Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:2Chr05

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber secundus Paralipomenon. Hebraice Dibre Hajamim. Caput V.

Das zweite Buch Paralipomenon oder der Chronik Kap. 5


c. Die Bundeslade wird mit großem Gepränge durch die Leviten in den Tempel überführt, den die Herrlichkeit des Herrn erfüllt. (Kap. 5)

1. Intulit igitur Salomon omnia, quæ voverat David pater suus, argentum et aurum, et universa vasa posuit in thesauris domus Dei.

2. Post quæ congregavit majores natu Israel, et cunctos principes tribuum, et capita familiarum de filiis Israel in Jerusalem, ut adducerent arcam fœderis Domini de Civitate David, quæ est Sion.
3. Venerunt itaque ad regem omnes viri Israel in solemni mensis septimi.

4. Cumque venissent cuncti seniorum Israel, portaverunt Levitæ arcam,
5. Et intulerunt eam, et omnem paratuaram tabernaculi. Porro vasa sanctuarii, quæ erant in tabernaculo, portaverunt Sacerdotes cum Levitis.

6. Rex autem Salomon, et universus cœtus Israel, et omnes, qui fuerunt congregate ante arcam, immolabant arietes, et boves absque ullo numero: tanta enim erat multitude victimarum.

7. Et intulerunt Sacerdotes arcam fœderis Domini in locum suum, id est, ad oraculum templi, in Sancta sanctorum subter alas cherubim:

8. Ita ut cherubim expanderent alas suas super locum, in quo posita erat arca, et ipsam arcam tegerent cum vectibus suis.
9. Vectium autem, quibus portabatur arca, quia paululum longiores erant, capita parebant ante oraculum: si vero quis paululum fuisset extrinsecus, eos videre non poterat. Fuit itaque arca ibi usque in præsentem diem.

10. Nihilque erat aliud in arca, nisi duæ tabulæ, quas posuerat Moyses in Horeb, quando legem dedit Dominus filiis Israel egredientibus ex Ægypto.

11. Egressis autem sacerdotibus de sanctuario (omnes enim sacerdotes, qui ibi potuerant inveniri, sanctificati sunt: nec adhuc in illo tempore vices, et ministeriorum ordo inter eos divisus erat)

12. Tam Levitæ quam cantores, id est, et qui sub Asaph erant, et qui sub Eman, et qui sub Idithun, filii, et fratres eorum vestiti byssinis, cymbalis, et psalteries, et citharis concrepabant, stantes ad orientalem plagam altaris, et cum eis Sacerdotes centum viginti canentes tubis.

13. Igitur cunctis partier, et tubis, et voce, et cymbalis, et organis et diversi generis musicorum concinentibus, et vocem in sublime tollentibus: longe sonitus audiebatur, ita ut cum Dominum laudare cœpissent et dicere: Confitemini Domino quoniam bonus, quoniam in æternum misericordia ejus, impleretur domus Dei nube,

14. Nec possent Sacerdotes stare et ministrare propter caliginem. Compleverat enim gloria Domini domum Dei.


1. Hierauf brachte Salomon alles hinein, was sein Vater David geweiht hatte, Silber und Gold und alle Gerätschaften und legte sie in den Schatzkammern des Hauses Gottes nieder. [1Koe 7,51]
2. Alsdann versammelte er die Ältesten von Israel und alle Fürsten der Stämme und die Häupter der Familien von den Söhnen Israel in Jerusalem, um die Lade des Bundes des Herrn aus der Davidsstadt, das ist Sion, herzugeleiten. [1Koe 8,1]
3. Da kamen alle Männer von Israel zu dem Könige am Festtage des siebten Monats.1
4. Als nun alle Ältesten Israels gekommen waren, hoben die Leviten2 die Lade auf
5. und brachten sie hinein, ebenso die gesamten Gerätschaften des Zeltes.3 Die Gerätschaften des Heiligtums aber, welche im Zelte waren, trugen die Priester mit den Leviten.
6. Und der König Salomon und die ganze Gemeinde Israel4 und alle, die vor der Lade versammelt waren, opferten Widder und Rinder so zahlreich, dass man sie nicht zählen konnte; so groß nämlich war die Menge der Schlachtopfer.5
7. Und die Priester trugen die Lade des Bundes des Herrn an ihren Ort hinein, das ist an den Spruchort des Tempels, in das Allerheiligste unter die Flügel der Cherubim,
8. so, dass die Cherubim ihre Flügel über den Ort, wohin die Lade gesetzt war, ausbreiteten und die Lade selbst wie ihre Stangen bedeckten.
9. Die Knäufe der Stangen aber, auf denen die Lade getragen wurde, sah man vor dem Spruchorte, weil sie etwas länger waren;6 wer sich aber etwas weiter hinaus befand, konnte sie nicht mehr sehen. Daselbst also war die Lade bis auf den heutigen Tag.7
10. In der Lade war nichts anderes als die zwei Tafeln, welche Moses am Horeb hineingelegt hatte, als der Herr den Söhnen Israels bei ihrem Auszuge aus Ägypten das Gesetz gab.
11. Nachdem aber die Priester aus dem Heiligtum herausgetreten waren (denn alle Priester, welche sich daselbst irgend finden konnten, hatten sich geheiligt; auch war damals unter ihnen noch nicht die Ordnung und Abwechslung im Dienste eingeführt),8
12. standen die Leviten und die Sänger,9 das ist, sowohl die unter Asaph, als die unter Eman und die unter Idithum waren, ihre Söhne und Brüder, mit feiner Leinwand bekleidet, und spielten auf Zimbeln und Harfen und Zithern, auf der Ostseite des Altares stehend, und bei ihnen hundertzwanzig Priester, welche die Trompeten bliesen.
13. Als nun alle untereinander10 mit Trompeten und Gesang und mit Zimbeln und Saitenspielen und Instrumenten aller Art einstimmten und die Stimme erhoben, ward der Schall davon weithin gehört und, da sie den Herrn zu preisen und zu sagen begannen: Lobet den Herrn, denn er ist gütig und seine Barmherzigkeit währet ewiglich, ward das Haus Gottes mit einer Wolke erfüllt
14. und die Priester vermochten nicht, hinzuzutreten und ihren Dienst zu verrichten wegen des Dunkels; denn die Herrlichkeit des Herrn hatte das Haus Gottes erfüllt.


Fußnote

Kap. 5 (1) Das Fest ist die Einweihung des Tempels, dem sich das Laubhüttenfest anschließt. [2Chr 7,9 ]- (2) Die levitischen Priester. - (3) Hebr.: und das heilige Zelt und die gesamten Gerätschaften usw. - (4) Hebr.: standen vor der Lade, Schafe und Rinder opfernd usw. - (5) Hyperbel im Vergleich zu [2Chr 7,5]. - (6) Vergl. [2Mos 25,15]. Man sah die Spitzen der Stangen, den Vorhang, der das Allerheiligste abschloss, berührend. [1Koe 8,8] - (7) Bis auf den Tag der Urkunde, aus welcher der Verfasser dieses Buches die Nachrichten entnahm. - (8) Hebr.: indem man sie nicht nach Abteilungen sondern konnte. – Wegen der Größe und Pracht des Aufzuges mussten alle an der Feier teilnehmen. - (9) Das Hebr. fügt bei: in ihrer Gesamtheit. - (10) Hebr.: gleichzeitig und einstimmig. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.