Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:2Mos28

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber Exodus, Hebraice Veele Semoth. Caput XXVIII.

Das zweite Buch Moses Exodus Kap. 28


bb. Die Kleider der Diener des Heiligtums. (Kap. 28) 1) Einleitung. (V. 5) 2) Das Ephod. (V. 14) 3) Der Brustschild (V. 30) 4) Das Oberkleid. (V. 35) 5) Das Diadem. (V. 39) 6) Die Kleider der einfachen Priester.

1. Applica quoque ad te Aaron fratrem tuum cum filiis suis de medio filiorum Israel, ut sacerdotio fungantur mihi: Aaron, Nadab, et Abiu, Eleazar, et Ithamar.
2. Faciesque vestem sanctam Aaron fratri tuo in gloriam et decorem.
3. Et loqueris cunctis sapientibus corde, quos replevi spiritu prudentiæ, ut faciant vestes Aaron, in quibus sanctificatus ministret mihi.
4. Hæc autem erunt vestimenta quæ facient: Rationale, et superhumerale, tunicam et lineam strictam, cidarim et balteum. Facient vestimenta sancta fratri tuo Aaron et filiis ejus, ut sacerdotio fungantur mihi.
5. Accipientque aurum, et hyacinthum, et purpuram, coccumque bis tinctum, et byssum.
6. Facient autem superhumerale de auro et hyacintho et purpura, coccoque bis tincto, et bysso retorta, opere polymito.
7. Duas oras junctas habebit in utroque latere summitatum, ut in unum redeant.
8. Ipsa quoque textura et cuncta operis varietas erit ex auro et hyacintho, et purpura, coccoque bis tincto, et bysso retorta.
9. Sumesque duos lapides onychinos, et sculpes in eis nomina filiorum Israel:
10. Sex nomina in lapide uno, et sex reliqua in altero, juxta ordinem nativitatis eorum.
11. Opere sculptoris et cælatura gemmarii, sculpes eos nominibus filiorum Israel, inclusos auro atque circumdatos:
12. Et pones in utroque latere superhumeralis, memoriale filiis Israel. Portabitque Aaron nomina eorum coram Domino super utrumque humerum, ob recordationem.
13. Facies et uncinos ex auro,
14. Et duas catenulas ex auro purissimo sibi invicem cohærentes, quas inseres uncinis.
15. Rationale quoque judicii facies opere polymito juxta texturam superhumeralis ex auro, hyacintho, et purpura, coccoque bis tincto, et bysso retorta.
16. Quadrangulum erit et duplex: mensuram palmi habebit tam in longitudine quam in latitudine.
17. Ponesque in eo quatuor ordines lapidum: in primo versu erit lapis sardius, et topazius, et smaragdus:
18. In secundo carbunculus, sapphirus, et jaspis:
19. In tertio ligurius, achates, et amethystus:
20. In quarto chrysolithus, onychinus, et beryllus: inclusi auro erunt per ordines suos.
21. Habebuntque nomina filiorum Israel: duodecim nominibus cælabuntur, singuli lapides nominibus singulorum per duodecim tribus.
22. Facies in rationali catenas sibi invicem cohærentes ex auro purissimo:
23. Et duos annulos aureos, quos pones in utraque rationalis summitate:
24. Catenasque aureas junges annulis, qui sunt in marginibus ejus:
25. Et ipsarum catenarum extrema duobus copulabis uncinis in utroque latere superhumeralis quod rationale respicit.
26. Facies et duos annulos aureos, quos pones in summitatibus rationalis, in oris, quæ e regione sunt superhumeralis, et posteriora ejus adspiciunt.
27. Nec non et alios duos annulos aureos, qui ponendi sunt in utroque latere superhumeralis deorsum, quod respicit contra faciem juncturæ inferioris, ut aptari possit cum superhumerali.
28. Et stringatur rationale annulis suis cum annulis superhumeralis vitta hyacinthina, ut maneat junctura fabrefacta, et a se invicem rationale et superhumerale nequeant separari.

29. Portabitque Aaron nomina filiorum Israel in rationali judicii super pectus suum, quando ingredietur Sanctuarium, memoriale coram Domino in æternum.

30. Pones autem in rationali judicii Doctrinam et Veritatem, quæ erunt in pectore Aaron, quando ingredietur coram Domino: et gestabit judicium filiorum Israel in pectore suo, in conspectu Domini semper.
31. Facies et tunicam superhumeralis, totam hyacinthinam,
32. In cujus medio supra erit capitium, et ora per gyrum ejus textilis, sicut fieri solet in extremis vestium partibus, ne facile rumpatur.

