Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:2Chr12

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber secundus Paralipomenon. Hebraice Dibre Hajamim. Caput XII.

Das zweite Buch Paralipomenon oder der Chronik Kap. 12


C. Da Roboam Gottes Gesetz nicht beobachtet, wird sein Land in die Hand Sesaks dahingegeben und erst befreit, nachdem König und Volk Buße getan.

1. Cumque roboratum fuisset regnum Roboam et confortatum, dereliquit legem Domini, et omnis Israel cum eo.

2. Anno autem quinto regni Roboam, ascendit Sesac rex Ægypti in Jerusalem (quia peccaverunt Domino)


3. Cum mille ducentis curribus, et sexaginta millibus equitum: nec erat numerus vulgi quod venerate cum eo ex Ægypto, Libyes scilicet, et Troglodytæ, et Æthiopes.
4. Cepitque civitates munitissimas in Juda, et venit usque in Jerusalem.
5. Semeias autem propheta ingressus est ad Roboam, et principes Juda, qui congregati fuerant in Jerusalem, fugientes Sesac, dixitque ad eos: Hæc dicit Dominus: Vos reliquistis me, et ego reliqui vos in manu Sesac.

6. Consternatique principes Israel et rex dixerunt: Justus est Dominus.

7. Cumque vidisset Dominus, quod humilati essent, factus est sermo Domini ad Semeiam, dicens: Quia humiliate sunt, non disperdam eos, daboque eis pauxillum auxilii, et non stillabit furor meus super Jerusalem per manum Sesac.

8. Verumtamen servient ei, ut sciant distantiam servitutis meæ, et servitutis regni terrarium.

9. Recessit itaque Sesac rex Ægypti ab Jerusalem, sublatis thesauris domus Domini, et domus regis, omniaque secum tulit, et clypeus aureos, quos fecerat Salomon,

10. Pro quibus fecit rex æ neos, et tradidit illos principibus scutariorum, qui custodiebant vestibulum palatii.

11. Cumque introiret rex domum Domini, veniebant scutarii, et tollebant eos, iterumque referebant eos ad armamentarium suum.
12. Verumtamen quia humiliate sunt, aversa est ab eis ira Domini, nec delete sunt penitus: siquidem et in Juda inventa sunt opera bona.

13. Confortatus est ergo rex Roboam in Jerusalem, atque regnavit: quadraginta autem et unius anni erat cum regnare cœpisset, et decem et septem annis regnavit in Jerusalem, urbe, quam elegit Dominus, ut confirmaret nomen suum ibi, de cunctis tribubus Israel: nomen autem matris ejus Naama Ammanitis.
14. Fecit autem malum, et non præparavit cor suum ut quæreret Dominum.
15. Opera vero Roboam prima et novissima scripta sunt in Libris Semeiæ prophet, et Addo Videntis, et diligenter exposita: pugnaveruntque adversum se Roboam, et Jeroboam cunctis diebus.

16. Et dormivit Roboam cum patribus suis, sepultusque est in Civitate David. Et regnavit Abia filius ejus pro eo.


1. Als nun die Herrschaft Roboams stark und fest geworden war, fiel er von dem Gesetze des Herrn ab und ganz Israel mit ihm.
2. Im fünften Jahre der Herrschaft Roboams aber zog Sesak,1 der König von Ägypten, gegen Jerusalem herauf (denn sie hatten sich gegen den Herrn versündigt) [1Koe 14,25]
3. mit tausendzweihundert Wagen und sechzigtausend Reitern, und zahllos war das Kriegsvolk, welches mit ihm aus Ägypten gekommen war, Libyer, Troglodyten2 und Äthiopier.3
4. Und er nahm die befestigten Städte in Juda ein und kam bis nach Jerusalem.
5. Semejas aber, der Prophet, ging zu Roboam und den Fürsten von Juda, welche sich auf der Flucht vor Sesak in Jerusalem zusammengefunden hatten, und sprach zu ihnen: So spricht der Herr: Ihr habt mich verlassen, so habe auch ich euch Sesaks Hand überlassen.
6. Da wurden die Fürsten von Israel samt dem Könige bestürzt und sprachen: Der Herr ist gerecht.
7. Da nun der Herr sah, dass sie sich verdemütigt hatten, erging das Wort des Herrn an Semejas also: Weil sie sich verdemütigt haben, will ich sie nicht verderben,4 sondern ihnen ein wenig5 Hilfe schaffen und mein Grimm6 soll sich nicht über Jerusalem ergießen durch Sesak.
8. Doch sollen sie ihm untertan werden, damit sie den Unterschied zwischen meinem Dienste und dem Dienste eines irdischen Reiches erkennen!
9. Sesak also, der König von Ägypten, zog von Jerusalem ab, nachdem er die Schätze des Hauses des Herrn und des Hauses des Königs geraubt, und nahm alles mit sich, auch die goldenen Schilde, welche Salomon gemacht hatte.
10. Für diese machte der König eherne und gab sie den Obersten der Schildträger, welche an der Vorhalle des Palastes Wache hielten.
11. Und so oft der König in das Haus des Herrn ging, kamen die Schildträger und nahmen dieselben und brachten sie alsdann wieder in ihre Rüstkammer zurück.
12. Jedoch weil sie sich verdemütigt hatten, ließ der Zorn des Herrn von ihnen ab und sie wurden nicht völlig vertilgt; es wurden ja auch in Juda gute Werke gefunden.7
13. So befestigte sich der König Roboam zu Jerusalem und herrschte; er war aber einundvierzig8 Jahre alt, als er zu herrschen begann, und herrschte siebzehn Jahre in Jerusalem, der Stadt, die der Herr aus allen Stämmen Israels erwählt, um seinen Namen daselbst beständig sein zu lassen; seine Mutter hieß Naama, eine Ammanitin.9 [1Koe 14,21]
14. Er tat aber Böses und richtete sein Herz nicht darauf, den Herrn zu suchen.

15. Die Taten Roboams aber, die früheren und die späteren, sind sorgfältig und ausführlich in den Büchern Semejas, des Propheten, und Addos, des Sehers, aufgeschrieben;10 und Roboam und Jeroboam lagen ihr Leben lang miteinander im Streite.11
16. Und Roboam entschlief zu seinen Vätern und ward in der Davidsstadt begraben. Sein Sohn Abia ward König an seiner Statt.

Fußnote

Kap. 12 (1) Septuag: Susak, bei den Griechen hieß er Sesonchis, ägyptisch Scheschenk. Er gehörte der sogen. 22. Dynastie an; vermutlich war er durch Jeroboam aufgestachelt. - (2) So die Septuag also wohl Leute aus der ägyptischen oder äthiopischen Troglodycite am arabischen Meerbusen. Hebr. Sukkiten. - (3) Die Zahlen beruhen auf Schätzung. - (4) Wie es später geschah [2Chr 34,25]. - (5) Einige. - (6) Ausdruck des Vertilgungsgerichtes. - (7) Ein weiterer Grund zur Verschonung. Vergl. [2Chr 19,3]. - (8) Aber nach [2Chr 13,7] war er noch jung. Indes auch [1Koe 14,21] findet sich die Zahl 41. - (9) Besser: Ammoniterin. - (10) Das Hebr. ist sicher entstellt: zum Zweck der Eintragung in die Geschlechtsregister. - (11) Ohne größere feindliche Unternehmungen. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.