Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:1Mak16

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber primus Machabæorum. Caput XVI.

Erstes Buch der Machabäer Kap. 16


Johannes und Judas, die Söhne Simons, besiegen den Kendebäus. (V. 10) 3. Simons Tod, sein Nachfolger. (V. 11 – 24) a. Simon wird mit seinen Söhnen Judas und Mathathias von seinem Schwiegersohn Ptolemäus ermordet. (V. 17) b. Johannes Hyrkanus folgt seinem Vater Simon nach.

1.Et ascendit Joannes de Gazaris, et nuntiavit Simoni patri suo quæ fecit Cendebæus in populo ipsorum.
2. Et vocavit Simon duos filios seniores JUdam, et Joannem, et ait illis: Ego, et fratres mei, et domus patris mei expugnavimus hostes Israel ab adolesccentia usque in hunc diem: et prosperatum est in manibus nostris liberare Israel aaliquoties.

3. Nunc autem senui, sed estote loco meo, et fratres mei, et egressi pugnate pro gente nostra: auxilium dde cœlo vobiscum sit.

4. Et elegit de regione viginti millia virorum belligeratorum, et equites; et profecti sunt ad Cendebæum: et dormierunt in Modin.
5. Et surrexerunt mane, et abierunt in campum: et ecce exercitus copiosus in obviam illis peditum, et equitum, et fluvius torrens erat inter medium ipsorum.
6. Et admovit castra contra faciem eorum ipse, et populus ejus, et vidit populum trepidantem ad transfretandum torrentem, et transfretavit primus: et viderunt eum viri, et transurierunt poste um.
7. Et divisit populum, et equites in medio peditum: erat autem equitatus adversariorum copiosus nimis.

8. Et exclamaverunt sacris tubis, et in fugam conversus est Cendebæus, et castra ejus: et ceciderunt ex eis multi vulnerati: residui autem in munitionem fugerunt.
9. Tunc vulneratus est Judas frater Joannis: Joannes autem insecutus est eos, donec venit Cedronem, quam ædificavit:
10. Et fugerunt usque ad turres, quæ erant in agris Azoti, et succendit eas igni. Et ceciderunt ex illis duo millia virorum, et reversus est in Judæum in pace.
11. Et Ptolemæus filius Abobi constitutus erat dux in campo Jericho, et habebat argentum, et aurum multum.

12. Erat enim gener summi sacerdotis.
13. Et exaltatum est cor ejus, et volebat obtinere regionem, et cogitabat dolum adversus Simonem, et filios ejus, ut tolleret eos.
14. Simon autem, perambulans civitates, quæ erant in regione Judææ, et solllicitudinem gerens earum, descendit in Jericho ipse, et Mathathias filius ejus, et Judas, anno centesimo septuagesimo septimo, mense undecimo: hic est mensis Sabath.
15. Et suscepit eos filius Abobi in munitiunculam, quæ vocatur Doch, cum dolo, qquam ædificavit: et fecit eis convivium magnum, et abscondit illic viros.
16. Et cum inebriatus esset Simon, et filii ejus, surrexit Ptolemæus cum suis, et sumpserunt arma sua, et intraverunt in convivium, et occiderunt eum, et duos filios ejus, et qupsdam pueros ejus.
17. Et fecit deceptionem magnam in Israel, et reddidit mala pro bonis.
18. Et scripsit hæc Ptolemæus, et misit regi ut mitteret ei exercitum in auxilium, et traderet ei regionem, et civitates eorum, et tributa.

19. Et misit alios in Gazarem tollere Joannem: et tribunis misit epistolas, ut venirent ad se, et daret eis argentum, et aurum, et dona.
20. Et alios misit occupare Jerusalem, et montem templi.

