiner Macht!« 2 Folge deinem Herzen nicht und deinen Augen, um bösen Lügen nachzugehen! 3 Sprich nicht: »Wer kommt heran an mein Vermögen?« Denn die Vergangenheit sucht heim der Herr. 4 Sprich nicht: »Ich sündigte, doch was ist mir geschehen?« Der Herr ist ja an Langmut überreich! 5 Verlaß dich nicht auf die Verzeihung, indem du Sünde über Sünde häufst! 6 Sprich nicht: »Gar groß ist sein Erbarmen, und er verzeiht die Menge meiner Sünden!« Bei ihm ist zwar Erbarmen, doch auch Zorn, und auf den Frevlern ruht sein Grimm. 7 Säume nicht, zu ihm dich zu bekehren, und schieb es nicht von Tag zu Tag hinaus! Denn plötzlich kann sein Zorn entbrennen, und weggerafft wirst du zur Zeit der Rache. 8 Vertraue nicht auf trügerische Schätze, weil sie am Tag des Zornes doch nichts nützen!

Steh fest zu deiner Überzeugung - dein Wort
sei unveränderlich!

9 Worfle nicht nach jedem Wind, und gehe nicht nach jedem Weg! 10 Bleib fest bei deiner Überzeugung, dein Wort sei unveränderlich! 11 Sei zum Hören schnell bereit, doch mit Bedachtsamkeit gib Antwort! 12 Gib Antwort deinem Nächsten, wenn du kannst, wenn aber nicht, leg auf den Mund die Hand! 13 Ruhm und Schmach sind in der Hand des Schwätzers, des Menschen Zunge ist sein Untergang.14 Du sollst nicht doppelzüngig heißen und mit deiner Zunge nicht verleumden! Denn Schande ist für einen Dieb bestimmt und schlimme Schmach für einen Doppelzüngigen. 15 Im kleinen und im großen geh nicht fehl und sei statt eines Freundes nicht ein Feind!


Fußnote

5,1: Vgl. Ps 62,11; Lk 12,19. • 8: Tag des Zornes ist der Tag der göttlichen Rache, der spätestens mit dem Tod hereinbricht. Mit Zorn reagiert Gott auf alles, was gegen seine göttliche Vollkommenheit ist. • 3: Um den Weizen von der Spreu zu säubern, worfelt man gegen den Wind, vgl. Lk 3,17. • 11: Vgl. Jak 1,19. • 12: Die Hand auf den Mund legen, ist Zeichen des Schweigens, Job 21,5; Job 29,9; Job 40,4; Spr 30,32. • 14: Doppelzüngigkeit bedeutet Falschheit, Hinterlist, Verleumdung. • 15: Bedeutet Überleitung zu 6,5ff. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.