Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:2Chr24

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber secundus Paralipomenon. Hebraice Dibre Hajamim. Caput XXIV.

Das zweite Buch Paralipomenon oder der Chronik Kap. 24


B. So lange Jojada lebt, regiert Joas gut und stellt den Tempel wieder her (V. 14), doch nach dem Tode des Hauptes der Priester fällt er auf den Rat der Fürsten zum Götzendienst ab (V. 18) trotz der Mahnungen der Propheten. Einer derselben, Zacharias, Sohn des Jojada, wird getötet. (V. 22) C. Gott straft das Volk durch den unglücklichen Ausgang eines Krieges gegen Syrien, Joas selbst wird von Verschworenen getötet.

1. Septem annorum erat Joas cum regnare cœpisset: et quadraginta annis regnavit in Jerusalem, nomen matris ejus Sebia de Bersabee.
2. Fecitque quod bonum est coram Domino cunctis diebus Joiadæ sacerdotis.
3. Accepit autem ei Joiada uxores duas, e quibus genuit filios et filias.
4. Post quæ placuit Joas ut instauraret domum Domini.
5. Congregavitque Sacerdotes, et Levitas, et dixit eis: Egredimini ad civitates Juda, et colligate de universo Israel pecuniam ad sartatecta templi Dei vestri, per singulos annos, festinatoque hoc facite: porro Levitæ egere negligentius.
6. Vocavitque rex Joiadam principem, et dixit ei: Quare tibi non fuit curæ, ut cugeres Levitas inferred de Juda et de Jerusalem pecuniam, quæ constituta est a Moyse servo Domini, ut inferret eam omnis multitude Israel in tabernaculum testimonii?

7. Athalia enim impiisima, et filii ejus destruerunt domum Dei, et de universis, quæ sanctificata fuerant in templo Domini, ornaverunt fanum Baalim.

8. Præcepit ergo rex, et fecerunt arcam: posueruntque eam juxta portam domus Domini forinsecus.
9. Et prædicatum est in Juda et Jerusalem ut deferrent singuli pretium Domino, quod constituit Moyses servus Dei super omnem Israel in deserto.

10. Lætatique sunt cuncti principes, et omnis populus: et ingressi contulerunt in arcam Domini, atque miserunt ita ut impleretur.
11. Cumque tempus esset ut deferrent arcam coram rege per manus Levitarum (videbant enim multam pecuniam) ingrediebatur scriba regis, et quem primus sacerdos constituerat: effundebantque pecuniam quæ erat in arca: porro arcam reportabant ad locum suum: sicque faciebant per singulos dies, et congregata et infinita pecunia.
12. Quam dederunt rex et Joiada his, qui præerant operibus domus Domini: at illi conducebant ex ea cæsores lapidum, et artifices operum singulorum ut instaurarent domum Domini: fabros quoque ferri et æris, ut quod cadere cœperat, fulciretur.

13. Egeruntque hi qui operabantur industrie, et obducebatur parietum cicatrix per manus eorum, ac suscitaverunt domum Domini in statum pristinum, et firmiter eam stare fecerunt.
14. Cumque complessent omnia opera, detulerunt coram rege, et Joiada reliquam partem pecuniæ: de qua facta sunt vasa templi in ministerium, et ad holocausta, phialæ quoque, et cetera vasa aurea et argentes: et offerebantur holocausta in domo Domini jugiter cunctis diebus Joiadæ.

15. Senuit autem Joiada plenus dierum, et mortuus est cum esset centum triginta annorum.
16. Sepelieruntque eum in civitate David cum regibus, eo quod fecisset bonum cum Israel, et cum domo ejus.
17. Postquam autem obiit Joiada, ingressi sunt principes Juda, et adoraverunt regem, qui delinitus obsequiis eorum, acquievit eis.

18. Et dereliquerunt templum Domini Dei patrum suorum, servieruntque lucis et sculptilibus, et facta est ira contra Judam, et Jerusalem propter hoc peccatum.
19. Mittebatque eis prophetas ut reverterentur ad Dominum, quos protestantes, illi audire nolebant.

