Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:2Mos06

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber Exodus, Hebraice Veele Semoth. Caput VI.

Das zweite Buch Moses Exodus Kap. 6


C. Moses von Gott gestärkt (6,2 – 7,7): 1) Verkündigung Gottes an Israel. (V. 9) 2) Verkündigung Gottes an Moses. [2Mos 7,7] Einschiebung: Moses Herkunft. (V. 13 – 28)

1. Dixitque Dominus ad Moysen: Nunc videbis quæ facturus sim Pharaoni: per manum enim fortem dimittet eos, et in manu robusta ejiciet illos de terra sua.

2. Locutusque est Dominus ad Moysen, dicens: Ego Dominus
3. Qui apparui Abraham, Isaac, et Jacob in Deo omnipotente: et nomen meum ADONAI non indicavi eis.

4. Pepigique fœdus cum eis, ut darem eis terram Chanaan, terram peregrinationis eorum, in qua fuerunt advenæ.
5. Ego audivi gemitum filiorum Israel, quo Ægyptii oppresserunt eos: et recordatus sum pacti mei.

6. Ideo dic filiis Israel: Ego Dominus qui educam vos de egastulo Ægyptiorum, et eruam de servitute: ac redimam in brachio excelso, et judiciis magnis.

7. Et assumam vos mihi in populum, et ero vester Deus: et scietis quod ego sum Dominus Deus vester qui eduxerim vos de ergastulo Ægyptiorum:

8. Et induxerim in terram, super quam levavi manum meam ut darem eam Abraham, Isaac, et Jacob: daboque illam vobis possidendam, ego Dominus.

9. Narravit ergo Moyses omnia filiis Israel: qui non acquieverunt ei propter angustiam spiritus, et opus durissimum.

10. Locutusque est Dominus ad Moysem, dicens:
11. Ingredere, et loquere ad Pharaonem regem Ægypti, ut dimittat filios Israel de terra sua.
12. Respondit Moyses coram Domino: Ecce filii Israel non audiunt me: et quo modo audiet Pharao, præsertim cum incircumcisus sim labiis?

13. Locutusque est Dominus ad Moysen et Aaron, et dedit mandatum ad filios Israel, et ad Pharaonem regem Ægypti, ut educerent filios Israel de terra Ægypti.
14. Isti sunt principes domorum per familias suas. Filii Ruben primogeniti Israels: Henoch et Phallu, Hesron et Charmi.

15. Hæ cognationes Ruben. Filii Simeon: Jamuel, et Jamin, et Ahod, et Jachin, et Soar, et Saul filius Chananitidis: hæ progenies Simeon.

16. Et hæc nomina filiorum Levi per cognationes suas: Gerson, et Caath, et Merari. Anni autem vitæ Levi fuerunt centum triginta septem.
17. Filii Gerson: Lobni et Semei, per cognationes suas.
18. Filii Caath: Amram, et Isaar, et Hebron, et Oziel: anni quoque vitæ Caath, centum triginta tres.

19. Filii Merari: Moholi et Musi: hæ cognationes Levi per familias suas.

20. Accepit autem Amram uxorem Jochabed patruelem suam: quæ peperit ei Aaron et Moysen. Fueruntque anni vitæ Amram, centum triginta septem.
21. Filii quoque Isaar: Core, et Nepheg, et Zechri.
22. Filii quoque Oziel: Misael, et Elisaphan, et Sethri.
23. Accepit autem Aaron uxorem Elisabeth filiam Aminabad, sororem Nahason, quæ peperit ei Nadab, et Abiu, et Eleazar, et Ithamar,
24. Filii quoque Core: Aser, et Elcana, et Abiasaph; hæ sunt cognationes Coritarum.
25. At vero Eleazar filius Aaron accepit uxorem de filiabus Phutiel: quæ peperit ei Phinees: hi sunt principes familiarum Leviticarum per cognationes suas.
26. Iste est Aaron et Moyses, quibus præcepit Dominus ut educerent filios Israel de terra Ægypti per turmas suas.
27. Hi sunt, qui loquuntur ad Pharaonem regem Ægypti, ut educant filios Israel de Ægypto: iste est Moyses et Aaron,
28. In die qua locutus est Dominus ad Moysen, in terra Ægypti.
29. Et locutus est Dominus ad Moysen, dicens: Ego Dominus: loquere ad Pharaonem regem Ægypti, omnia quæ ego loquor tibi.
30. Et ait Moyses coram Domino: En incircumcisus labiis sum, quo modo audiet me Pharao?

