Kategorie:Vulgata:AT:4Mos07

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Viertes Buch Moses

Kapitel 7

Geschenke und Opfergaben der Stammesfürsten

1 Als nun Moses die Wohnstätte fertig aufgerichtet, sie gesalbt und geweiht hatte samt all ihren Geräten und dem Altar mit allen zugehörigen Geräten, 2 brachten die Fürsten Israels, die Häupter ihrer Familien - das sind die Stammesfürsten, die Vorsteher der Gemusterten -, Opfer dar. 3 Sie brachten als ihre Gabe vor den Herrn sechs überdeckte Wagen und zwölf Rinder, je einen Wagen von zwei Fürsten und ein Rind von einem jeden. Sie stellten diese vor der Wohnstätte auf. 4 Da sprach der Herr zu Moses: 5 »Nimm sie von ihnen an, damit sie im heiligen Dienste am Offenbarungszelt verwendet werden! Übergib sie den Leviten, entsprechend der Dienstleistung eines jeden!« 6 Moses nahm die Wagen und die Rinder und übergab sie den Leviten. 7 Zwei Wagen und vier Rinder übergab er den Gerschoniten, entsprechend ihrem Dienst. 8 Vier Wagen und acht Rinder übergab er den Merariten, entsprechend ihrer Aufgabe unter der Leitung Itamars, des Sohnes des Priesters Aaron. 9 Den Kehatiten gab er nichts, denn ihnen oblag der Dienst am Heiligsten; sie hatten es auf der Schulter zu tragen.
10 Die Fürsten brachten die Spende zur Altarweihe am Tage seiner Salbung; sie stellten ihre Opfergabe vor den Altar. 11 Da sprach der Herr zu Moses: »Tag für Tag soll jeweils einer der Fürsten seine Opfergabe zur Altarweihe bringen.« 12 Der am ersten Tag seine Opfergabe brachte, war Nachschon, der Sohn des Amminadab aus dem Stamme Juda. 13 Seine Opfergabe war eine Silberschüssel, hundertdreißig Sekel schwer, ein Silberbecken, siebzig Sekel schwer nach heiligem Gewicht, beide gefüllt mit Mehl, das mit Öl angemacht war, für ein Speiseopfer, 14 eine Schale, zehn Goldsekel schwer, gefüllt mit Räucherwerk, 15 ein junger Stier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer, 16 ein Ziegenbock zum Sündopfer, 17 zum Friedopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige Lämmer. Dies war die Opfergabe Nachschons, des Sohnes Amminadabs.
18 Am zweiten Tage brachte Netanel, der Sohn Zuars, der Fürst von Issachar, seine Gabe. 19 Seine Opfergabe war eine Silberschüssel, hundertdreißig Sekel schwer, ein Silberbecken, siebzig Sekel schwer nach heiligem Gewicht, beide gefüllt mit Mehl, das mit Öl angemacht war, für ein Speiseopfer, 20 eine Schale, zehn Goldsekel schwer, gefüllt mit Räucherwerk, 21 ein junger Stier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer, 22 ein Ziegenbock zum Sündopfer, 23 zum Friedopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige Lämmer. Dies war die Gabe Netanels, des Sohnes Zuars.
24 Am dritten Tage brachte der Fürst der Söhne Sebuluns, Eliab, der Sohn Chelons, seine Opfergabe. 25 Sie war eine Silberschüssel, hundertdreißig Sekel schwer, ein Silberbecken, siebzig Sekel schwer nach heiligem Gewicht, beide gefüllt mit Mehl, das mit Öl angemacht war, für ein Speiseopfer, 26 eine Schale, zehn Goldsekel schwer, gefüllt mit Räucherwerk, 27 ein junger Stier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer, 28 ein Ziegenbock zum Sündopfer, 29 zum Friedopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige Lämmer. Dies war die Gabe Eliebs, des Sohnes Chelons.
30 Am vierten Tage opferte der Fürst der Söhne Rubens, Elizur, der Sohn Schedeurs. 31 Seine Opfergabe war eine Silber Schüssel, hundertdreißig Sekel schwer, ein Silberbecken, siebzig Sekel schwer nach heiligem Gewicht, beide gefüllt mit Mehl, das mit Öl angemacht war, für ein Speiseopfer, 32 eine Schale, zehn Goldsekel schwer, gefüllt mit Räucherwerk, 33 ein junger Stier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer, 34 ein Ziegenbock zum Sündopfer, 35 zum Friedopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige Lämmer. Dies war die Gabe Elizurs, des Sohnes Schedeurs.
36 Am fünften Tage opferte der Fürst der Söhne Simeons, Schelumiel, der Sohn Zurischaddajs. 37 Seine Opfergabe war eine Silberschüssel, hundertdreißig Sekel schwer, ein Silberbecken, siebzig Sekel schwer nach heiligem Gewicht, beide gefüllt mit Mehl, das mit Öl angemacht war, für ein Speiseopfer, 38 eine Schale, zehn Goldsekel schwer, gefüllt mit Räucherwerk, 39 ein junger Stier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer, 40 ein Ziegenbock zum Sündopfer, 41 zum Friedopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige Lämmer. Dies war die Gabe Schelumiels, des Sohnes Zurischaddajs.
42 Am sechsten Tage opferte der Fürst der Söhne Gads, Eljasaph, der Sohn Reuels. 43 Seine Opfergabe war eine Silberschüssel, hundertdreißig Sekel schwer, ein Silberbecken, siebzig Sekel schwer nach heiligem Gewicht, beide gefüllt mit Mehl, das mit Öl angemacht war, für ein Speiseopfer, 44 eine Schale, zehn Goldsekel schwer, gefüllt mit Räucherwerk, 45 ein junger Stier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer, 46 ein Ziegenbock zum Sündopfer, 47 zum Friedopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige Lämmer. Dies war die Opfergabe Eljasaphs, des Sohnes Reuels.
