Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:JSir46

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ecclesiasticus. Caput XLVI.

Ekklesiastikus. Das Buch Jesus Sirach. Kapitel 46


Gottes Lob in seinen Heiligen. [JSir 50,26] c. Josue, Kaleb, Richter, Samuel.

1. Fortis in bello Jesus Nave successor Moysi in prophetis, qui fuit magnus secundum nomen suum.

2. Maximus in salutem electorum Dei, expugnare insurgentes hostes, ut consequeretur hereditatem Israel.
3. Quam gloriam adeptus est in tollendo manus suas, et jactando contra civitates romphæas?
4. Quis ante illum sic restitit? Nam hostes ipse Dominus perduxit.

5. An non in iracundia ejus impeditus est sol, et una dies facta est quasi duo?

6. Invocavit Altissimum potentem in oppugnando inimicos undique, et audivit illum magnus et sanctus Deus in saxis grandinis virtutis valde fortis.

7. Impetum fecit contra gentem hostilem, et in descensu perdidit contrarios,

8. Ut cognoscant gentes potentiam ejus, quia contra Deum pugnare non est facile. Et secutus est a tergo potentis:
9. Et in diebus Moysi misericordiam fecit ipse, et Caleb filius Jephone, stare contra hostem, et prohibere gentem a peccatis, et perfringere murmur malitiæ.

10. Et ipsi duo constituti, a periculo liberati sunt a numero sexcentorum millium peditum, inducere illos in hereditatem, in terram, quæ manat lac et mel.

11. Et dedit Dominus ipsi Caleb fortitudinem, et usque in senectutem permansit illi virtus, ut ascenderet in excelsum terræ locum, et semen ipsius obtinuit hereditatem:
12. Ut viderent omnes filii Israel quia bonum est obsequi sancto Deo.

13. Et judices singuli suo nomine, quorum non est corruptum cor: qui non aversi sunt a Domino,
14. Ut sit memoria illorum in benedictione, et ossa eorum pullulent de loco suo,

15. Et nomen eorum permaneat in æternum, permanens ad filios illorum, sanctorum virorum gloria.
16. Dilectus a Domino Deo suo Samuel propheta Domini, renovavit imperium, et unxit principes in gente sua.

17. In lege Domini congregationem judicavit, et vidit Deus Jacob, et in fide sua probatus est propheta.

18. Et cognitus est in verbis suis fidelis, quia vidit Deum lucis:

19. Et invocavit Dominum omnipotentem, in oppugnando hostes circumstantes undique in oblatione agni inviolati.

20. Et intonuit de cœlo Dominus, et in sonitu magno auditam fecit vocem suam,
21. Et contrivit principes Tyriorum, et omnes duces Philisthiim:
22. Et ante tempus finis vitæ suæ et sæculi, testimonium præbuit in conspectu Domini, et Christi, pecunias et usque ad calceamenta ab omni carne non accepit, et non accusavit illum homo.


23. Et post hoc dormivit, et notum fecit regi, et ostendit illi finem vitæ suæ, et exaltavit vocem suam de terra in prophetia delere impietatem gentis.


