Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:JSir32

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ecclesiasticus. Caput XXXII.

Ekklesiastikus. Das Buch Jesus Sirach. Kapitel 32


Gastmähler. (V. 17) Der Unterschied zwischen Frommen und Gottlosen. [JSir 33,6]

1. Rectorem te posuerunt: noli extolli: esto in illis quasi unus ex ipsis.

2. Curam illorum habe, et sic conside, et omni cura tua explicita recumbe:

3. Ut læteris propter illos, et ornamentum gratiæ accipias coronam, et dignationem consequaris corrogationis.
4. Loquere major natu: decet enim te.
5. Primum verbum diligenti scientia, et non impedias musicam.
6. Ubi auditus non est, non effundas sermonem, et importune noli extolli in sapientia tua.
7. Gemmula carbunculi in ornamento auri, et comparatio musicorum in convivio vini.
8. Sicut in fabricatione auri signum est smaragdi, sic numerus musicorum in jucundo et moderato vino.
9. Audi tacens, et pro reverentia accedet tibi bona gratia.
10. Adolescens loquere in tua causa vix.
11. Si bis interrogatus fueris, habeat caput responsum tuum.
12. In multis esto quasi inscius, et audi tacens simul et quærens.
13. In medio magnatorum non præsumas: et ubi sunt senes, non multum loquaris.
14. Ante grandinem præibit coruscatio: et ante verecundiam præibit gratia, et pro reverentia accedet tibi bona gratia.
15. Et hora surgendi non te trices: præcurre autem prior in domum tuam, et illic avocare, et illic lude,

16. Et age conceptiones tuas, et non in delictis et verbo superbo.
17. Et super his omnibus benedicito Dominum, qui fecit te, et inebriantem te ab omnibus bonis suis.
18. Qui timet Dominum, excipiet doctrinam ejus: et qui vigilaverint ad illum, invenient benedictionem.
19. Qui quærit legem, replebitur ab ea: et qui insidiose agit, scandalizabitur in ea.

20. Qui timent Dominum, invenient judicium justum, et justitias quasi lumen accendent.
21. Peccator homo vitabit correptionem, et secundum voluntatem suam inveniet comparationem.
22. Vir consilii non disperdet intelligentiam, alienus et superbus non pertimescet timorem:

23. Etiam postquam fecit cum eo sine consilio, et suis insectationibus arguetur.
24. Fili sine consilio nihil facias, et post factum non pœnitebis.

25. In via ruinæ non eas, et non offendes in lapides: nec credas te viæ laboriosæ, ne ponas animæ tuæ scandalum:

26. Et a filiis tuis cave, et a domesticis tuis attende.

27. In omni opere tuo crede ex fide animæ tuæ: hoc est enim conservatio mandatorum.
28. Qui credit Deo, attendit mandatis: et qui confidit in illo, non minorabitur.


1. Hat man dich zum Vorstande1 gewählt, so überhebe dich nicht, sondern sei unter ihnen wie einer aus ihrer Mitte.
2. Trage für sie Sorge und dann erst setze dich nieder und nimm Platz, nachdem du alle Sorgfalt angewendet,
3. dass dir durch sie2 Freude zuteil werde und du den Ehrenkranz erhaltest und3 Anerkennung von den Eingeladenen erlangest.
4. Nimm das Wort, wenn du der Ältere bist;4 denn dir kommt es zu,
5. mit besonnener Überlegung zuerst zu reden, doch störe die Musik nicht.5
6. Wo man nicht zuhört, da rede nicht6 und prunke nicht zur Unzeit mit deiner Weisheit.
7. Wie ein edler Rubin7 in goldenem Schmucke, so ist Musik beim Weingastmahle.