20. Spiritus itaque Dei induit Zachariam filium Joiadæ sacerdotem, et stetit in conspectu populi, et dixit eis: Hæc dicit Dominus Deus: Quare transgredimini præceptum Domini, quod vobis non proderit, et dereliquistis Dominum ut derelinqueret vos?
21. Qui congregati adversus eum, miserunt lapides juxta regis imperium in atrio domus Domini.
22. Et non est recordatus Joas rex misericordiæ, quam fecerat Joiada pater illius secum, sed interfecit filium ejus. Qui cum moreretur, ait: Videat Dominus, et requirat.
23. Cumque evolutus esset annus, ascendit contra eum exercitus Syriæ: venitque in Judam et Jerusalem, et interfecit cunctos principes populi, atque universam prædam miserunt regi in Damascum.
24. Et certe cum permodicus venisset numerus Syrorum, tradidit Dominus in manibus eorum infinitam multitudinem, eo quod dereliquissent Dominum Deum patrum suorum: in Joas quoque ignominiosa exercuere judicia.
25. Et abeuntes dimiserunt eum in languoribus magnis: surrexerunt autem contra eum servi sui in ultionem sanguinis filii Joiadæ sacerdotis, et occiderunt eum in lectulo suo, et mortuus est: sepelieruntque eum in Civitate David, sed non in sepulcris regum.

26. Insidiati vero sunt ei Zabad filius Semmaath Ammanitidis, et Jozabad filius Semarith Moabitidis.

27. Porro filii ejus, ac summa pecuniæ, quæ adunata fuerat sub eo, et instauratio domus Dei scripta sunt diligentibus in Libro regum: regnavit autem Amasias filius ejus pro eo.


1. Sieben Jahre war Joas alt, als er König wurde, und vierzig Jahre herrschte er in Jerusalem; seine Mutter hieß Sebia aus Bersabee. [2Koe 21,21, 2Koe 12,1]
2. Er tat, was vor dem Herrn gut war, so lange Jojada, der Priester, lebte.
3. Jojada aber gab ihm zwei Frauen und er zeugte mit diesen Söhne und Töchter.
4. Darnach beschloss Joas, das Haus des Herrn wiederherzustellen.1
5. Und er versammelte die Priester und Leviten und sprach zu ihnen: Gehet aus in die Städte Judas und sammelt von ganz Israel Geld, um den Tempel eures Gottes Jahr um Jahr auszubessern; die Leviten aber taten es etwas saumselig.
6. Da berief der König Jojada ihr Oberhaupt und sprach zu ihm: Warum hast du es dir nicht angelegen sein lassen, die Leviten anzuhalten, dass sie aus Juda und Jerusalem das Geld einzögen, welches von Moses, dem Diener des Herrn, festgesetzt ist,2 dass die ganze Gemeinde Israel es in das Zelt des Zeugnisses bringe?
7. Denn die gottlose Athalia und ihre Söhne haben das Haus Gottes verwüstet und haben mit allem, was als Weihegeschenk im Tempel des Herrn niedergelegt war, den Tempel der Baale geschmückt.
8. Alsbald befahl der König, eine Lade zu machen, und sie stellten dieselbe außen an dem Tore des Hauses des Herrn auf.
9. Und es ward in Juda und Jerusalem ausgerufen, dass ein jeder die Abgabe für den Herrn darbringen sollte, welche Moses, der Diener Gottes, ganz Israel in der Wüste auferlegt hatte. [2Mos 30,12]
10. Da freuten sich alle Fürsten und das ganze Volk und kamen und legten in die Lade des Herrn und warfen hinein, bis sie voll war.
11. Und so oft es Zeit war, durch die Leviten die Lade vor den König zu bringen (sie sahen nämlich, dass es viel Geld war), gingen der Schreiber des Königs und einer, den der Hohepriester3 beauftragt hatte, hin und schütteten das Geld aus, das in der Lade war, und trugen die Lade wieder an ihren Ort; so taten sie Tag für Tag und es ward unzählbares Geld gesammelt.
12. Dies gaben der König und Jojada denen, welche die Arbeit am Hause des Herrn leiteten; diese aber dingten dafür Steinhauer und Künstler für die einzelnen Arbeiten, dass sie das Haus des Herrn wiederherstellten, dazu Schmiede in Eisen und Erz, damit das, was einzufallen anfing, gestützt würde.
13. Und da die, welche arbeiteten, mit großem Eifer an das Werk gingen, schlossen ihre Hände die Risse der Wände4 und sie brachten das Haus des Herrn wieder in den vorigen Stand, fest und sicher.
14. Als sie nun alle Arbeiten vollendet hatten, brachten sie den übrigen Teil des Geldes vor den König und Jojada und man machte dafür die Gerätschaften des Tempels für den Dienst und für die Brandopfer und die Schalen und die übrigen goldenen und silbernen Gerätschaften;5 dazu wurden beständig Brandopfer im Hause des Herrn dargebracht, alle Tage Jojadas.
15. Jojada aber ward alt und hochbetagt und starb, hundertunddreißig Jahre alt,
16. und man begrub ihn in der Davidsstadt bei den Königen, weil er an Israel und an seinem Hause Gutes getan hatte.
17. Nachdem aber Jojada gestorben war, kamen die Fürsten von Juda und fielen vor dem Könige nieder, welcher, durch ihre Ehrerbietung gewonnen, ihren Wünschen6 Gehör gab.
18. Und da sie den Tempel des Herrn, des Gottes ihrer Väter, im Stiche ließen und den Hainen und geschnitzten Bildern dienten, kam um dieser Sünden willen ein Zorngericht7 über Juda und Jerusalem.
19. Und er sandte Propheten zu ihnen, dass sie sich wieder zu dem Herrn bekehren sollten; diese gaben Zeugnis, aber jene wollten nicht auf dieselben hören.
20. Der Geist Gottes kam also auf Zacharias, den Sohn Jojadas, den Priester, und dieser trat vor das Volk und sprach zu ihnen: So spricht der Herr, Gott: Warum übertretet ihr das Gebot des Herrn, da es euch nicht gut sein wird,8 und habt den Herrn verlassen, so dass er euch verließ?
21. Da rotteten sie sich wider ihn zusammen und steinigten ihn auf Befehl des Königs im Vorhofe des Hauses des Herrn.9
22. Und der König Joas gedachte nicht der Barmherzigkeit, welche Jojada, dessen Vater, ihn erwiesen, sondern ließ dessen Sohn töten. Dieser aber rief sterbend: Der Herr sehe es und räche es! [Mt 23,35]
23. Als nun ein Jahr um war, zog ein Heer aus Syrien gegen ihn herauf und es kam nach Juda und Jerusalem und tötete alle Fürsten des Volkes10 und alle Beute sandte es dem Könige nach Damaskus. [2Koe 12,17]
24. Und obwohl die Syrer nur in sehr geringer Zahl gekommen waren, gab der Herr doch eine unzählige Menge in ihre Hände, weil diese11 den Herrn, den Gott ihrer Väter, verlassen hatten; so übten jene12 an Joas ein schmachvolles13 Gericht.
25. Als sie abzogen, ließen sie ihn in großen Leiden zurück. Da erhoben sich seine Diener wider ihn, um das Blut des Sohnes Jojadas, des Priesters, zu rächen, und ermordeten ihn in seinem Bette; so starb er und man begrub ihn in der Davidsstadt, aber nicht in der Grabstätte der Könige.
26. Die ihm aber nachstellten, waren: Zabad, der Sohn Semmaaths, der Ammanitin, und Jozabad, der Sohn Semariths, der Moabitin.
27. Seine Söhne und die Höhe des Geldes, welches unter ihm gesammelt ward,14 und die Wiederherstellung des Hauses Gottes sind im Buche der Könige genauer beschrieben; sein Sohn Amasias aber ward König an seiner Statt.


