Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:1Chr05

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber primus Paralipomenon. Hebraice Dibre Hajamim. Caput V.

Das erste Buch Paralipomenon oder der Chronik Kap. 5


Die Stämme Ruben (V. 10), Gad und halb Manasse.

1. Filii quoque Ruben primogeniti Israel (Ipse quippe fuit primogenitus ejus: sed cum violasset thorum patris sui, data sunt primogenita ejus filiis Joseph filii Israel, et non est ille reputatus in primogenitum.

2. Porro Judas, qui erat fortissimus inter fratres suos, de stirpe ejus principes germinati sunt: primogenita autem reputata sunt Joseph.)
3. Filii ergo Ruben primogeniti Israel: Henoch, et Phallu, Esron, et Charmi.


4. Filii Joel: Samia filius ejus, Gog filius ejus, Semei filius ejus,
5. Micha filius ejus, Reia filius ejus, Baal filius,
6. Beera filius ejus, quem captivum duxit Thelgathphalnasar rex Assyriorum, et fuit princeps in tribu Ruben.

7. Fratres autem ejus, et universa cognatio ejus, quando numerabantur per familias suas, habuerunt principes Jehiel, et Zachariam.
8. Porro Bala filius Azaz, filii Samma, filii Joel, ipse habitavit in Aroer usque ad Nebo, et Beelmeon.
9. Contra orientalem quoque plagam habitavit usque ad introitum eremi, et flumen Euphraten. Multum quippe jumentorum numerum possidebant in terra Galaad.
10. In diebus autem Saul prœliati sunt contra Agareos, et interfecerunt illos, habitaveruntque pro eis in tabernaculis eorum, in omni plaga, quæ respicit ad orientem Galaad.
11. Filii vero Gad a regione eorum habitaverunt in terra Basan usque Selcha:
12. Joel in capite, et Saphan secundus: Janai autem, et Saphat in Basan.
13. Fratres vero eorum secundum domos cognationum suarum, Michael, et Mosollam, et Sebe, et Jorai, et Jachan, et Zie, et Heber, septem.
14. Hi filii Abihail, filii Huri, filii Jara, filii Galaad, filii Michael, filii Jesesi, filii Jeddo, filii Buz.


15. Fratres quoque filii Abdiel, filii Guni, princeps domus in familiis suis.

16. Et habitaverunt in Galaad, et in Basan, et in viculis ejus, et in cunctis suburbanis Saron, usque ad terminos.
17. Omnes hi numerati sunt in diebus Joathan regis Juda, et in diebus Jeroboam regis Israel.
18. Filii Ruben, et Gad, et dimidiæ tribus Manasse viri bellatores, scuta portantes, et gladios, et tendentes arcum, eruditique ad prœlia, quadraginta quatuor millia, et septingenti sexaginta procedentes ad pugnam.
19. Dimicaverunt contra Agareos: Ituræi vero, et Naphis, et Nodab
20. Præbuerunt eis auxilium. Traditique sunt in manus eorum Agarei, et universi, qui fuerant cum eis, quia Deum invocaverunt cum prœliarentur: et exaudivit eos, eo quod credidissent in eum.
21. Ceperuntque omnia quæ possederant, camelorum quinquaginta millia, et ovium ducenta quinquaginta millia, et asinos duo millia, et animas hominum centum millia.
22. Vulnerati autem multi corruerunt: fuit enim bellum Domini. Habitaveruntque pro eis usque ad transmigrationem.
23. Filii quoque dimidiæ tribus Manasse possederunt terram a finibus Basan usque Baal, Hermon, et Sanir, et montem Hermon, ingens quippe numerus erat.
24. Et hi fuerunt principes domus cognationis eorum, Epher, et Jesi, et Eliel, et Ezriel, et Jeremia, et Odoia, et Jediel viri fortissimi et potentes, et nominati duces in familiis suis.
25. Reliquerunt autem Deum patrum suorum, et fornicati sunt post deos populorum terræ, quos abstulit Deus coram eis.
26. Et suscitavit Deus Israel spiritum Phul regis Assyriorum, et spiritum Thelgathphalnasar regis Assur: et transtulit Ruben, et Gad, et dimidiam tribum Manasse, et adduxit eos in Lahela, et in Habor, et Ara, et fluvium Gozan, usque ad diem hanc.


1. Und die Söhne Rubens, des Erstgeborenen Israels (er war nämlich sein Erstgeborner, aber weil er seines Vaters Lager entehrt hatte, ward sein Erstgeburtsrecht den Söhnen Josephs,1 des Sohnes Israels, verliehen und er ward nicht als Erstgeborner gerechnet; [1Mos 35,22, 1Mos 49,4]
2. denn Judas war wohl der mächtigste unter seinen Brüdern und seinem Geschlechte sind Fürsten entsprossen,2 aber das Recht der Erstgeburt ward Joseph zugeteilt).
3. Die Söhne Rubens also, des Erstgeborenen Israels, waren Henoch, Phallu, Esron und Charmi. [1Mos 46,9, 2Mos 6,14, 4Mos 26,5]
4. Die Söhne Joels:3 Samia, sein Sohn, dessen Sohn Gog, dessen Sohn Semei,
5. dessen Sohn Micha, dessen Sohn Reja, dessen Sohn Baal,
6. dessen Sohn Beera, welchen Thelgathphalnasar, der König von Assyrien, gefangen wegführte; er war ein Fürst im Stamme Ruben. [2Koe 15,29]
7. Seine Brüder aber und sein ganzes Geschlecht, wie sie nach ihren Familien gezählt wurden, hatten zu Fürsten Jehiel und Zacharias.
8. Und Bala, der Sohn Azaz, des Sohnes Sammas, des Sohnes Joels, wohnte in Aroer bis nach Nebo und Beelmeon.
9. Und auch nach Osten zu wohnte er bis zum Eingang in die Wüste und bis an den Fluß Euphrat. Denn sie besaßen eine große Menge Viehes im Lande Galaad.