1. Ein Held im Kriege war Josue, der Sohn Naves, der Nachfolger Moses im Prophetenamte,1 groß seinem Namen gemäß;2
2. ein sehr großer Helfer der Auserwählten Gottes, die widerstrebenden Feinde niederzukämpfen, damit Israel sein Erbe erlangte.
3. Wie ward er verherrlicht, als er seine Hände erhob und als er wieder die Städte sein Schwert zückte!3
4. Wer hat vor ihm sich so standhaft gezeigt? Denn der Herr selbst führte die Feinde in seine Hände.4
5. Ward nicht durch seinen Eifer die Sonne zurückgehalten, dass ein Tag ward wie zwei? [Jos 10,14]
6. Er rief den Allerhöchsten, den Allmächtigen, an, als er ringsum die Feinde bekämpfte, und der große und heilige Gott erhörte ihn und ließ Hagelsteine von gewaltiger Schwere niederfallen. [Jos 10,11]
7. Er machte einen Angriff auf das feindliche Volk und vernichtete die Gegner, als sie herabzogen,5
8. damit die Völker seine Macht erkennen sollten, dass gegen Gott kämpfen nicht leicht ist. Er folgte der Leitung des Allmächtigen.
9. Schon in den Tagen Moses tat er Gutes, zugleich mit Kaleb, dem Sohne Jephones, als sie dem Feinde Widerstand leisteten, das Volk von Sünden abhielten und das boshafte Murren zum Schweigen brachten. [4Mos 14,6]
10. Darum wurden diese beiden unter sechsmalhunderttausend Streitern allein in der Gefahr erhalten, dass sie das Volk in sein Erbe einführten, in das Land, das von Milch und Honig fließt.
11. Und der Herr gab dem Kaleb Stärke, dass er bis ins hohe Alter bei Kräften blieb und auf das Gebirgsland hinziehen konnte und seine Nachkommen das Erbe erhielten,6
12. damit alle Söhne Israels erkennen sollten, wie gut es sei, dem heiligen Gott zu gehorchen.
13. Dann die Richter, ein jeder nach seinem Namen. Ihr Herz war nicht untreu und sie wandten sich nicht von dem Herrn ab.7
14. Ihr Andenken bleibe gesegnet, ihre Gebeine mögen hervorsprossen an ihrer Stätte!8
15. Und ihr Name bleibe in Ewigkeit,9 der Ruhm der heiligen Männer bleibe auf ihren Kindern!
16. Geliebt von dem Herrn, seinem Gott,10 richtete Samuel, der Prophet des Herrn, eine neue Herrschaft auf11 und salbte die Herrscher über sein Volk.
17. Nach dem Gesetze des Herrn richtete er die Gemeinde und Gott sah auf Jakob und der Prophet ward in seiner Treue bewährt.12
18. Er ward als wahrhaftig erfunden in seinen Aussprüchen,13 denn er schaute den Gott des Lichtes.
19. Er rief den mächtigen Herrn an, als ihn die Feinde ringsum bedrängten, indem er das Opfer eines unbefleckten Lammes darbrachte.14
20. Und der Herr ließ vom Himmel herab Donner erschallen und ließ mit gewaltiger Kraft seine Stimme hören
21. und vernichtete die Fürsten der Tyrier15 und alle Heerführer der Philister.
22. Und vor der Zeit, ehe sein Leben zu Ende war und er aus der Welt schied, legte er vor dem Herrn und seinem Gesalbten16 das Zeugnis ab, dass er kein Geld und nicht einmal einen Schuh von irgend jemand angenommen habe, und niemand konnte ihn beschuldigen.17
23. Und darnach, als er schon entschlafen war, gab er dem Könige Kunde und zeigte ihm seines Lebens Ende an und erhob aus der Erde seine Stimme zur Weissagung, des Volkes gottloses Wesen zu vertilgen.18


Fußnote

Kap. 46 (1) [4Mos 27,16-23] - (2) Jahve ist Heil. - (3) [Jos 8,18ff] - (4) Besser nach einer griech. Lesart: er führte die Kriege des Herrn. - (5) Von Bethoron. - (6) [Jos 14,12ff] - (7) Abimelech ausgenommen. - (8) Aus ihren Gebeinen, von ihnen möge eine stets aufs neue erblühende Nachkommenschaft hervorgehen, deren Bild die blühenden Gräber sind. - (9) Griech.: Ihr Name möge sich erneuern in ihren ruhmbedeckten Söhnen. - (10) Vergl. [1Sam 2,21]. - (11) Er errichtete das Königtum [1Sam 8,9ff] salbte Saul [1Sam 10,1] und David [1Sam 16,13] zu Königen. - (12) Vergl. die Voraussagung [1Sam 7,3]. - (13) Vergl. [1Sam 3,20]. Im Hebr. wird noch mehr aus dem Leben Salomons erwähnt. - (14) Vergl. [1Sam 7,9ff]. - (15) Lesefehler des hebräischen Textes. Nach diesem muss es heißen: der Feinde. - (16) Dem König. - (17) [2Sam 12,3] - (18) [1Sam 28,11ff] - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.