Kategorie:Vulgata:AT:1Mos16

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erstes Buch Moses

Kapitel 16

Hagars Stolz

1 Saraj aber, Abrams Frau, hatte ihm keine Kinder geboren. Sie hatte jedoch eine ägyptische Magd; die hieß Hagar. 2 Saraj sprach zu Abram: »Sieh nur, der Herr hat mir Kindersegen verwehrt; gehe also zu meiner Magd, vielleicht lebe ich durch sie in einem Kinde weiter.« Abram folgte dem Wunsche der Saraj. 3 Saraj, die Frau Abrams, holte die Ägypterin Hagar, ihre Magd, - zehn Jahre, nachdem Abram im Lande Kanaan ansässig geworden war - und gab sie dem Abram, ihrem Manne, zur Frau. 4 Er ging zu Hagar. Sie empfing, und als sie das merkte, verlor ihre Herrin die Achtung in ihren Augen. 5 Da sprach Saraj zu Abram: »Das Unrecht, das ich leide, komme auf dich! Ich gab dir meine Magd an deine Brust. Als sie aber merkte, daß sie empfangen hatte, verlor ich die Achtung in ihren Augen; der Herr richte zwischen mir und dir!« 6 Abram antwortete der Saraj: »Siehe, deine Magd ist in deiner Hand, tu mit ihr, was dich gut dünkt! « Da nun Saraj sie hart behandelte, entfloh sie ihr.

Geburt Ismaels

7 Der Engel des Herrn fand sie am Wasserquell in der Wüste, an jener Quelle, die auf dem Wege nach Schur liegt. 8 Er sprach: »Hagar, Magd der Saraj, woher kommst du und wohin gehst du? « Sie antwortete: »Vor meiner Herrin Saraj bin ich auf der Flucht.« 9 Da sagte der Engel des Herrn zu ihr: »Kehre zu deiner Herrin zurück und sei ihr gefügig!«. 10 Und der Engel des Herrn fuhr fort: »Überaus zahlreich will ich deine Nachkommenschaft machen, so daß sie vor Menge nicht gezählt werden kann.« 11 Ferner sprach der Engel des Herrn zu ihr: »Siehe, du hast empfangen und wirst einen Sohn gebären. Ismael sollst du ihn heißen; denn >der Herr hat dein Elend gehört-. 12 Ein Wildeselmensch wird er werden; seine Hand wird gegen jedermann und jedermanns Hand gegen ihn sein. Allen seinen Brüdern entgegengesetzt wird er wohnen. « 13 Sie rief den Namen des Herrn an, der mit ihr geredet hatte: »Du bist der Gott des Schauens! « Denn sie sprach: »Habe ich hier nicht den gesehen, der mich sah? « 14 Darum nennt man den Brunnen »Brunnen des Lebendigen, der mich sieht!« Er liegt zwischen Kades und Bared. 15 Hagar gebar dem Abram einen Sohn, und Abram nannte den Sohn, den Hagar ihm geboren hatte, Ismael. 16 Abram war sechsundachtzig Jahre alt, als Hagar ihm den Ismael gebar.


Fußnote

16,1-14: Saras Handlungsweise darf nicht mit heutigen Maßstäben beurteilt werden. Ihre Stellung als Frau war unhaltbar, wenn sie nicht in der Lage war, ihrem Gemahl Kinder zu schenken. War dies physisch unmöglich, dann gebar die Magd stellvertretend für sie. Die Kinder der Magd gehörten ihr. Dies war in etwa nach babylonischen Gesetzen geregelt. Ähnlich ist auch das Verhalten Jakobs zu seinen Frauen zu beurteilen. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 |

Wir träumen davon, die Vulgata mal als Audio/Videodatei zu haben.
Zur Zeit können wir aber nur mit einer Ausgabe der Schlachter Bibel dienen:
Hier 1. Mose 16

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.