1. Und der Herr sprach zu Moses: Jetzt sollst du sehen, was ich dem Pharao tun werde; den von starker Hand gezwungen, wird er sie ziehen lassen, und von mächtiger Hand genötigt, wird er sie sogar aus seinem Lande wegtreiben.1
2. Weiter redete der Herr zu Moses und sprach: Ich bin der Herr,2
3. der dem Abraham, Isaak und Jakob als der allmächtige Gott erschienen ist, aber meinen Namen Abonai habe ich ihnen nicht kund getan.3
4. Und ich habe mit ihnen den Bund4 geschlossen, das ich ihnen das Land Chanaan, das Land ihrer Wanderschaft, in dem sie als Fremdlinge weilten, geben werde.
5. Ich habe5 das Wehklagen der Söhne Israels gehört darüber, dass die Ägypter sie fort und fort bedrückten, und ich habe meines Bundes gedacht.
6. Darum6 sage ich den Söhnen Israels: Ich bin der Herr, der euch aus der Fronstätte der Ägypter herausführen, und euch aus der Dienstbarkeit befreien, und mit erhabenem7 Arme und mit großen Strafgerichten8 retten will.
7. Und ich will euch zu meinem Volke annehmen und will euer Gott sein;9 und ihr sollt erfahren, dass ich der Herr euer Gott bin, der euch aus der Fronstätte der Ägypter herausführt
8. und euch in das Land bringt, über welches ich meine Hand erhoben habe,10 es Abraham, Isaak und Jakob zu geben; und ich will es euch zum Besitze geben, ich der Herr.
9. Moses berichtete also den Söhnen Israels alles; sie aber hörten nicht auf ihn vor Herzensangst11 und12 wegen der so überaus harten Arbeit.
10. Da redete der Herr zu Moses und sprach:
11. Gehe hin und sage zu Pharao, dem Könige von Ägypten, er solle die Söhne Israels aus seinem Lande wegziehen lassen.
12. Moses antwortete vor dem Herrn: Siehe, die Söhne Israels hören nicht auf mich; wie sollte denn Pharao auf mich hören, zumal da meine Lippen unbeschnitten sind?13
13. Und der Herr redete zu Moses und Aaron und gab ihnen den Auftrag an die Söhne Israels und an Pharao, den König von Ägypten, dass sie die Söhne Israels aus dem Lande Ägypten wegführten.
14. Dies sind die Häupter der Stammhäuser nach ihren Familien:14 Die Söhne Rubens des Erstgeborenen Israels: Henoch, Phallu, Hesron und Charmi. [1Mos 46,9, 4Mos 26,5, 1Chr 5,3]
15. Dies sind die Geschlechter Rubens.15 Die Söhne Simeons: Jamuel, Jamin, Ahod, Jachin, Soar und Saul, der Sohn der Chananiterin. Dies sind die Geschlechter Simeons. [1Chr 4,24]
16. Und dies sind die Namen der Söhne Levis nach ihren Geschlechtern: Gerson, Kaath und Merari. Die Lebensjahre Levis aber waren hundert und siebenunddreißig.16
17. Die Söhne Gersons: Lobni und Semei, nach ihren Geschlechtern. [1Chr 6,1, 1Chr 23,6]
18. Die Söhne Kaaths: Amram, Isaar, Hebron17 und Oziel. Die Lebensjahre Kaaths waren hundert und dreiunddreißig. [4Mos 3,19, 4Mos 26,57.58, 1Chr 6,2, 1Chr 23,12]
19. Die Söhne Meraris: Moholi und Musi. Dies sind die Geschlechter Levis18 nach ihren Familien.
20. Amram aber nahm Jochabed, die Tochter seines Vaterbruders, zum Weibe;19 diese gebar ihm Aaron und Moses. Und die Lebensjahre Amrams waren hundert und siebenunddreißig.
21. Die Söhne Isaars waren: Kore, Nepheg und Zechri.
22. Die Söhne Oziels: Misael, Elisaphan und Sethri.
23. Aaron20 aber nahm Elisabeth, die Tochter Animadabs, die Schwester Nahasons,21 zum Weibe; sie gebar ihm Nadab, Abiu,22 Eleazar und Ithamar.
24. Die Söhne Kores waren: Aser, Elkana und Abiasaph. Dies sind die Geschlechter der Koriten.
25. Eleazar aber, der Sohn Aarons, nahm eine von den Töchtern Phutiels zum Weibe; diese gebar ihm den Phinees. Dies sind die Familienhäupter der Leviten nach ihren Geschlechtern.
26. Dies also sind Aaron und Moses, denen der Herr gebot, die Söhne Israels nach ihren Schaaren aus dem Lande Ägypten herauszuführen.
27. Diese sind es, welche zu Pharao, dem Könige von Ägypten, redeten, um die Söhne Israels aus Ägypten herausführen zu dürfen; dies sind Moses und Aaron,23
28. am Tage, da der Herr zu Moses redete im Lande Ägypten.
29. Und der Herr sprach zu Moses, also: Ich bin der Herr. Rede zu Pharao, dem Könige von Ägypten, alles, was ich zu dir sage.24
30. Und Moses sprach vor dem Herrn: Siehe, meine Lippen sind unbeschnitten, wie wird Pharao auf mich hören?25