33. Deorsum vero, ad pedes ejusdem tunicæ, per circuitum, quasi mala punica facies, ex hyacintho, et purpura, et cocco bis tincto, mixtis in medio tintinnabulis,
34. Ita ut tintinnabulum sit aureum et malum punicum: rursumque tintinnabulum aliud aureum et malum punicum.
35. Et vestietur ea Aaron in officio ministerii, ut audiatur sonitus, quando ingreditur et egreditur Sanctuarium in conspectu Domini, et non moriatur.

36. Facies et laminam de auro purissimo: in qua sculpes opere cælatoris, Sanctum Domino.
37. Ligabisque eam vitta hyacinthina, et erit super tiaram,

38. Imminens fronti pontificis. Portabitque Aaron iniquitates eorum, quæ obtulerunt et sanctificaverunt filii Israel, in cunctis muneribus et donariis suis. Erit autem lamina semper in fronte ejus, ut placatus sit eis Dominus.

39. Stringesque tunicam byssa, et tiaram byssinam facies, et balteum opere plumarii.

40. Porro filiis Aaron tunicas lineas parabis, et balteos ac tiaras in gloriam et decorem:

41. Vestiesque his omnibus Aaron fratrem tuum et filios ejus cum eo. Et cunctorum consecrabis manus, sanctificabisque illos, ut sacerdotio fungantur mihi.
42. Facies et feminalia linea, ut operiant carnem turpitudinis suæ, a renibus usque ad femora:
43. Et utentur eis Aaron et filii ejus, quando ingredientur tabernaculum testimonii, vel quando appropinquant ad altare ut ministrent in sanctuario, ne iniquitatis rei moriantur. Legitimum sempiternum erit Aaron, et semini ejus post eum.


