Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:2Mos25

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber Exodus, Hebraice Veele Semoth. Caput XXV.

Das zweite Buch Moses Exodus Kap. 25


2. Vorschrift Gottes über neue Opfer. (Kap. 25 – Kap. 31) 1) Größere Anreden: Der Tabernakel und dessen Kult (Kap. 25,1 – Kap. 30,10): a. Kostbare Geschenke sollen zusammengetragen werden. (V. 7) b. Der Bau des Heiligtums (Kap. 25,8 – Kap. 27,19): aa. Die heiligen Gegenstände (V. 8 – 40): die Bundeslade (V. 22), der Tisch der Schaubrote (V. 30), der Leuchter (V. 39)

1. Locutusque est Dominus ad Moysen, dicens:
2. Loquere filiis Israel, ut tollant mihi primitias: ab omni homine qui offeret ultroneus, accipietis eas.

3. Hæc sunt autem quæ accipere debetis: Aurum, et argentum, et æs,
4. Hyacinthum et purpuram, coccumque bis tinctum, et byssum, pilos caprarum,
5. Et pelles arietum rubricatas, pellesque ianthinas, et ligna setim:
6. Oleum ad luminaria concinnanda: aromata in unguentum, et thymiamata boni odoris:
7. Lapides onychinos, et gemmas ad ornandum ephod, ac rationale.

8. Facientque mihi sanctuarium, et habitabo in medio eorum:
9. Juxta omnem similitudinem tabernaculi quod ostendam tibi, et omnium vasorum in cultum ejus: sicque facietis illud:
10. Arcam de lignis setim compingite, cujus longitudo habeat duos et semis cubitos: latitudo, cubitum et dimidium: altitudo, cubitum similiter ac semissem.
11. Et deaurabis eam auro mundissimo intus et foris: faciesque supra coronam auream per circuitum:

12. Et quatuor circulos aureos, quos pones per quatuor arcæ angulos: duo circuli sint in latere uno, et duo in altero.
13. Facies quoque vectes de lignis setim, et operies eos auro.
14. Inducesque per circulos qui sunt in arcæ lateribus, ut portetur in eis:

15. Qui semper erunt in circulis, nec unquam extrahentur ab eis.
16. Ponesque in arca testificationem quam dabo tibi.
17. Facies et propitiatorium de auro mundissimo: duos cubitos et dimidium tenebit longitudo ejus et cubitum ac semissem latitudo.
18. Duos quoque Cherubim aureos et productiles facies, ex utraque parte oraculi.
19. Cherub unus sit in latere uno, et alter in altero.
20. Utrumque latus propitiatorii tegant expandentes alas, et operientes oraculum, respiciantque se mutuo versis vultibus in propitiatorium quo operienda est arca,

21. In qua pones testimonium quod dabo tibi.
22. Inde præcipiam, et loquar ad te supra propitiatorium, ac de medio duorum Cherubim, qui erunt super arcam testimonii, cuncta quæ mandabo per te filiis Israel.


23. Facies et mensam de lignis setim, habentem duos cubitos longitudinis, et in latitudine cubitum, et in altitudine cubitum ac semissem.
24. Et inaurabis eam auro purissimo: faciesque illi labium aureum per circuitum,
25. Et ipsi labio coronam interrasilem altam quatuor digitis: et super illam, alteram coronam aureolam.
26. Quatuor quoque circulos aureos præparabis, et pones eos in quatuor angulis ejusdem mensæ per singulos pedes.
27. Subter coronam erunt circuli aurei, ut mittantur vectes per eos, et possit mensa portari.

28. Ipsos quoque vectes facies de lignis setim, et circumdabis auro ad subvehendam mensam.

29. Parabis et acetabula, ac phialas, thuribula, et cyathos, in quibus offerenda sunt libamina, ex auro purissimo.

30. Et pones super mensam panes propositionis in conspectu meo semper.
31. Facies et candelabrum ductile de auro mundissimo, hastile ejus, et calamos, scyphos, et sphærulas, ac lilia ex ipso procedentia.
32. Sex calami egredientur de lateribus, tres ex uno latere, et tres ex altero.
33. Tres scyphi quasi in nucis modum per calamos singulos, sphærulaque simul, et lilium: et tres similiter scyphi instar nucis in calamo altero, sphærulaque simul et lilium: hoc erit opus sex calamorum, qui producendi sunt de hastili:

34. In ipso autem candelabro erunt quatuor scyphi in nucis modum, sphærulæque per singulos, et lilia.
35. Sphærulæ sub duobus calamis per tria loca, qui simul sex fiunt procedentes de hastili uno.

