Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:2Koe11

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber Regum quartus, secundum Hebræos primos Malachim secundos. Caput XI.

Das vierte, nach dem Hebräischen das zweite Buch der Könige. Kap. 11


B. Athalia tötet inzwischen alle Nachkommen aus königlichem Geschlechte mit Ausnahme von Joas, dem jüngsten Sohne des Ochozias, der gerettet wird. (V. 3) C. Im siebten Jahre des Hohenpriesters Jojodas wird Joas zum König von Juda gesalbt, (V. 12) Athalia getötet (V. 16), der König dem Volke dargestellt.

1. Athalia vero mater Ochoziæ, videns mortuum filium suum, surrexit, et interfecit omne semen regium.

2. Tollens autem Josaba filia regis Joram, soror Ochoziæ, Joas filium Ochoziæ, furata est eum de medio filiorum regis, qui interficiebantur, et nutricem ejus de triclinio: et abscondit eum a facie Athaliæ ut non interficeretur.


3. Eratque cum ea sex annis clam in domo Domini: porro Athalia regnavit super terram.
4. Anno autem septimo misit Joiada, et assumes centurions, et milites introduxit ad se in templum Domini, pepigitque cum eis fœdus: et adjurans eo in domo Domini, ostendit eis filium regis:

5. Et præcepit illis, dicens: Iste est sermo, quem facere debetis:
6. Tertia pars vestrum introeat sabbato, et observet excubias domus regis. Tertia autem pars sit ad portam Sur: et tertia pars sit ad portam, quæ est post habitaculum scutariorum: et custodietis excubias domus Messa.
7. Duæ vero partes e vobis, omnes egredientes sabbato, custodiant excubias domus Domini circa regem.
8. Et vallabitis eum, habentes arma in manibus vestris: si quis autem ingressus fuerit septum templi, interficiatur: eritisque cum rege introeunte et egrediente.
9. Et fecerunt centuriones juxta omnia, quæ præceperat eis Joiada sacerdos: et assumentes singuli viros suos, qui ingrediebantur sabbatum, cum his qui egrediebantur sabbato, venerunt ad Joiadam sacerdotem.
10. Qui dedit eis hastas, et arma regis David, quæ erant in domo Domini.

11. Et steterunt singuli habentes arma in manu sua a parte templi dextera, usque ad partem sinistram altaris, et ædis, circum regem.
12. Produxitque filium regis, et posuit super eum diadema, et testimonium: feceruntque eum regem, et unxerunt: et plaudentes manu, dixerunt: Vivat rex.

13. Audivit autem Athalia vocem propuli currentis: et ingressa ad turbas in templum Domini,
14. Vidit regem stantem super tribunal juxta morem, et cantores, et tubas prope eum: omnemque populum terræ lætantem, et canentem tubis: et scidit vestimenta sua, clamavitque: Conjuratio, conjuratio.

15. Præcepit autem Joiada centurionibus, qui erant super exercitum, et ait eis: Educite eam extra septa templi, et quicumque eam secutus fuerit, feriatur gladio. Dixerat enim sacerdos: Non occidatur in templo Domini.

16. Imposueruntque ei manus, et impegerunt eam per viam introitus equorum, juxta palatium, et interfecta est ibi.
17. Pepigit ergo Joiada fœdus inter Dominum, et inter regem, et inter populum, ut esset populus Domini, et inter regem et populum.

18. Ingressusque est omnis populus terræ templum Baal, et destruxerunt aras ejus, et imagines contriverunt valide: Mathan quoque sacerdotem Baal occiderunt coram altari. Et posuit sacerdos custodias in domo Domini.

19. Tulitque centuriones, et Cerethi et Phelethi legiones, et omnem populum terræ, deduxeruntque regem de domo Domini: et venerunt per viam portæ scutariorum in palatium, et sedit super thronum regum.