21. Et præcurrens quidam, nuntiavit Joanni in Gazara, quia periit pater ejus, et fratres ejus, et quia misit te quoque interfici.
22. Ut audivit autem, vehementer expavit: et comprehendit viros, qui venerant perdere eum, et occidit eos: cognovit enim quia quærebant eum perdere.
23. Et cetera sermonum Joannis, et bellorum ejus, et bonarum virtutum, quibus fortiter gessit, et ædificii murorum quos exstruxit, et rerum gestarum ejus:

24. Ecce hæc scripta sunt in libro dierum sacerdotii ejus, ex quo factus est princeps sacerdotum post patrem suum.



1.Johannes aber begab sich von Gazara1 hinauf und teilte seinem Vater Simon mit, was Kendebäus wider ihr Volk getan.
2. Da berief Simon seine beiden ältesten Söhne, Judas und Johannes,2 und sprach zu ihnen: Ich und meine Brüder und das Haus meines Vaters haben wider die Feinde Israels gestritten von unserer Jugend an bis auf den heutigen Tag und es gelang uns, durch unsere Hand mehrere Male Israel zu befreien.
3. Nun aber bin ich alt geworden, darum treten an meine Stelle und seid mir wie Brüder und ziehet aus3 und kämpft für unser Volk, die Hilfe des Himmels aber sei mit euch!
4. Und er hob aus dem Lande zwanzigtausend streitbare Männer und Retter aus, diese zogen gegen Kendebäus und übernachteten in Modin.4
5. Als sie nun am Morgen aufbrachen und in die Ebene zogen, siehe, da kam ihnen ein zahlreiches Heer zu Fuß und zu Pferd entgegen, doch lag ein Gießbach zwischen ihnen.
6. Da stellte er5 sich mit seinem ganzen Heere ihnen gegenüber auf und, da er sah, dass seine Leute sich scheuten, den Bach zu durchwaten, durchschritt er denselben als der erste. Als ihn die Männer sahen, gingen sie hindurch ihm nach.
7. Alsdann teilte er seine Truppen und stellte die Reiter zwischen das Fußvolk,6 die Reiterei der Feinde aber war überaus zahlreich.
8. Nun bliesen sie mit den heiligen Trompeten7 und Kendebäus ward mit seinem Heere in die Flucht geschlagen und es fielen von ihnen zahlreiche Verwundete, die übrigen aber flohen in die Feste.8
9. Hierbei ward Judas, der Bruder des Johannes, verwundet, Johannes aber verfolgte sie, bis er nach Kedron kam, welches jener9 befestigt hatte.
10. Da flohen sie in die Türme, welche in den Gefilden von Azot waren,10 doch er zündete dieselben11 an und es fielen von ihnen zweitausend Mann. Hierauf kehrte er nach Judäa in Frieden zurück.
11. Ptolemäus12 aber, der Sohn Adobs, war als Feldherr über die Ebene von Jericho13 gesetzt, dieser besaß viel Silber und Gold,
12. denn14 er war der Schwiegersohn des Hohenpriesters.
13. Da erhob sich sein Herz und er wollte Herr des Landes15 werden und ging mit List um wider Simon und seine Söhne, um sie aus dem Wege zu räumen.
14. Simon aber pflegte die Städte im Lande Judäa zu bereisen und für ihr Wohl Sorge zu tragen. So kam er nach Jericho mit seinen Söhnen Mathathias und Judas im hundertsiebenundsiebzigsten Jahre im elften Monate, der der Monat Sabbat ist.16