36. Et sphærulæ igitur et calami ex ipso erunt, universa ductilia de auro purissimo.
37. Facies et lucernas septem, et pones eas super candelabrum, ut luceant ex adverso.
38. Emunctoria quoque, et ubi quæ emuncta sunt exstinguantur, fiant de auro purissimo.

39. Omne pondus candelabri cum universis vasis suis habebit talentum auri purissimi.
40. Inspice, et fac secundum exemplar quod tibi in monte monstratum est.

1. Und der Herr redete zu Moses und sprach:
2. Befiehl den Söhnen Israels, dass sie mir die Erstlinge1 darbringen; von jedem, der sie freiwillig gibt, sollt ihr sie nehmen. [2Mos 35,5]
3. Dies aber sind die Dinge, die ihr nehmen sollt: Gold, und Silber, und Erz,2
4. Blauen und roten Purpur, doppelt gefärbten Karmosin,3 Byssus,4 und Ziegenhaare,
5. rot gefärbte Widderfelle, bläuliche Felle,5 und Akazienholz,6
6. Öl, um die Lampen zu besorgen, Spezereien für das Salböl, wohlriechendes Rauchwerk;
7. Onyxsteine, und andere Edelsteine, das Schulterkleid und den Brustschmuck7 zu verzieren.
8. Sie sollen mir auch ein Heiligtum machen, und ich werde in ihrer Mitte wohnen;
9. ganz nach dem Bilde des Zeltes, das ich dir zeigen werde, und aller Gefäße zum Dienste desselben, und so sollt ihr es machen.8
10. Füget eine Lade von Akazienholz zusammen, zwei und eine halbe Elle sei ihre Länge, die Breite eine und eine halbe Elle,9 die Höhe auch eine und eine halbe Elle.
11. Und überziehe sie mit ganz reinem Golde von innen und außen; und bringe auf ihr einen ringsum laufenden goldenen Kranz an,10
12. und befestige vier goldene Ringe an den vier Ecken der Lade; zwei Ringe sollen an einer Seite, und zwei an der andern sein.
13. Auch manche Stangen von Akazienholz und überziehe sie mit Gold.
14. Diese stecke durch die Ringe, die an den Seiten der Lade sind, damit sie daran getragen werden kann.
15. Sie sollen immer in den Ringen bleiben und nie herausgezogen werden.
16. Und in die Lade lege das Zeugnis,11 das ich dir geben werde.
17. Und mache einen Gnadenthron12 von ganz reinem Golde; zwei und eine halbe Elle sei seine Länge, und eine und eine halbe Elle seine Breite.
18. Mache auch zwei goldene Cherubim13 in getriebener Arbeit, zu beiden Enden des Spruchortes.
19. Der eine Cherub sei auf der einen Seite, und der zweite auf der andern Seite.
20. Sie sollen die beiden Seiten des Gnadenthrons decken, ihre Flügel ausbreitend und den Thron überschattend, und sollen einander zugewendet sein, das Angesicht gegen den Gnadenthron gekehrt, mit welchem die Lade bedeckt werden soll.
21. In dieselbe aber sollst du das Zeugnis legen, das ich dir geben werde.
22. Von dort aus werde ich dir meine Weisungen geben14 und werde zu dir von dem Gnadenthron herab aus der Mitte der beiden Cherubim, die auf der Lade des Zeugnisses sein werden, alles reden, was ich durch dich den Söhnen Israels gebieten werde.
23. Mache auch einen Tisch15 von Akazienholz, der zwei Ellen in der Länge, eine Elle in der Breite, und eine und eine halbe Elle in der Höhe hat,
24. und überziehe ihn mit ganz reinem Golde; und bringe daran einen goldenen Rand ringsum an,
25. und an dem Rande16 einen durchbrochenen Kranz, vier Finger hoch, und über demselben ein zweites goldenes Kränzchen.
26. Ferner bereite vier goldene Ringe und setze sie an die vier Ecken des Tisches, an jeden Fuß einen.
27. Unterhalb des Kranzes sollen die goldenen Ringe sich befinden, damit man Stangen durch sie hindurchstecken und so den Tisch tragen könne.
28. Mache auch die Stangen von Akazienholz und überziehe sie mit Gold; damit der Tisch17 mit demselben getragen werde.
29. Und fertige Schüsseln18 und Schalen an, Rauchfässer und Becher von ganz reinem Golde, mit denen die Dankopfer dargebracht werden sollen.
30. Und auf den Tisch lege allezeit die Schaubrote19 vor mein Angesicht. [3Mos 24,5.6]
31. Mache auch einen Leuchter von ganz reinem Golde getrieben, seinen Schaft, seine Röhren, seine Kelche, seine Knäufe und Lilien, die aus ihm vorspringen.
32. Sechs Röhren sollen von den Seiten ausgehen, drei aus einer Seite, und drei aus der andern.
33. Drei nussförmige20 Kelche seien an jedem Rohre, zugleich mit einem kleinen Knaufe und einer Lilie; und ebenso drei nussförmige Kelche an dem andern Rohre, wie auch Knauf und Lilie; und so soll die Arbeit an den sechs Röhren sein, welche aus dem Schafte nach außen geführt werden.
34. Am Leuchter selbst aber sollen vier nussförmige Kelche sein, jeder mit Knauf und Lilie.
35. Es sollen auch kleine Knäufe an drei Stellen kommen, je unter zwei Röhren, die zusammen sechs ausmachen und aus dem einen Schaft hervorgehen.
36. Und diese Knäufe und Röhren sollen aus einem Stücke mit ihm21 sein, alles aus ganz reinem Golde getrieben.
37. Mache auch sieben Lampen und stelle sie auf den Leuchter, so dass sie einander gegenüber22 leuchten.
38. Auch die Lichtscheren und ein Gefäß, in dem das Abgeputzte ausgelöscht wird, sollen von ganz reinem Golde verfertigt werden.
39. Das ganze Gewicht des Leuchters mit allen seinen Geräten soll ein Talent von ganz reinem Golde ausmachen.
40. Habe Acht und mache es nach dem Vorbilde, das dir auf dem Berge gezeigt ward.23 [Hebr 9,5, Apg 7,44]