20. Lætatusque est omnis populus terræ, et civitas conquievit: Athalia autem occisa est gladio in domo regis.

21. Septemque annorum erat Joas, cum regnare cœpisset.


1. Als aber Athalia, die Mutter des Ochozias, sah, dass ihr Sohn tot war,1 machte sie sich auf und brachte die ganze königliche Familie um.2 [2Chr 22,10]
2. Josaba aber, die Tochter des Königs Joram, die Schwester des Ochozias,3 nahm Joas, den Sohn des Ochozias, brachte ihn aus der Mitte des Söhne des Königs, welche ermordet wurden, mit seiner Amme aus dem Speisezimmer hinweg4 und verbarg ihn vor Athalia, damit er nicht getötet würde.
3. So war er mit ihr sechs Jahre versteckt im Hause des Herrn;5 während Athalia über das Land herrschte.
4. Im siebten Jahre aber sandte Jojada6 hin und nahm die Hauptleute7 zu sich, führte die Soldaten mit sich in den Tempel des Herrn und schloss mit ihnen einen Bund, indem er sie im Hause des Herrn schwören ließ8 und ihnen den Sohn des Königs zeigte.
5. Und er befahl ihnen und sprach: Dies ist es, was ihr tun sollt:
6. Der dritte Teil von euch trete am Sabbate ein und halte Wache am Hause des Königs.9 Ein Drittel sei am Tore Sur10 und ein Drittel sei an dem Tore,11 welches hinter dem Hause der Schildträger ist, und haltet Wache am Hause Messa.12
7. Zwei Teile von euch aber, welche am Sabbate abziehen,13 sollen im Hause des Herrn um den König Wache halten.
8. Ihr werdet ihn umgeben, die Waffen in euren Händen; wer die Schranken14 des Tempels überschreitet, werde getötet; und ihr werdet bei dem Könige sein, wenn er ausgeht und wenn er eingeht.15
9. Da taten die Hauptleute allem gemäß, was ihnen Jojada, der Priester, geboten hatte, und nahmen ein jeder seine Leute, die am Sabbate eintraten, samt denen, welche am Sabbate abzogen, und kamen zu dem Priester Jojada.16
10. Dieser gab ihnen die Spieße und die Waffen17 des Königs David, welche im Hause des Herrn waren. [2Chr 16,22]
11. Und alle standen, die Waffen in der Hand, von der rechten Seite des Tempels an bis zur linken Seite des Altares18 und des Hauses rings um den König her.
12. Da führte er den Sohn des Königs vor und setzte ihm die Krone und das Zeugnis19 auf und sie machten ihn zum Könige und salbten ihn und riefen, indem sie in die Hände klatschten: Es lebe der König!
13. Als Athalia aber das Geschrei des zulaufenden Volkes hörte, ging sie zu dem Volke in den Tempel des Herrn.20
14. Da sie nun den König dem Gebrauche gemäß oben an dem Standorte21 stehen sah und Sänger22 und Trompeten bei ihm und das ganze Volk des Landes23 jubelnd und in die Trompeten stoßend, zerriss sie ihre Kleider24 und rief: Verschwörung, Verschwörung!25
15. Jojada aber befahl den Hauptleuten, die das Heer befehligten, und sprach zu ihnen: Führet sie hinaus vor die Schranken des Tempels und jeder, der ihr folgt,26 werde mit dem Schwerte getötet! Denn der Priester hatte gesagt: Sie darf nicht im Tempel des Herrn getötet werden!
16. Da legten sie Hand an sie27 und schleppten sie durch den Eingang für die Rosse neben dem Palaste, dort ward sie getötet.28
17. Und Jojada schloss den Bund29 zwischen dem Herrn und zwischen dem Könige und dem Volke, dass es das Volk des Herrn sein sollte, und auch zwischen dem Könige und dem Volke.
18. Da drang das ganze Volk des Landes in den Tempel des Baal30 und sie rissen seine Altäre nieder und zerbrachen seine Bilder mit Gewalt,31 aber Mathan den Priester des Baal, töteten sie vor dem Altar. Hierauf stellte der Priester Wachen32 in dem Hause des Herrn auf.
19. Dann nahm er die Hauptleute mit sich und die Scharen der Kerether und Phelether und das ganze Volk des Landes und sie geleiteten den König aus dem Hause des Herrn und kamen auf dem Wege des Schildträgertores33 in den Palast und er setzte sich auf den Thron der Könige.
20. Da freute sich das ganze Volk des Landes und die Stadt ward ruhig, Athalia aber wurde am Hause des Königs mit dem Schwerte getötet.34
21. Joas war sieben Jahre alt, als er zu herrschen begann.