Fußnote

Kap. 24 (1) Der Bericht [2Koe 12] und der vorliegende ergänzen sich gegenseitig in Einzelheiten. - (2) [2Mos 13,30] - (3) Das Haupt der Priester. - (4) Richtiger: Die Ausbesserung ging durch sie vorwärts. - (5) Das Verbot [2Koe 12,14.15] war nur für die Zeit des Baues selbst gegeben. - (6) Nach Einführung des Baaldienstes. (V. 18) - (7) Treue gegen den Herrn ist Bedingung des Glückes. - (8) Hebr.: dass ihr kein Glück habt: in der Absicht, das Glück fernzuhalten. Diese wird ihnen ironisch zugeschrieben. - (9) Genauer zwischen dem Brandopferaltar und dem Tempel. [Mt 23,35, Lk 11,51] Zacharias war entweder ein Enkel Jojodas oder Jojoda trug auch den Namen Barachia. - (10) Im Hebr. steht noch: aus dem Volke; sie allein, während das Volk verschont blieb. - (11) Die Judäer. - (12) Die Syrer. - (13) Schmachvoll ist Zusatz der Vulgata. - (14) Die Höhe des ihm von den Syrern auferlegten Tributes. – Möglich ist auch die Übersetzung: Die Menge der wider ihn gerichteten (prophetischen) Aussprüche. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.