Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:2Chr15

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber secundus Paralipomenon. Hebraice Dibre Hajamim. Caput XV.

Das zweite Buch Paralipomenon oder der Chronik Kap. 15


C. Von dem Propheten Azarias ermahnt, dass das Glück seines Reiches von der treuen Beobachtung des Gesetzes abhänge (V. 7), geht Asa noch eifriger gegen den Götzendienst vor und lässt das Volk den Bund mit dem Herrn erneuern.

1. Azarias autem filius Oded, facto in se spiritu Dei,
2. Egressus est in occursum Asa, et dixit ei: Audite me Asa, et omnis Juda et Benjamin: Dominus vobiscum, quia fuistis cum eo. Si quæsieritis eum, invenietis: si autem dereliqueritis eum, derelinquet vos.
3. Transibunt autem multi dies in Israel absque Deo vero, et absque sacerdote doctore, et absque lege.
4. Cumque reversi fuerint in angustia sua ad Dominum Deum Israel, et quæsierint eum, reperient eum.

5. In tempore illo non erit pax egredienti et ingredient, sed terrors undique in cunctis habitatoribus terrarium:

6. Pugnabit enim gens contra gentem, et civitas contra civitatem, quia Dominus conturdabit eos in omni augustia.

7. Vos ergo confortamini, et non dissolvantur manus vestræ: erit enim merces opera vestro.
8. Quod cum audisset Asa verba scilicet, et prophetiam Azariæ filii Oded prophet, confortatus est, et abstulit idola de omni terra Juda, et de Benjamin, et ex urbibus, quas ceperat, montis Ephraim, et dedicavit altare Domini quod erat ante porticum Domini.


9. Congregavitque universum Judam et Benjamin, et advenas cum eis de Ephraim, et de Manasse, et de Simeon: plures enim ad eum confugerant ex Israel, videntes quod Dominus Deus illius esset cum eo.
10. Cumque venissent in Jerusalem mense tertio, anno decimoquinto regni Asa,
11. Immolaverunt Domino in die illa de manubiis, et præda, quam adduxerant, boves septingentos, et arietes septem millia.
12. Et intravit ex more ad corroborandum fœdus ut quærerent Dominum Deum partum suorum in toto corde, et in tota anima sua.
13. Si quis autem, inquit, non quæsierit Dominum Deum Israel, moriatur, a minimo usque ad maximum, a viro usque ad mulierem.
14. Juraveruntque Domino voce magna in jubilo, et in clangore tubæ, et in sonitu buccinarum
15. Omnes qui erant in Juda cum exsecratione: in omni enim corde suo juraverunt, et in tota voluntate quæsierunt eum, et invenerunt: præstititque eis Dominus requiem per circuitum.
16. Sed et Maacham metram Asa regis ex augusto deposuit imperio, eo quod fecisset in luco simulacrum Priapi: quod omne contrivit, et in frusta comminuens combussit in Torrente cedron:

17. Excelsa autem derelicta sunt in Israel: attamen cor Asa erat perfectum cunctis diebus ejus.
18. Eaque quæ voverat pater suus, et ipse, intulit in domum Domini, argentum, et aurum, vasorumque diversam supellectilem.
19. Bellum vero non fuit usque ad trigesimum quintum annum regni Asa.


