Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:2Chr16

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber secundus Paralipomenon. Hebraice Dibre Hajamim. Caput XVI.

Das zweite Buch Paralipomenon oder der Chronik Kap. 16


D. Asas Ende ist minder glücklich. In einem Krieg gegen Israel verwickelt, vertraut er nicht auf den Herrn allein, sondern ruft die Hilfe des Königs von Syrien an. Er besiegt Israel zwar (V. 6), aber wird von Gott durch die Propheten Hanani getadelt. (V. 7) Der König, darüber erzürnt, lässt den Propheten in Fesseln werfen und ist hart gegen das Volk, weshalb er von Gott mit Krankheit gestraft wird, an der er, da er nicht beim Herrn, sondern bei den Ärzten Hilfe sucht, stirbt.

1. Anno autem trigesimo sexto regni ejus, ascendit Baasa rex Israel in Judam, et muro circumdabat Rama, ut nullus tute posset egredi et ingredi de regno Asa.

2. Protulit ergo Asa argentum et aurum de thesauris domus Domini, et de thesuaris regis, misitque ad Benadad regem Syriæ, qui habitabat in Damasco, dicens:

3. Fœdus inter me et te est, pater quoque meus et pater tuus habuere concordiam: quam ob rem misi tibi argentum et aurum, ut rupto fœdere, quod habes cum Baasa rege Israel, facias eum a me recedere.

4. Quo comperto, Benadad misit principes exercituum suorum ad urbes Israel: qui percusserunt Ahion, et Dan, et Abelmaim, et universas urbes Nephthali muratas.
5. Quod cum audisset Baasa desiit ædificare Rama, et intermisit opus suum.

6. Porro Asa rex assumpsit universum Judam, et tulerunt lapides de Rama, et ligna quæ ædificationi præparaverat Baasa, ædificavitque ex eis Gabaa, et Maspha.
7. Im tempore illo venit Hanani propheta ad Asa regem Juda, et dixit ei: Quia habuisti fiduciam in rege Syriæ, et non in Domino Deo tuo, idcirco evasit Syriæ regis exercitus de manu tua.

8. Nonne Æthiopes, et Libyes, multo plures erant quadregis, et equitibus, et multitudine nimia, quos, cum Domino credidisses, tradidit in manu tua?
9. Oculi enim Domini contemplantur universam terram, et præbent fortitudinem his, qui corde perfecto credunt in eum. Stulte igitur egisti, et propter hoc ex præsenti tempore adversum te bella consurgent.
10. Iratusque Asa adversus Videntem, jussit eum mitti in nervum: valde quippe super hoc fuerat indignatus: et interfecit de populo in tempore illo plurimos.
11. Opera autem Asa prima et novissima scripta sunt in Libro regum Juda et Israel.
12. Ægrotavit etiam anno trigesimo nono regni sui, dolore pedum vehementissimo, et nec in infirmitate sua quæsivit Dominum, sed magis in medicorum arte confisus est.
13. Dormivitque cum patribus suis: et mortuus est anno quadragesimo primo regni sui.
14. Et sepelierunt eum in sepulcro suo quod foderat sibi in Civitate David: posueruntque eum super lectum suum plenum aromatibus et unguentis meretriciis, quæ erant pigmentariorum arte confecta, et combusserunt super eum ambitione nimia.


1. Im sechsunddreißigsten1 Jahre seiner Herrschaft aber zog Baasa, der König von Israel, gegen Juda heran und begann eine Mauer um Rama zu bauen, auf dass niemand aus dem Reiche Asas2 ungefährdet aus- und eingehen könnte.
2. Da nahm Asa Silber und Gold aus den Schatzkammern des Hauses des Herrn und aus den Schatzkammern des Königs und sandte es an Benadad, den König von Syrien, der in Damaskus wohnte, und ließ ihm sagen:
3. Es besteht ein Bund zwischen mir und dir, auch war zwischen meinem Vater und deinem Vater Eintracht; darum sende ich dir Silber und Gold, dass du das Bündnis, welches du mit Baasa, dem Könige von Israel, hast, lösest und machest, dass er von mir abziehe.
4. Als Benadad dies erfuhr, sandte er seine Heerführer gegen die Städte Israels; und sie schlugen Ahion und Dan und Abelmaim und alle ummauerten Städte von Nephthali.
5. Da Baasa dies hörte, ließ er von dem Baue3 Ramas ab und stellte sein Unternehmen ein.
6. Dann rief der König Asa ganz Juda auf und sie trugen die Steine von Rama weg und das Holz, welches Baasa zum Baue vorbereitet hatte; baute er damit Gabaa und Maspha.
7. Zu jener Zeit kam der Prophet Hanani4 zu Asa, dem Könige von Juda, und sprach zu ihm: Weil du dein Vertrauen auf den König von Syrien und nicht auf den Herrn, deinen Gott, gesetzt hast, darum ist das Heer des Königs von Syrien deiner Hand entkommen.5
8. Waren nicht die Äthiopier und Libyer viel zahlreicher an Wagen und Reitern und großer Stärke und gab sie der Herr, da du ihm vertrautest, nicht in deine Hand? [2Chr 14,9]
9. Denn die Augen des Herrn schauen über die ganze Erde hin und geben denen Kraft, die mit ungeteiltem Herzen auf ihn vertrauen. Darum hast du töricht gehandelt und deswegen werden von nun an Kriege sich wider dich erheben.
10. Da ward Asa über den Seher zornig und befahl, ihn in das Gefängnis zu werfen; denn er war sehr erzürnt darüber und tötete zu jener Zeit viele6 aus dem Volke.
11. Die Taten Asas aber, die früheren und die späteren, sind im Buche der Könige von Juda und Israel aufgeschrieben.
12. Und Asa ward im neununddreißigsten Jahre seiner Herrschaft an heftigem Fußschmerz krank, aber auch in seiner Krankheit suchte er den Herrn nicht, sondern vertraute mehr auf die Kunst der Ärzte.7
13. Und er entschlief zu seinen Vätern und starb im einundvierzigsten Jahre seiner Herrschaft.
14. Da begruben sie ihn in seinem Grabe, welches er sich in der Davidsstadt hatte aushauen lassen. Und sie legten ihn auf sein Bett, das mit Spezereien und kostbaren Salben bedeckt war, die von Salbenmischern kunstgerecht bereitet waren, und verbrannten sie über ihm8 mit sehr großem Gepränge.


Fußnote

Kap. 16 (1) Vergl. [2Chr 14,Anm.15]. - (2) Hebr.: zu Asa. Er will die Verbindung mit dem nördlichen Reiche abschneiden. Baasa hatte Rama dem südlichen Reiche entrissen. Vergl. [1Koe 15,17]. - (3) Der Befestigung. - (4) Wohl der Vater des Propheten Jehu. [2Chr 19,2, 1Koe 16,1] - (5) Hätte Asa sein Vertrauen auf Gott gesetzt, so würde er nicht nur Baasa, sondern auch dessen Verbündeten, den König von Syrien, besiegt haben. Statt Frieden zu erlangen, zieht Asa sich durch seine ungöttliche Politik Krieg zu. - (6) Hebr.: misshandelte einige. - (7) Bei ihrer Kunst unterliefen wohl damals Beschwörungen und Zaubereien und durch diese hofft Asa Rettung. - (8) Nicht der Leichnam Asas selbst wurde verbrannt, sondern nur die vorgenannten Spezereien. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.