1. Nimm1 auch aus der Mitte der Kinder Israels Aaron, deinen Bruder, mit seinen Söhnen zu dir, dass sie mir als Priester dienen: Aaron, Nadab, Abiu, Eleazar und Ithamar.
2. Und mache Aaron, deinem Bruder, ein heiliges Kleid,2 zur Ehre und Zierde.3
3. Auch rede mit allen, die weisen Herzens sind,4 die ich mit dem Geiste der Einsicht erfüllt habe, dass sie Aaron Kleider anfertigen sollen, damit er in denselben geweiht5 werde und mir diene.
4. Dies aber sind die Kleider, welche sie machen sollen: Einen Brustschmuck, ein Schulterkleid,6 ein Obergewand, ein gewirktes leinenes Kleid,7 eine priesterliche Kopfbedeckung und einen Gürtel. Diese heiligen Kleider sollen sie deinem Bruder Aaron und seinen Söhnen anfertigen, dass diese mir als Priester dienen.
5. Und zwar sollen sie Gold, blauen und roten Purpur, und doppelt gefärbten Karmosin, und Byssus dazu nehmen.
6. Das Schulterkleid sollen sie aus Gold, blauem und rotem Purpur, doppelt gefärbtem Karmosin, und gezwirntem Byssus anfertigen in künstlich gewebter Arbeit.8
7. Zwei Schulterstücke soll es haben, die oben auf beiden Seiten an den Enden verbunden werden,9 so dass sie ein Ganzes bilden.
8. Auch das Gewebe und die ganze bunte Arbeit10 soll aus Gold, blauem und rotem Purpur, doppelt gefärbtem Karmosin, und gezwirntem Byssus sein.
9. Nimm auch zwei Onyxsteine11 und grabe in dieselben die Namen der Söhne Israels:12 [2Mos 39,6]
10. sechs Namen in einen Stein, und die sechs übrigen in den andern, nach der Reihenfolge ihrer Geburt.
11. Mit Steinschneiderarbeit und Siegelstechkunst grabe die Namen der Söhne Israels, mit Gold gehalten und eingefasst, ein
12. und setze sie auf die beiden Seiten des Schulterkleides,13 als Wahrzeichen des Gedenkens an die Söhne Israels. Und Aaron trage ihren Namen vor den Herrn auf beiden Schultern zur Erinnerung,14
13. Mache auch Häftchen von Gold15
14. und zwei miteinander zusammenhängende Ketten von ganz reinem Golde, und tue sie an die Häftchen.
15. Fertige ferner den Brustschmuck der Entscheidung an,16 in künstlich gewebter Arbeit, so wie das Gewebe des Schulterkleides ist, aus Gold, blauem und rotem Purpur, doppelt gefärbtem Karmosin, und gezwirntem Byssus.
16. Viereckig soll er sein und doppelt gelegt; eine Spanne sei sein Maß in der Länge, und ebensoviel in der Breite.
17. Und besetze ihn mit vier Reihen von Steinen: in der ersten Reihe sei ein Karneol, ein Topas, und ein Smaragd;
18. in der zweiten ein Karfunkel, ein Saphir, und ein Jaspis;
19. in der dritten ein Hyacinth, ein Achat, und ein Amethyst;
20. in der vierten ein Chrysolith, ein Onyx und ein Beryll. Alle seien mit Gold eingefasst nach ihren Reihen.17
21. Und sie sollen die Namen der Söhne Israels tragen; die zwölf Namen sollen eingegraben werden, in jeden Stein der Name eines der zwölf Stämme.
22. Und bringe an dem Brustschmucke unter sich zusammenhängende Ketten18 von ganz reinem Golde an,
23. und zwei goldene Ringe, welche du an die beiden obern Ecken des Brustschmuckes setzen wirst,
24. und befestige die goldenen Ketten an die Ringe an den Enden desselben,
25. und die Enden der Kettchen selbst verbinde mit den Häftchen auf beiden Schulterstücken des Schulterkleides, auf der dem Brustschmucke zugewandten Seite.19
26. Fertige auch zwei goldene Ringe an, und setze sie an die Ecken des Brustschmuckes an den Saum, welcher dem Schulterkleid gegenüber liegt, und nach der Innenseite des Brustschmuckes gekehrt ist.20
27. Auch mache noch zwei andere Ringe von Gold, die an die beiden Seiten des Schulterkleides unten zu setzen sind, gerade der unteren Zusammenfügung gegenüber, damit der Brustschmuck mit dem Schulterkleide verbunden werden kann.
28. Der Brustschmuck soll mit seinen Ringen mit blauen Schnüren an die Ringe des Schulterkleides geknüpft werden, so dass die künstliche Verbindung fest bleibe21 und der Brustschmuck und das Schulterkleid sich nicht verrücken könne.
29. Und Aaron soll die Namen der Söhne Israels auf dem Brustschmucke der Entscheidung auf seiner Brust tragen, wenn er in das Heiligtum hineingeht, zum Gedenken vor dem Herrn allezeit.22
30. In den Brustschmuck der Entscheidung aber lege Lehre und Wahrheit,23 dass sie auf der Brust Aarons seien, wenn er vor den Herrn tritt; und er trage die Entscheidung für die Söhne Israels vor dem Angesichte des Herrn immerdar auf seinem Herzen.
31. Mache auch das Oberkleid für das Schulterkleid ganz von blauem Purpur;24
32. oben soll es in der Mitte eine Öffnung haben, mit einer gewebten Borte ringsherum, wie man solche an den Rand der Kleider zu setzen pflegt, damit es nicht leicht zerreiße.
33. Am unteren Saume des Oberkleides aber mache ringsherum eine Art Granatäpfel aus blauem und rotem Purpur und doppelt gefärbtem Karmosin, und zwischen dieselben hinein setze Glöckchen,
34. so dass immer ein goldenes Glöckchen und ein Granatapfel kommt, und dann wieder ein goldenes Glöckchen und ein Granatapfel.25
35. Damit soll Aaron bei der Verrichtung seines Dienstes bekleidet sein, dass der Schall gehört werde, wenn er eintritt in das Heiligtum vor den Herrn, und wenn er herausgeht, und er nicht sterbe. [JSir 45,11]
36. Mache auch eine Platte26 von ganz reinem Golde und grabe darauf mit Siegelstecherarbeit ein: Heilig dem Herrn!
37. Diese befestige mit einer blauen Binde, damit sie auf der priesterlichen Kopfbedeckung27 sei,
38. vorn an der Stirne des Hohenpriesters. Und Aaron soll die Vergehen der Söhne Israels tragen, bei allen ihren Gaben und Geschenken, die sie opfern und weihen;28 und diese Platte soll er allezeit29 an seiner Stirne haben, damit der Herr ihnen gnädig sei.
39. Und wirke ein Unterkleid von Byssus, und mache eine priesterliche Kopfbedeckung von Byssus und einen Gürtel mit gestickter Arbeit.
40. Auch fertige den Söhnen Aarons linnene30 Unterkleider und Gürtel, und priesterliche Kopfbedeckungen,31 zur Auszeichnung und zum Schmucke an.

41. Mit allem diesem bekleide Aaron, deinen Bruder, und seine Söhne mit ihm. Und weihe die Hände aller, und heilige sie,32 dass sie mir als Priester dienen.

42. Mache ihnen auch linnene Hüftkleider, das Fleisch ihrer Blöße zu bedecken, von den Lenden bis zu den Schenkeln;
43. und Aaron und seine Söhne sollen sie tragen, wenn sie in das Zelt des Zeugnisses treten, oder wenn sie sich dem Altare nahen, um ihren Dienst im Heiligtume zu verrichten, damit sie nicht Schuld auf sich laden und sterben müssen.33 Dies gelte als eine immerwährende Verpflichtung für Aaron und seine Nachkommen nach ihm.