8. Wie ein Siegel von Smaragd in goldener Einfassung, so ist ein Musikchor bei einem frohen und mäßigen Weingastmahle.
9. Höre schweigend zu, so wirst du dir durch deine Bescheidenheit Gunst erwerben.
10. Jüngling! In deiner eigenen Sache rede kaum.8
11. Wenn du zweimal gefragt wirst, so nehme deine Antwort ihren Anfang.9
12. In vielen Dingen sei wie ein Unwissender,10 höre schweigend und fragend zu.
13. Bist du unter Vornehmen, so sei nicht vorlaut;11 und wo Greise sind, rede nicht viel.
14. Dem Hagel12 geht der Blitz voraus, so geht vor dem Bescheidenen Anmut einher und13 durch Sittsamkeit erwirbst du dir viel Wohlgefallen.
15. Ist die Stunde des Aufstehens da, so zögere nicht; eile aber als erster nach Haus, begib dich dorthin,14 dort magst du spielen
16. und tun, was dir beliebt; aber hüte dich vor Sünden und15 übermütigen Reden.
17. Und überdies preise den Herrn, der dich erschaffen hat und der dich so reichlich mit allen seinen Gütern labt.
18. Wer den Herrn fürchtet, nimmt seine Zucht an16 und die sich zu ihm wenden, erlangen Segen.17
19. Wer auf das Gesetz achtet,18 erhält die Fülle von demselben;19 aber wer mit Hinterlist handelt, dem wird es zum Anstoß gereichen.
20. Die den Herrn fürchten, werden das Rechte20 finden und die Gerechtigkeit wie ein Licht leuchten lassen.
21. Ein sündiger Mensch weicht der Zurechtweisung aus und findet Ausreden, wie er sie wünscht.
22. Ein Mann von Überlegung verwirft klugen Rat nicht; der, welcher fremd21 und übermütig ist, fürchtet auch das nicht, was zu fürchten ist.
23. Ein solcher erfährt, nachdem er ohne Rat eigenwillig gehandelt, ob seiner eigenen Anschläge Rüge.22
24. Mein Sohn! Tue nichts ohne Rat,23 so wirst du nach der Tat nichts zu bereuen haben.24
25. Gehe nicht auf gefahrvollem Wege,25 so wirst du an keinen Stein stoßen; auch dem beschwerlichen Wege vertraue dich nicht an,26 damit du dein Leben nicht dem Anstoße preisgebest.27
26. Sei auf der Hut selbst vor deinen Kindern und28 vor deinen Hausgenossen nimm dich in acht.29
27. In allem deinem Tun vertraue gläubig deinem Gewissen, den das heißt in Gottes Geboten wandeln.
28. Wer Gott glaubt, achtet auf die Gebote, und wer auf ihn vertraut, wird an nichts Mangel haben.


Fußnote

Kap. 32 (1) Der Verfasser, der in Ägypten lebt, redet nach der damals herrschenden griechischen Sitte. Man wählte bei größeren Mahlen einen Gastmeister, Mahlkönig. Vergl. [Joh 2,8]: Speisemeister. - (2) Wenn sie sich freuen, dass alles in guter Ordnung. - (3) Zusatz der Vulgata. - (4) Was er sprechen soll, wird im Folgenden gesagt. Griech.: Rede du, Alter, denn dir ziemt es, mit besonnener Überlegung. - (5) Rede nicht ohne Aufhören, wie Greise pflegen redselig zu sein, sondern lass auch Musik machen. [Jes 5,12] Hebr.: Gesang. Vergl. [2Sam 19,36]. - (6) Indem du andere in ihrem Genusse störst. - (7) Griech.: Siegelring von Karfunkel. - (8) V. 9, 10 Zusatz der Vulgata: Jünglinge sollen auf die Reden der Alten und auf Musik, ohne durch bäuerliche Geschwätzigkeit zu stören, hören. - (9) Griech.: Rede, Jüngling, wenn es Not tut, aber kaum, und nur kurz, wenn du zweimal gefragt bist. Jünglinge sind gern schnell bereit mit der Antwort. – Bezieht man zweimal zu „rede“ so ist der Sinn: Rede nur, wenn du gefragt wirst, und alsdann nur zweimal, d.i. sehr selten. – Wie er reden soll, wird im Griech. gleichfalls beigefügt: In wenigen Worten sage viel; sei wie einer, der es weiß (zeige, dass du Verständnis hast) und als solcher, der zugleich zu schweigen weiß. – Also: der Jüngling soll die Sache kennen, von der er redet, aber nicht mit Geschwätzigkeit prahlend sie offenbaren, sondern bescheiden schweigen. - (10) Bringe nicht alsbald über alles deine Ansicht vor, höre vielmehr auf die Älteren und frage sie. - (11) Griech.: stelle dich ihnen nicht gleich, und wenn ein anderer redet, schwatze nicht viel. Das Hebr. erwähnt wie die Vulgata hier die Greise. - (12) So auch das Hebr., Griech.: dem Donner. – Wie vor dem Hagel oder dem Donner der Blitz sich zeigt, so erwirbt die Bescheidenheit und Sittsamkeit noch bevor jemand redet, ihm aller Gunst. - (13) Wiederholung aus V. 9, die in die Vulgata eingedrungen. - (14) Richtiger nach dem Griech.: eile nach Hause und sei nicht lässig. - (15) Nämlich. - (16) Richtet sich in seinem Tun nach Gottes Gesetzen. - (17) Finden sein Wohlgefallen. - (18) Als Richtschnur des Lebens befolgt. - (19) Der Güter. - (20) Was nach dem Gesetze recht ist. - (21) Zusatz der Vulgata. - (22) Wegen seiner Torheit niemanden um Rat zu fragen. - (23) Vergl. [Tob 4,19]. - (24) Was man nach bester Einsicht tut, hat man nicht zu bereuen. - (25) Begib dich nicht ohne Not in Gefahr. - (26) Dessen Schwierigkeiten deine Kräfte übersteigen. - (27) Griech.: Traue einem Wege, der ohne Anstoß ist (dennoch) nicht. - (28) Fehlt im Griechischen. - (29) Wem man trauen soll, folgt in Vers 27. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.