10. In den Tagen Sauls aber kämpften sie gegen die Agariter4 und töteten diese und wohnten an ihrer statt in deren Zelten, in der ganzen Gegend, welche auf der Ostseite von Galaad liegt.5
11. Die Söhne Gads aber wohnten ihnen gegenüber im Lande Basan bis nach Selcha hin:
12. Joel an der Spitze, Saphan der zweite, Janai aber und Saphat in Basan.
13. Ihre Brüder aber nach ihren Stammhäusern sind: Michael, Mosollam, Sebe, Jorai, Jachan, Zie und Heber, sieben.

14. Das sind die Söhne Abihails, des Sohnes Huris, des Sohnes Jaras, des Sohnes Galaads, des Sohnes Michaels, des Sohnes Jesesis, des Sohnes Jeddos, des Sohnes Buz.
15. Auch die Brüder, die Söhne Abdiels, des Sohnes Gunis, der Oberhaupt eines Hauses in seinen Familien war.6
16. Sie wohnten in Galaad, in Basan und den dazu gehörigen Flecken und in der ganzen Umgebung von Saorn7 bis zu den Grenzen.
17. Alle diese wurden gezählt8 in den Tagen Joathans, des Königs von Juda, und in den Tagen Jeroboams, des Königs von Israel.
18. Von den Söhnen Rubens und Gads und dem halben Stamme Manasse waren Krieger, die Schild und Schwert führten und den Bogen spannten, kampfgeübt, vierundvierzigtausend siebenhundertsechzig, die in den Kampf zogen.
19. Diese kämpften gegen die Agariter;9 aber die Ituräer, Naphis und Nodab
20. leisteten diesen Beistand. Die Agariter wurden in ihre Hände überliefert und alle, die auf deren Seite waren, weil sie Gott anriefen, als sie kämpften; und er erhörte sie, weil sie an ihn geglaubt hatten.

21. Und sie erbeuteten alles, was jene besaßen, fünfzigtausend Kamele, zweimalhundertundfünfzigtausend Schafe, zweitausend Esel und hunderttausend Menschen.

22. Viele aber fielen verwundet, denn es war ein Krieg des Herrn. Und sie wohnten an ihrer Statt bis zur Wegführung.

23. Die Söhne des halben Stammes Manasse besaßen das Land von den Grenzen Basans bis Baal, Hermon und Sanir und das Gebirge Hermon, denn sie waren sehr zahlreich.
24. Und dies waren die Stammfürsten ihrer Geschlechter:10 Epher, Jesi, Eliel, Ezriel, Jeremia, Odoja und Jediel, sehr tapfere und mächtige Männer und namhafte Fürsten in ihren Geschlechtern.
25. Da sie aber den Gott ihrer Väter verließen und den Göttern der Völker des Landes nachbuhlten, welche Gott vor ihnen hinweggenommen hatte,
26. erweckte der Gott Israels den Geist Phuls, des Königs von Assyrien,11 und den Geist Thelgathphalnasars, des Königs von Assur, und er führte Ruben und Gad und den halben Stamm Manasse weg und brachte sie nach Lahela, Habor, Ara und an den Fluß Gozan, bis auf diesen Tag. [2Koe 15,19.29]

Fußnote

Kap. 5 (1) Insofern diese einen doppelten Erbteil erhielten. [1Mos 48] und [1Mos 49]. In Bezug auf Würde und Macht ward Juda als Erstgeborener geachtet. - (2) Hebr.: Nur ein Fürst (soll) aus ihm (kommen) [1Mos 49,6] - (3) Der Vater wird nicht angegeben. - (4) Die Balaiten gegen die Araber (Agar [1Mos 21,9ff]) - (5) Bis an den Rand der syrischen Wüste, die auf der anderen Seite vom Euphratlande begrenzt wird. - (6) Waren Gaditen. - (7) Wohl eine Ebene im Ostjordanlande. - (8) Zuerst unter Jeroboam [2Koe 14,25], sodann unter Jotham von Juda. - (9) Wohl in einem späteren Kriege als dem V. 10 berichteten. - (10) Ruben, Gad und halb Manasse. (V. 26) - (11) Der folgende Beisatz ist eine alte Randglosse eines mit den Verhältnissen weniger bekannten Abschreibers, die irrtümlich in den Text geraten ist, ohne dass das Zeitwort, das in Einzahl stand, abgeändert ward. Dass Phul und Thelgathphalnasar dieselbe Person ist, bezeugen auch die Keilinschriften. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.