Fußnote

Kap. 28 (1) Scheide aus. - (2) Besser Plural. - (3) Der ganze äußere Kult soll die Menschen zur Ehrerbietung gegen Gott anleiten. Darum mussten besondere Zeiten, Orte, Gerätschaften, Kleider, Amtspersonen bestimmt werden. (Thom.) - (4) Die von Natur erfahrenen. - (5) Von der Menge ausgesondert. - (6) Über das Ephod [1Sam 2,28]. Wenngleich das Ephod nicht den Priestern ausschließlich zukam [2Sam 6,14, 1Chr 15,27], war es doch ein den Priestern eigenes Kleid. Dasselbe wird hier als bekannt vorausgesetzt und nicht weiter beschrieben. - (7) Das Unterkleid. - (8) Das Schulterkleid bestand aus zwei Hälften, von welchen die eine vorn, die andere hinten herabhing. Beide Stücke waren durch Achselstreifen oder Schulterbänder verbunden, ohne Ärmel. - (9) Durch zwei Achselstreifen. - (10) Im Hebr.: und an ihm soll ein Band sein, womit es umgürtet wird, von gleicher Arbeit aus Gold ꝛ𝔠.; Dieses Band schloss das geteilte Kleid an den Leib an. - (11) Welche Steine gemeint sind, steht nicht fest. - (12) Der zwölf Stämme. - (13) Auf die beiden Achselstreifen. - (14) Vor Gott, sie diesem in´s Gedächtnis zu rufen. - (15) Richtiger: Einlassung. - (16) Mittels dessen Gott dem Hohenpriester sein Urteil, seinen Willen kundtat. Es war ein Brusttuch, befestigt a) mittels zweier Ringe an den obern Ecken desselben, aus denen goldene Ketten (V. 14) bis an die Häftchen der Schulterstücke liefen und es damit verbanden; b) mittels zweier Ringe an den untern Ecken desselben, aus denen himmelblaue Schnüre liefen und es unterwärts an das Schulterkleid oder dem Gürtel (s. V. 8 nach dem Hebr.) befestigten. - (17) Das Brustschild wird mit je in vier reihen gefestigten Steinen besetzt. - (18) Zwei. (V. 24) - (19) Im Hebr.: und die beiden anderen Enden der beiden Ketten tue in die beiden Häftchen, und setze sie an die Schulterstücke des Schulterkleides nach vorne hin (lasse sie von den Ringen gegen die Häftchen zu vorwärts laufen). - (20) Setze sie an die beiden äußersten Enden des Brustschildes an seinen Saum so, dass sie zwischen Brustschild und Schulterkleid liegen. - (21) Hebr.: Dass es über dem Gürtelband bleibe. - (22) Solange des Mosaische Kult dauert. - (23) Richtiger, wenn Urim und Thummim hebräische Worte sind: Licht und Vollkommenheit, Fülle des Lichtes (der Offenbarung) und der Vollkommenheit (der Wahrheit). Ihre Verbindung: Vollkommene (rechtskräftige Offenbarung). Sie waren wohl Symbole für die Tatsache der übernatürlichen Offenbarung. Über ihre Beschaffenheit gibt der biblische Text keine Auskunft. - (24) Bei fast allen Völkern sind die heiligen Kleider aus den ehemals üblichen hervorgegangen. Das Oberkleid war ein talarartiges Gewand, länger als das Ephod. - (25) Vergl. [JSir 45,10]. Die Glocken sollen das Volk an die Heiligkeit mahnen. Der Tod soll vom Gerichte über den Hohenpriester verhängt werden, wenn er ohne das heilige Kleid in das Heiligtum eintritt, um zu opfern. - (26) [Weish 18,24]: Diadem. [JSir 45,14]: Krone. Auch heilige Salbung, d. i. Zeichen der heiligen Salbung wird er genannt. [2Mos 29,6, 2Mos 39,29, 3Mos 8,9] - (27) Hebr.: Auf dem vorderen Teile der Tiara. - (28) Wenn die Israeliten nicht den Vorschriften entsprechend Opfer darbringen oder die Darbringung unterlassen, wird ihnen dies wegen des Hohenpriesters, der Christus darstellt, nachgelassen werden. - (29) Wenn er opfert. - (30) Weiße, wie vornehme Personen und die Priester in Ägypter trugen. - (31) Im Hebr. steht ein anderer Name als für die Tiara des Hohenpriesters, also waren die Kopfbedeckungen der Priester von der des Hohenpriesters verschieden. - (32) Hebr.: salbe sie und fülle die Hände. Die Hand wird mit einer Würde, Vollmacht erfüllt. - (33) An die Stelle des mehr natürlichen Gesetzes [2Mos 20,26] wird ein anderes Gesetz gesetzt. Dies Hüftkleid ist kein heiliges Kleid, obwohl es ein Zeichen der Enthaltsamkeit und Keuschheit ist. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.