48 Am siebten Tage opferte der Fürst der Söhne Ephraims, Elischama, der Sohn Ammihuds. 49 Seine Opfergabe war eine Silberschüssel, hundertdreißig Sekel schwer, ein Silberbecken, siebzig Sekel schwer nach heiligem Gewicht, beide gefüllt mit Mehl, das mit Öl angemacht war, für ein Speiseopfer, 50 eine Schale, zehn Goldsekel schwer, gefüllt mit Räucherwerk, 51 ein junger Stier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer, 52 ein Ziegenbock zum Sündopfer, 53 zum Friedopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige Lämmer. Dies war die Gabe Elischamas, des Sohnes Ammihuds.
54 Am achten Tage opferte der Fürst der Söhne Manasses, Gamliel, der Sohn Pedazurs. 55 Seine Opfergabe war eine Silberschüssel, hundertdreißig Sekel schwer, ein Silberbecken, siebzig Sekel schwer nach heiligem Gewicht, beide gefüllt mit Mehl, das mit Öl angemacht war, für ein Speiseopfer, 56 eine Schale, zehn Goldsekel schwer, gefüllt mit Räucherwerk, 57 ein junger Stier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer ,58 ein Ziegenbock zum Sündopfer, 59 zum Friedopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige Lämmer. Dies war die Opfergabe Gamliels, des Sohnes Pedazurs.
60 Am neunten Tage opferte der Fürst der Söhne Benjamins, Abidan, der Sohn Gidonis. 61 Seine Opfergabe war eine Silberschüssel, hundertdreißig Sekel schwer, ein Silberbecken, siebzig Sekel schwer nach heiligem Gewicht, beide gefüllt mit Mehl, das mit Öl angemacht war, für ein Speiseopfer, 62 eine Schale, zehn Goldsekel schwer, gefüllt mit Räucherwerk, 63 ein junger Stier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer, 64 ein Ziegenbock zum Sündopfer, 65 zum Friedopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige Lämmer. Dies war die Gabe Abidans, des Sohnes Gidonis.
66 Am zehnten Tage opferte der Fürst der Söhne Dans, Achieser, der Sohn Ammischaddajs. 67 Seine Opfergabe war eine Silberschüssel, hundertdreißig Sekel schwer, ein Silberbecken, siebzig Sekel schwer nach heiligem Gewicht, beide gefüllt mit Mehl, das mit Öl angemacht war, für ein Speiseopfer, 68 eine Schale, zehn Goldsekel schwer, gefüllt mit Räucherwerk, 69 ein junger Stier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer, 70 ein Ziegenbock zum Sündopfer,71 zum Friedopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige Lämmer. Dies war die Gabe Achiesers, des Sohnes Ammischaddajs.
72 Am elften Tage opferte der Fürst der Söhne Asers, Pagiel, der Sohn Ochrans. 73 Seine Opfergabe war eine Silberschüssel, hundertdreißig Sekel schwer, ein Silberbecken, siebzig Sekel schwer nach heiligem Gewicht, beide gefüllt mit Mehl, das mit Öl angemacht war, für ein Speiseopfer, 74 eine Schale, zehn Goldsekel schwer, gefüllt mit Räucherwerk, 75 ein junger Stier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer,76 ein Ziegenbock zum Sündopfer, 77 zum Friedopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige Lämmer. Dies war die Gabe Pagiels, des Sohnes Ochrans.
78 Am zwölften Tage opferte der Fürst der Söhne Naphtalis, Achira, der Sohn Enans. 79 Seine Opfergabe war eine Silberschüssel, hundertdreißig Sekel schwer, ein Silberbecken, siebzig Sekel schwer, nach heiligem Gewicht, beide gefüllt mit Mehl, das mit Öl angemacht war, für ein Speiseopfer, 80 eine Schale, zehn Goldsekel schwer, gefüllt mit Räucherwerk, 81 ein junger Stier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer, 82 ein Ziegenbock zum Sündopfer, 83 zum Friedopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige Lämmer. Dies war die Gabe Achiras, des Sohnes Enans.
84 Dies sind die Gaben, die die israelitischen Fürsten zur Altarweihe an dem Tage brachten, da er gesalbt wurde: zwölf Silberschüsseln, zwölf Silberbecken und zwölf Goldschalen; 85 jede Schüssel wog hundertdreißig Silbersekel und jedes Becken siebzig Sekel. Das Gesamtgewicht der Silbergefäße betrug 2400 Sekel heiligen Gewichtes; 86 an goldenen Schalen waren es zwölf, gefüllt mit Räucherwerk, jede Schale zehn Sekel schwer nach heiligem Gewicht. Das gesamte Gold der Schalen wog hundertzwanzig Sekel. 87 Die Gesamtzahl an Vieh zum Brandopfer betrug zwölf Jungstiere, zwölf Widder, zwölf einjährige Lämmer, das hierzu gehörige Speiseopfer und zwölf Ziegenböcke zum Sündopfer. 88 Die Gesamtzahl an Vieh zum Friedopfer betrug vierundzwanzig Jungstiere, sechzig Widder, sechzig Böcke, sechzig einjährige Lämmer. Das war die Spende zur Altarweihe nach dessen Salbung.

Rede Gottes

89 Wenn Moses in das Offenbarungszelt hineinging, um mit Gott zu reden, hörte er, wie eine Stimme zu ihm sprach. Es war von der Deckplatte her, die auf der Gesetzeslade lag, und zwar zwischen den beiden Kerubim. So redete er zu ihm.


Fußnote

Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.