Fußnote

Kap. 11 (1) Vergl. [1Koe 9,27.28]. - (2) Die 42 von Jehu getöteten Brüder Ochozias [2Koe 10,13ff] waren also nur ein Teil der Prinzen geweiht. - (3) Aber nicht Tochter Athalias, sondern einer Gemahlin zweiten Ranges. - (4) In ein unbewohntes Gemach, in welchem Betten aufbewahrt wurden. - (5) In einem Zimmer des Anbaues. - (6) Der Gemahl Josabas, der Hohepriester. [2Chr 22,11] - (7) Hebr.: Die Anführer der Hundertschaften der Krethi und der Läufer. - (8) Dass sie den Königssohn schützen und das Geheimnis inzwischen bewahren wollten. Nach dem Berichte der Paralipomena versicherten sie sich, ehe sie an die Ausführung des Planes schritten, der Beihilfe der auswärtigen Leviten und des Volkes. - (9) Der Tempel (V. 7) und der Königspalast (V. 6) sollen besetzt werden; in ersterem war der Königssohn, in letzterem stand der Thron. Das Dritteil sind nicht Leviten, sondern ein Teil der den Hauptleuten unterstehenden Mannschaft. - (10) Wohl dem Ausgangstore des Palastes. - (11) Wie es nach V. 19 scheint, dem Haupttore des Palastes. - (12) Besser: Um jedermann fernzuhalten. Dies war wohl die gemeinsame Aufgabe aller genannten Dritteile. - (13) Die am Sabbat abtretende Mannschaft, nämlich die Krethi und Plethi, Leibwächter und Läufer (Schildträger), sollen den Tempel schützen. - (14) Die Reihen, in welchen die Soldaten sich aufstellten. - (15) Wenn er aus dem Tempel tritt und in den Palast einzieht. - (16) Der vorliegende Bericht und der der Paralipomena ergänzen sich gegenseitig, indem der erstere die Mitwirkung der königlichen Leibwache bei der Thronbesteigung bietet, der zweite die Mitwirkung der Leviten beifügt. - (17) Hebr.: Schilde. Es handelt sich wohl um erbeutete, von David niedergelegte Waffen. - (18) Von der südlichen zur nördlichen Seite gegen den Altar und gegen den Tempel hin, so dass sie den Raum vom Tempelhause bis zum Altare versperrten, in dessen Mitte der König stand. - (19) Entsprechend [5Mos 17,18ff]. - (20) Zwar war Athalia eine Baalsverehrerin, welche den Tempel nicht besuchte, indes erweckt das Geschrei des Volkes, das vom Tempel bis in ihren Palast dringt, ihren Argwohn. - (21) Nicht am Throne, sondern an dem für den König herkömmlichen Standorte, am Eingang in dem innern Vorhof. Vergl. [2Chr 6,13]. - (22) Richtiger: die Hauptleute. Vergl. [2Chr 23,13]. - (23) Dasselbe wie V. 13. - (24) Aus Entsetzen, ähnlich wie Joram [2Koe 6,30]. Vergleiche das Schicksal ihrer Mutter Jezabel [2Koe 9,30]. - (25) Erst jetzt, da Athalia die Herstellung der gesetzlichen Ordnung Verschwörung und Aufruhr nennt, sich zur Gegenwehr setzt und zum Widerstande auffordert, lässt Jojada sie zum Tode führen. Sein Streben ist einzig, die Verehrung Jahves und die Herrschaft des Hauses Davids wiederherzustellen. - (26) Ihre Partei ergreift. - (27) Richtiger: bildeten sie zwei Reihen (und brachten sie zurück). - (28) Damit ihre Hinrichtung möglichst der Öffentlichkeit entzogen blieb. - (29) Den Bund Jahves mit Israel. [5Mos 4,20]- (30) Wann und von wem dieser errichtet war, ist nicht angegeben. - (31) Nach dem Hebr. zerstörten sie auch den Tempel selbst. - (32) Wie [2Chr 23,18] besagt, die von David eingesetzten [1Chr 25] Aufseherämter. - (33) So hieß wohl das Haupttor. - (34) So war das letzte Glied des abgöttischen Hauses Achabs vernichtet und die Familie Davids wieder auf den Thron gesetzt, der Verheißung [2Sam 7,13] u.a. entsprechend. In Israel war Dynastie durch Dynastie abgelöst, mit Jehu hatte die vierte begonnen; ein ähnliches Schicksal schien Juda ereilen zu sollen, da Jehu den Ochozias und 42 seiner Anverwandten tötete, doch Gott wusste einen Säugling zu retten und dem Hause David eine Leuchte zu wahren, eine Verheißung für alle zukünftigen Stürme, bis nicht eine Leuchte des Hauses Davids nur, sondern das Licht der Welt selbst kam. [Lk 1,32.33.69] Dass ein Weib auf Davids Thron saß, war gegen den Sinn der Bestimmung [5Mos 17,15]. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.