Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:Ps95

Aus Vulgata
Version vom 21. November 2019, 12:51 Uhr von Sr.theresia (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber Psalmorum. Psalmus XCV.

Das Buch der Psalmen. Psalm 95 (96)


a. Aufforderung, Gott mit neuem Liede zu preisen (V. 2), der erhaben und mächtig ist unter den Völkern. (V. 6) b. Aufforderung an diese, Gott in seinem Tempel anzubeten und zu verehren, da er auch ihr mächtiger König und Richter ist. (V. 10) c. Aufforderung an die vernunftlosen Wesen, sich mit ihm vor Gott zu freuen, der kommt, die Erde zu richten in Gerechtigkeit.

1. Canticum ipsi David, Quando domus ædificabatur post captivitatem.
Cantate Domino canticum novum: cantate Domino omnis terra.
2. Cantate Domino, et benedicite nomini ejus: annuntiate de die in diem salutare ejus.
3. Annuntiate inter gentes gloriam ejus, in omnibus populis mirabilia ejus.

4. Quoniam magnus Dominus, et laudabilis nimis: terribilis est super omnes deos.
5. Quoniam omnes dii gentium dæmonia: Dominus autem cœlos fecit.

6. Confessio, et pulchritudo in conspectu ejus: sanctimonia, et magnificentia in sanctificatione ejus.
7. Afferte Domino patriæ gentium, afferte Domino gloriam et honorem:
8. Afferte Domino gloriam nomini ejus. Tollite hostias, et introite in atria ejus:

9. Adorate Dominum in atrio sancto ejus.
Commoveatur a facie ejus universa terra:
10. Dicite in gentibus quia Dominus regnavit.
Etenim correxit orbem terræ qui non commovebitur: judicabit populos in æquitate.
11. Lætentur cœli, et exsultet terra, commoveatur mare, et plenitudo ejus:

12. Gaudebunt campi, et omnia, quæ in eis sunt.
Tunc exsultabunt omnia ligna silvarum
13. A facie Domini, quia venit: quoniam venit judicare terram.
Judicabit orbem terræ in æquitate, et populos in veritate sua.


1. Ein Lied Davids, als das Haus nach der Gefangenschaft gebaut ward.1 Singet dem Herrn ein neues Lied, singet dem Herren, alle Lande!
2. Singet dem Herrn und preiset seinen Namen, verkündet von einem Tage zum andern sein Heil!
3. Verkündet unter den Völkern seine Herrlichkeit, unter allen Nationen seine Wunder!
4. Denn groß ist der Herr und überaus preisenswert, furchtbar ist er über alle Götter.2
5. Denn alle Götter der Heiden sind böse Geister,3 der Herr aber hat die Himmel geschaffen.
6. Lobpreis4 und Pracht sind vor seinem Angesichte,5 Heiligkeit und Herrlichkeit in seinem Heiligtume.
7. Bringet dem Herrn, ihr Völkerstämme, bringet dem Herrn Preis und Ehre dar!
8. Bringet dem Herrn Verherrlichung6 seines Namens dar, nehmet Opfer und tretet in seinen Vorhof!
9. Betet den Herrn an in seinem heiligen Vorhofe,7 es bebe vor seinem Angesichte die ganze Erde!

10. Saget8 unter den Völkern, dass der Herr König ist; ja, er hat den Erdkreis festgestellt, der nicht wanken wird; er richtet9 die Völker mit Gerechtigkeit.

11. Es freue sich der Himmel und die Erde frohlocke, es brause das Meer und was es erfüllt,
12. Es freue sich die Flur und alles, was auf ihr ist. Alsdann10 werden alle Bäume der Wälder jauchzen
13. vor dem Antlitze des Herrn, weil er kommt, weil er kommt, die Erde zu richten! Er wir den Erdkreis mit Gerechtigkeit richten und die Völker in seiner Wahrhaftigkeit.11


Fußnote

Psalm. 95 (1) Der Psalm ist im Hebr. ohne Überschrift. Er ist ein Teil des Liedes, das bei der Übertragung der Bundeslade auf den Berg Sion gesungen ward [1Chr 16,8-36]. [Ps 104,1-15] bietet die ersten Verse dieses Liedes, dieser Psalm den Schluss. Ob freilich V. 5, vergl. [1Chr 16,21], von David herrührt und nicht vielmehr zur Zeit des Propheten Isaias eingeschoben ist? Im Übrigen fehlt im Texte Paral. V. 1a, 2a, 13. – Der Psalm ward bei der Grundsteinlegung des zweiten Tempels gesungen. Vergl. [Esr 3,10]. - (2) Vergl. [Ps 46,3]. - (3) Im Hebr.: Nichts, Wesenlose – Gegensatz zu Gottes Allmacht. Die Septuag. nimmt an, dass die Götzendiener die bösen Geister verehren. Vergl. [1Kor 10,20]. - (4) Hebr.: Macht. - (5) Im Allerheiligsten. - (6) Hebr.: Macht. - (7) Hebr.: in heiligem Schmucke. - (8) Die Aufforderung ergeht an Juden wie Heiden. (V. 7) - (9) Regiert (wie V. 14). Die Itala fügt als Ergänzung bei: vom Holze. (Tertull., Lakt., Aug., Leo, Ambros.) - (10) In der Messianischen Zeit, welche sich den Blicken des Sehers darstellt. Schon am ersten Erscheinen des Herrn hat die Natur teilgenommen, noch mehr wird sie es tun bei dem zweiten. - (11) Die Väter haben diesen Psalm messianisch erklärt, indem sie in demselben eine Aufforderung an alle Völker erblickten, sich des Heiles in Christus zu freuen, eine Einladung an die Heiden, sich demselben zuzuwenden, und eine Voraussagung der Freude, welche selbst die äußere Natur über die Ankunft Christi empfinden werde.

- Weitere Kapitel: 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.