15. Und der Sohn Abobs17 nahm sie mit Hinterlist in einer kleinen Feste namens Doch18 auf, die er erbaut hatte, und bereitete ihnen ein großes Mahl, versteckte jedoch daselbst Männer.
16. Als nun Simon und seine Söhne es sich wohl sein ließen beim Mahle,19 erhob sich Ptolemäus mit den Seinigen, sie ergriffen ihre Waffen, traten in den Gastsaal und töteten ihn mit seinen zwei Söhnen und einigen seiner Diener.
17. So verübte jener große Treulosigkeit an Israel und vergalt Gutes mit Bösem.
18. Ptolemäus aber schrieb dies an den König20 und sandte an ihn, er möchte ihm eine Heeresabteilung zu Hilfe senden, so werde er ihm das Land samt ihren Städten und Abgaben übergeben.
19. Zugleich sandte er andere nach Gazara,21 um Johannes zu vernichten, und richtete Briefe an die Befehlshaber, sie sollten sich ihm anschließen, so wolle er ihnen Silber, Gold und Geschenke geben.
20. Wieder andere sandte er ab, um Jerusalem und den Tempelberg22 in Besitz zu nehmen.
21. Aber einer war vorausgeeilt und verkündete dem Johannes in Gazara, dass sein Vater und seine Brüder umgekommen und dass jener ausgesendet sei, auch dich zu töten.
22. Als er dies hörte, entsetzte er sich und ergriff die Männer, die gekommen waren, ihn umzubringen, und tötete sie; denn er wusste, dass sie ihn umzubringen trachteten.
23. Was sonst noch von den Taten es Johannes, seinen Kriegen, seinen tapfern Taten, die er wacker verrichtete, und von dem Baue der Mauern, die er aufführte, und von allem, was er vollbrachte, zu sagen ist,
24. siehe, das ist aufgeschrieben in der Geschichte seines Hohenpriestertums, von der Zeit an, da er nach seinem Vater Hoherpriester geworden war.23

Fußnote

Kap. 16 (1) Wo er wohnte [1Mak 13,54]. Es lag in der Nähe von Jamnia und Kedron. - (2) Er hatte noch einen dritten Sohn Mathathias. (V. 14) - (3) Griech.: Nun bin ich alt geworden und ihr seid durch (die göttliche) Gnade tüchtig in den Jahren, tretet denn an meine und meines Bruders Stelle und ziehet aus usw. - (4) Der Wiege der Machabäer. Vergl. [1Mak 2,1] und [1Mak 13,25]. - (5) Johannes, den Simon zum Anführer aller Truppen ernannt hatte. [1Mak 13,53] - (6) Sie sollen sich wohl erst an den Kampf gewöhnen. - (7) [4Mos 10,9] - (8) Gedor, Kedron. - (9) Kendebäus. - (10) Wachttürme für Wächter und Hirten. - (11) Nach dem Griech. nicht diese, sondern die Stadt. - (12) Der griechische Name Ptolemäus bei einem Hebräer lässt vermuten, dass er oder seine Familie sich griechischem Wesen zuneigte. - (13) Vergl. [Jos 5,10]. Die etwa 70 Stadien lange und 20 breite Erweiterung der Jordanebene bei Jericho. Diese war wegen der Jordanfurten für Judäa überaus wichtig. - (14) Begründung beider Sätze von V. 11. - (15) Judäas. - (16) Im Februar 135 v. Chr. - (17) Er wird einzig nach dem Vatersnamen genannt. Verächtliche Bezeichnung? - (18) Griech.: Dock. Vielleicht war dies eine der von den Machabäern gebauten Festungen. [1Mak 9,50] Dort war Ptolemäus Kommandant. - (19) Oder selbst berauscht waren. - (20) Antiochus Sibetes. - (21) Wo Jonathas wohnte. [1Mak 13,54] - (22) Der den Berg Sion und die ganze Stadt beherrschte. [1Mak 13,53] - (23) Mit dem Tode Simons und der glücklichen Errettung des Johannes Hyrkanus schließt das erste Buch der Machabäer. (Der Name Hyrkanus kommt schon vor ihm in einer jüdischen Familie vor [2Mak 3,11]) Die Geschichte des Hohenpriestertums des Johannes ist uns nicht erhalten. Nach Fl. Josephus regierte Hyrkanus einunddreißig Jahre und vollbrachte viele glorreiche Taten. Mit dem Tode des Johannes 106 v. Chr. begann der Verfall der erlauchten Familie. Die Nachkommen Johannes, die ebenso ehrgeizig wie unfähig waren, stritten miteinander um die Macht und riefen im Jahre 63 vor Chr. Pompejus als Schiedsrichter in ihren Streitigkeiten an. Dieser kam mit seinen Legionen, nahm Jerusalem im Sturme und legte den Juden die Dynastie des Herodes auf, bis Titus im Jahre 70 nach Chr. Jerusalem zerstörte und die Unabhängigkeit Judäas auf immer vernichtete. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.