1. Auf Azarias aber, den Sohn Odeds, kam der Geist Gottes
2. und er trat Asa entgegen und sprach zu ihm: Höret mich, Asa, und ihr, ganz Juda und Benjamin! Der Herr war mit euch, weil ihr mit ihm waret. Wenn ihr ihn sucht, so werdet ihr ihn finden, wenn ihr ihn aber verlasset, so wird er euch verlassen.1
3. Viele Tage aber werden in Israel vergehen2 ohne den wahren Gott und ohne lehrende Priester und ohne das Gesetz.
4. Und wenn sie in ihrer Bedrängnis sich wieder zu dem Herrn, dem Gott Israels, wenden und ihn suchen, werden sie ihn finden.
5. In jener Zeit wird der, der aus- und einzieht, keinen Frieden haben,3 sondern Schrecknisse werden überall über alle Bewohner der Länder kommen;
6. denn ein Volk wird gegen das andere kämpfen und eine Stadt gegen die andere, weil der Herr sie mit aller Art von Bedrängnis verwirren wird.4
7. Ihr aber seid stark und lasset eure Hände nicht schlaff werden, denn euer Tun wird seinen Lohn finden.5
8. Als Asa diese Worte und die Weissagung Azarias, des Sohnes Odeds, des Propheten, hörte, fasste er Mut und schaffte die Götzen aus dem ganzen Lande Juda und aus Benjamin und aus den Städten weg, welche er vom Gebirge Ephraim eingenommen hatte, 6 und weihte den Altar des Herrn, welcher vor der Halle des Herrn stand.7
9. Sodann versammelte er ganz Juda und Benjamin und mit ihnen die Angesessenen aus Ephraim und aus Manasse und aus Simeon; denn es waren zu ihm viele aus Israel geflohen, da sie sahen, dass der Herr, sein Gott, mit ihm war.
10. Diese kamen im dritten Monat, im fünfzehnten Jahre der Herrschaft Asas, nach Jerusalem
11. und opferten dem Herrn an diesem Tage von der Beute und dem Kriegsgewinne, den sie mitgebracht, siebenhundert Rinder und siebentausend Widder.
12. Und er ging hinein, nach Gewohnheit den Bund zu befestigen,8 dass sie den Herrn, den Gott ihrer Väter, aus ganzem Herzen und aus ganzer Seele suchen sollten.
13. Wer aber, sprach er, den Herrn, den Gott Israels, nicht sucht, der soll sterben, klein oder groß, Mann oder Weib!

14. Und es schworen9 dem Herrn mit lautem Jubelgeschrei, mit Trompetenschall und Posaunenklang
15. alle, die in Juda waren, und sprachen Beteuerungen aus;10 denn aus ganzem Herzen schworen sie und mit ganzem Willen suchten sie ihn und fanden ihn; und der Herr gab ihnen Ruhe ringsumher.
16. Auch setzte er Maacha, die Mutter des Königs Asa, von ihrer großen Herrschaft ab,11 weil sie im Haine12ein Bild des Priapus13 gemacht hatte, und er zerschlug und zertrümmerte es und verbrannte es am Bache Cedron.
17. Die Höhen aber wurden in Israel nicht abgetan; doch war das Herz Asas ungeteilt, so lange er lebte.
18. Und was sein Vater und er selbst gelobt, das brachte er in das Haus des Herrn, Silber und Gold und allerlei Gerätschaften.
19. Und es war kein Krieg bis zum fünfunddreißigsten Jahre der Herrschaft Asas.14


Fußnote

Kap. 15 (1) Das Trostreiche dieses Spruches hat sich soeben im Kampfe gegen die Äthiopier bewährt. - (2) Durch V. 4 wird auch V. 3 in die Vergangenheit gerückt, wie auch die syr. Übersetzung zeigt. Azarias redet von den traurigen Zuständen der Vergangenheit, doch gilt die Wahrheit seiner Worte freilich von allen Zeiten. - (3) Alles wird dem Fluche Gottes unterliegen. - (4) Dies galt für alle Zeiten des Abfalles. - (5) Vergl. [Jer 31,16]. - (6) Eigentlich sein Vater. [2Chr 13,19] - (7) Den Brandopferaltar. - (8) Hebr.: Und sie gingen den Bund ein, den Herrn, den Gott ihrer Väter, usw. zu suchen. - (9) Hebr.: Und sie schworen. - (10) Hebr.: Und ganz Juda freute sich des Schwures. - (11) Als Königin-Mutter. - (12) In der Aschera. - (13) Vergl. [1Koe 15,13]. - (14) Die Zahl ist nicht vom Regierungsantritte Asas, sondern wohl vom Anfange des Reiches im Gegensatze zum Reiche Juda zu bestimmen. In der Tat kam Baasa im 3. Jahre der Regierung Asas zur Herrschaft [1Koe 15,33] und erlebte, da er nur 24 Jahre regierte, das 36. Regierungsjahr Asas nicht mehr. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.