Fußnote

Kap. 25 (1) Besser: Geschenke. - (2) Die Ägypter waren berühmte Goldschmiede. Eisen wird [1Mos 4,22] erwähnt. - (3) An sich und im Faden gefärbte Wolle. - (4) Feines, weißes Linnen. - (5) Seehundsfelle - (6) Mimosa nilotica. Leichtes, hartes, fast unzerstörbares Holz, schwarz wie Ebenholz. - (7) Schulterkleid und Brustschild werden hier als bereits bekannt vorausgesetzt. Die Hebräer hatten solche schon bei den Ägyptern gesehen, und die israelitischen Priester trugen sie vielleicht schon vor Moses. - (8) Hebräisch: Sollt ihr es errichten. - (9) 2 ½ Ellen = 1,31 Meter, 1 ½ = 0,78 Meter. Das Verhältnis also war wie 5:3:3. - (10) Der Rand umgab wohl den Sühnort. - (11) Die Tafeln der Gebote. - (12) Das hebr. Wort kommt von bedecken her, bedeutet also etwa Deckel. - (13) Cherube kannten die Israeliten schon aus Ägypten. - (14) Hebr.: Ich werde mit dir zusammenkommen. - (15) Solche Tische waren auch anderen Völkern bekannt. - (16) Vielleicht ist besser der Tisch zu verstehen. - (17) Der Tisch der Schaubrote. - (18) Schalen, Schüsseln; vergl. [4Mos 7,13]. - (19) Eine als bekannt genannte Sache. - (20) Richtiger: Mandelblütenförmige. - (21) Dem Leuchter. - (22) Die Lampen sollen dem Leuchter gegenüber sein, oder nach [4Mos 8,2] gegen Norden und den Tisch der Schaubrote gerichtet sein. - (23) Auch was hier nicht ausdrücklich genannt ist. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.