Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:JSir44

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ecclesiasticus. Caput XLIV.

Ekklesiastikus. Das Buch Jesus Sirach. Kapitel 44


Gottes Lob in seinen Heiligen. [JSir 50,26] a. Die Väter.

1. Laudemus viros gloriosos, et parentes nostros in generatione sua.
2. Multam gloriam fecit Dominus magnificentia sua a sæculo.
3. Dominantes in potestatibus suis, homines magni virtute, et prudentia sua præditi, nuntiantes in prophetis dignitatem prophetarum,
4. Et imperantes in præsenti populo, et virtute prudentiæ populis sanctissima verba.
5. In peritia sua requirentes modos musicos, et narrantes carmina scripturarum.
6. Homines divites in virtute, pulchritudinis studium habentes: pacificantes in domibus suis.
7. Omnes isti in generationibus gentis suæ gloriam adepti sunt, et in diebus suis habentur in laudibus.
8. Qui de illis nati sunt, reliquerunt nomen narrandi laudes eorum:
9. Et sunt quorum non est memoria: perierunt quasi qui non fuerint: et nati sunt, quasi non nati, et filii ipsorum cum ipsis.

10. Sed illi viri misericordiæ sunt, quorum pietates non defuerunt:

11. Cum semine eorum permanent bona,
12. Hereditas sancta nepotes eorum, et in testamentis stetit semen eorum:

13. Et filii eorum propter illos usque in æternum manent: semen eorum et gloria eorum non derelinquetur.
14. Corpora ipsorum in pace sepulta sunt et nomen eorum vivit in generationem et generationem.
15. Sapientiam ipsorum narrent populi, et laudem eorum nuntiet ecclesia.
16. Henoch placuit Deo, et translatus est in paradisum, ut det gentibus pœnitentiam.

17. Noe inventus est perfectus, justus, et in tempore iracundiæ factus est reconciliatio.
18. Ideo dimissum est reliquum terræ, cum factum est diluvium.
19. Testamenta sæculi posita sunt apud illum, ne deleri possit diluvio omnis caro.

20. Abraham magnus pater multitudinis gentium, et non est inventus similis illi in gloria: qui conservavit legem Excelsi, et fuit in testamento cum illo.

21. In carne ejus stare fecit testamentum, et in tentatione inventus est fidelis.
22. Ideo jurejurando dedit illi gloriam in gente sua, crescere illum quasi terræ cumulum,
23. Et ut stellas exaltare semen ejus, et hereditare illos a mari usque ad mare, et a flumine usque ad terminos terræ.

24. Et in Isaac eodem modo fecit propter Abraham patrem ejus.
25. Benedictionem omnium gentium dedit illi Dominus, et testamentum confirmavit super caput Jacob.
26. Agnovit eum in benedictionibus suis, et dedit illi hereditatem, et divisit illi partem in tribubus duodecim.
27. Et conservavit illi homines misericordiæ, invenientes gratiam in oculis omnis carnis.