Fußnote

Kap. 6 (1) Er wird euch nicht allein entlassen, sondern von Gottes Hand genötigt, hinaustreiben. - (2) So beginnt und endet Gott oft seine Aussprüche und Gebote. Diese Worte sind dann gleichsam ein Siegel, welches das Wort beglaubigt; hier ein Wahrzeichen für das Folgende. - (3) Gott muss den Glauben des Volkes wecken und das Vertrauen Moses stärken. Das eine geschieht V. 2 – 9, das andere 6,10 – 7,7. Den Namen Gottes hatten die Israeliten in ihrer Bedrückung gern gehört, [2Mos 4,31], doch da sie deshalb noch mehr gepeinigt und von den Schreibern verspottet wurden [2Mos 5,21], schämten sie sich desselben. Gott offenbart also, dass Jahve derselbe ist wie El Schaddai und dass er alle von El Schaddai gemachten Verheißungen erfüllen werde. V. 2 – 5 sind nur an Moses gerichtet, ihn zu ehren, V. 6 – 8 durch Moses von Gott an das Volk. Meinen Namen: unter dem Namen El Schaddai. Abonai war Jahve. Ich hatte damals diesen Namen noch nicht als mir eigen offenbart. Warum? sagt [2Mos 3]. So lange die Hebräer noch nicht von den anderen Semitern getrennt waren, brauchten sie das allen gemeinsame El Schaddai. Doch sobald sie ein besonderes Volk geworden und von Gott als sein Volk angenommen waren, mussten sie einen von anderen nicht gebrauchten Namen anwenden. Meinen Namen: Sein, weil er ihn angenommen. Freilich war es Gottes nicht würdig, einen Namen ohne geziemende Bedeutung anzunehmen, doch war es nicht notwendig, dass er allezeit einen falschen wählte, der sein innerstes Wesen offenbarte. Die Väter kannten die Annahme dieses Namens seitens Gottes nicht; dass der Name Jahve bereits in der Genesis vorkommt, rührt von den Abschreibern her. - (4) Jahve ist derselbe wie El Schaddai, der Gott des Bundes. Vergl. [1Mos 11,31, 2Mos 17,8, 2Mos 35,12]. - (5) Hebr.: Und nun dazu habe ich (derselbe Gott) … ich werde meine Verheißungen erfüllen. - (6) In dem versprechen sind drei Teile zu unterscheiden: V. 6 Negativ, V. 7 Positiv, 8. Frucht der Errettung. - (7) Hebr.: ausgestrecktem. - (8) Der Plagen, welche ich über Ägypten verhängen werde. Das Bild ist vom Kampfe hergenommen. Während Pharao der Hand Gottes unterliegen soll, will der Herr die Israeliten mit seinem Arme schützen. - (9) Dies hatte er [1Mos 17,7] verheißen. Vergl. [1Mos 28,20ff]. - (10) Ich geschworen habe. - (11) Hebr.: Kürze, Ungeduld. Die Ungeduld war mit Kleinmut verbunden. Sie achten seine Worte nicht. - (12) Das zweite ist Ursache des ersten. - (13) Heftigerer Ausdruck der Ungeduld als [2Mos 4,10]. Die Antwort auf V. 12 ist in [2Mos 7,1ff]. V. 10 – 12 ist fast wörtlich übereinstimmend mit [2Mos 6,29ff]. Dazwischen liegt [2Mos 6,13-28]. Der Text ist nicht treu überliefert, wie schon die Masorethen gefühlt haben, V. 13 – 28 besonders setzend. - (14) Hebr.: Dies sind die Häupter des Hauses ihrer Väter. Haus bezeichnet bisweilen einen Stamm, der einen gemeinsamen Stammvater hat, oft die Geschlechter, in welche die Stämme geteilt werden, endlich die einzelnen Familien. - (15) Vergl. [1Mos 46,9ff, 4Mos 26] und [1Chr 4,24, 1Chr 5,1ff]. - (16) Es fehlte also im Stamme Levi nicht an Männern vorgerückten Alters, wie die Patriarchen alt geworden waren, und somit an einem sichtbare Zeichen des Segens Gottes. Es ist kein Widerspruch mit [2Mos 12,40], da Mittelglieder ausgelassen sind. - (17) Hebron scheint erst nach der Zeit des Erzählers in mehreren Familien erblüht zu sein. Zur Zeit Davids waren deren vier. [1Chr 23,10] - (18) Besser: der Leviten. - (19) Die Tochter Levis, welche in Ägypten geboren war. [4Mos 26,59] Ob Jochabed unmittelbar von Levi abstammte, ist damit nicht gesagt. - (20) Die Erzählung nennt nur Aarons Söhne, da Moses Verehelichung bereits erzählt ist. - (21) Nahason war aus dem Stamme Juda. [4Mos 1,7] - (22) Siehe [3Mos 10]. - (23) Während am Anfange der Einschiebung Aaron als der Ältere voransteht, wird hier Moses als Führer an die erste Stelle gesetzt. Beide erhielten von Gott den Auftrag, das Volk aus Ägypten herauszuführen und beide vertraten denselben kühn vor Pharao. - (24) Damit schloss die Anrede Gottes. V. 2, 6, 8. Sie fehlt V. 11, der dasselbe enthält wie V. 29. In V. 5 ist die gleiche Formel weiter ausgeführt. So haben beide Reden Gottes 6,2 – 7,5 diese Formel als göttliches Siegel. - (25) V. 29,30 entsprechen V. 10 – 12. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.