1. Lasset uns loben1 die ruhmvollen Männer, die Ahnen unseres Geschlechtes.2
2. Viel Ruhmvolles hat der Herr von Anbeginn in seiner Herrlichkeit getan:3
3. Herrscher in ihren Reichen, Männer groß4 an Macht, mit Klugheit begabt, durch Weissagung von der Würde der Propheten Zeugnis gebende,
4. über das gleichzeitige Volk herrschende, solche, die in Kraft ihrer Weisheit den Völkern die heiligsten Lehren gaben;
5. solche, die in ihrer Kunstfertigkeit Musikweisen aussannen und Lieder5 durch Schrift kundmachten;
6. Männer reich an Macht, für das Schöne eifernd6 und friedlich in ihren Wohnsitzen lebend.
7. Diese alle7 haben bei den Geschlechtern ihres Volkes Ruhm erlangt und genossen Ehre schon in ihren Tagen.
8. Ihre Nachkommen8 hinterließen einen Namen, ihr Lob zu verkünden.
9. Von anderen hinterblieb kein Andenken, sie gingen dahin, als wären sie nie gewesen; sie kamen ins Leben, als wären sie nie geboren worden, und ihre Kinder gleich ihnen.
10. Aber jene9 waren Männer der Begnadigung, deren Gottseligkeit nie vergessen ward.10
11. Was sie Gutes besaßen, verbleibt ihren Nachkommen.
12. Ein heiliges Erbe sind ihre Enkel11 und ihre Nachkommen bleiben treu im Bunde.12
13. Ihre Kinder13 bleiben wegen jener ewig, ihre Nachkommenschaft und ihr Ruhm14 wird nie untergehen.
14. Ihre Leiber sind in Frieden bestattet15 und ihr Name lebt von Geschlecht zu Geschlecht.
15. Ihre Weisheit erzählen die Völker und ihr Lob verkündet die Gemeinde.16
16. Henoch gefiel Gott und ward in das Paradies entrückt, dass er die Völker durch sein Beispiel zur Buße bewege.17 [1Mos 5,24; Hebr 11,5]
17. Noe ward vollkommen und gerecht erfunden und zur Zeit des Zornes ward er zur Versöhnung.18 [1Mos 7,1]
18. Darum19 ward er der Erde überlebend erhalten, als die Sündflut kam.20
19. Ein ewiger Bund ward mit ihm geschlossen, dass nicht mehr alles Fleisch durch eine Sündflut vertilgt werden sollte. [1Mos 9,14; Hebr 11,7]
20. Abraham ward der erhabene Stammvater vieler Völker und ihm ward keiner an Herrlichkeit gleich erfunden; er bewahrte das Gesetz des Allerhöchsten und stand im Bunde mit Ihm. [1Mos 12,2; 1Mos 15,7; 1Mos 17,4.10]
21. Er bestätigte den Bund an seinem Fleische und ward in der Prüfung treu erfunden. [1Mos 22,1]
22. Darum verherrlichte er ihn unter seinem Volke und schwur ihm, dass21 er wachsen sollte wie ein Berg der Erde,22
23. dass seine Nachkommen erhöht werden sollten wie die Sterne und das Land als Erbteil in Besitz nehmen von Meer zu Meer und vom Strome bis an die Grenzen des Landes.23
24. Und an Isaak tat er gleicherweise um seines Vaters Abraham willen.24
25. Den Segen für alle Völker gab ihm der Herr und bestätigte den Bund über Jakobs Haupt.25
26. Er zeichnete ihn aus durch seine Segnungen26 und gab ihm das Erbe27 und verteilte dessen Gebiet unter die zwölf Stämme.
27. Und er ließ aus ihm Männer28 der Begnadigung hervorgehen, die in den Augen aller Menschen Gnade fanden.


Fußnote

Kap. 44 (1) Im Hebr. lautet der Titel: Lob der Väter. Bis V. 15 wird das Lob im Allgemeinen verkündet, alsdann werden einzelne gepriesen. - (2) Die Vorfahren in den einzelnen Geschlechtern. - (3) Ihre ruhmvollen Taten sind Gaben des Herrn. Hebr.: Viel Ruhm hat der Herr ihnen gewährt und groß sind sie geworden von den Tagen der Vorzeit her. - (4) Griech.: berühmt. - (5) Hebr.: Sprüche. - (6) Die Künste pflegend, Paläste bauend usw. Zusatz der Vulgata. - (7) Könige, Propheten, Weise, Dichter und Musikverständige, Reiche. - (8) Griech.: manch von ihnen. Die Vulgata deutet an, dass ihre Söhne ihren Ruhm den Nachkommen übermittelten. - (9) Die er nun nennen will. - (10) Ihre Taten sind ja in den heiligen Schriften niedergelegt. - (11) Nach dem Hebr.: wird ihren Enkeln zuteil. - (12) Gottes, in der Beobachtung der Gebote. - (13) Ihre Kinder bleiben ebenso treu wegen jener, wegen der Vorfahren, deren Tugenden sie kennen, und so wird es nie fehlen an frommen Israeliten. - (14) Der Väter, deren Lob in der heiligen Schrift gefeiert wird. - (15) Wie ihre Leiber ehrenvoll in Grabmälern friedlich bestattet sind, so lebt ihr Ruf durch alle Jahrhunderte bei allen fort. - (16) Die Gemeinde der Heiligen. – Im Folgenden werden nun einzelne aufgezählt. - (17) Dass er usw.: Zusatz der Vulgata. - (18) Durch seine Unschuld erlangte er von Gott, dass er mit den Seinen gerettet und Gott so mit den Menschen zur Erhaltung des Menschengeschlechtes versöhnt ward. Hebr.: Zur Zeit der Vertilgung ward er der Stammvater des Menschengeschlechtes. - (19) Seinetwegen. - (20) Hebr.: und wegen seines Bündnisses nahm die Sündflut ein Ende. - (21) Das Griech. und das Hebr. fügen mit recht bei: dass in seinem Namen die Völker gesegnet werden sollten. - (22) Griech.: wie der Staub der Erde. - (23) [1Mos 15,18; 2Mos 23,31; 5Mos 11,24] - (24) [1Mos 17,19; 1Mos 26,4.5] - (25) [1Mos 27,28ff; 1Mos 28,3] - (26) Segen der Erstgeburt. - (27) Das dem Erstgeborenen zukam. - (28) Griech. Hebr.: einen Mann (Moses). Demgemäß wird im Griech. [JSir 45,1] auf das engste an [JSir 44,27] angeschlossen. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.