Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:2Mos17

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber Exodus, Hebraice Veele Semoth. Caput XVII.

Das zweite Buch Moses Exodus Kap. 17


VII. Aus der Wüste Sin nach Raphadim (Kap. 17 – 18) 1. Moses schlägt an den Felsen und es sprudelt Wasser hervor. (V. 7) 2. Sieg über die Amalekiter.

1. Igitur profecta omnis multitudo filiorum Israel de deserto Sin per mansiones suas, juxta sermonem Domini, castrametati sunt in Raphidim, ubi non erat aqua ad bibendum populo.
2. Qui jurgatus contra Moysen, ait: Da nobis aquam, ut bibamus. Quibus respondit Moyses: Quid jurgamini contra me? cur tentatis Dominum?

3. Sitivit ergo ibi populus præ aquæ penuria, et murmuravit contra Moysen, dicens: Cur fecisti nos exire de Ægypto, ut occideres nos, et liberos nostros, ac jumenta siti?

4. Clamavit autem Moyses ad Dominum, dicens: Quid faciam populo huic? adhuc paululum, et lapidabit me.
5. Et ait Dominus ad Moysen: Antecede populum, et sume tecum de senioribus Israel: et virgam qua percussisti fluvium, tolle in manu tua, et vade.

6. En ego stabo ibi coram te, supra petram Horeb: percutiesque petram, et exibit ex ea aqua, ut bibat populus. Fecit Moyses ita coram senioribus Israel:
7. Et vocavit nomen loci illius, Tentatio, propter jurgium filiorum Israel, et quia tentaverunt Dominum, dicentes: Estne Dominus in nobis, an non?

8. Venit autem Amalec, et pugnabat contra Israel in Raphidim.

9. Dixitque Moyses ad Josue: Elige viros: et egressus, pugna contra Amalec: cras ego stabo in vertice collis, habens virgam Dei in manu mea.

10. Fecit Josue ut locutus erat Moyses, et pugnavit contra Amalec: Moyses autem et Aaron, et Hur ascenderunt super verticem collis.
11. Cumque levaret Moyses manus, vincebat Israel: sin autem paululum remisisset, superabat Amalec.

12. Manus autem Moysi erant graves: sumentes igitur lapidem, posuerunt subter eum, in quo sedit: Aaron autem et Hur sustentabant manus ejus ex utraque parte. Et factum est ut manus illius non lassarentur usque ad occasum solis.
13. Fugavitque Josue Amalec, et populum ejus in ore gladii.
14. Dixit autem Dominus ad Moysen: Scribe hoc ob monumentum in libro, et trade auribus Josue: delebo enim memoriam Amalec sub cœlo.

15. Ædificavitque Moyses altare: et vocavit nomen ejus, Dominus exaltatio mea, dicens:
16. Quia manus solii Domini, et bellum Domini erit contra Amalec, a generatione in generationem.


1. Die ganze Schar der Söhne Israels zog also aus der Wüste Sin durch ihre Standorte, wie der Herr es befohlen,1 und sie lagerten sich in Raphidim, dort war aber kein Wasser für das Volk zu trinken.
2. Da haderte es mit Moses und sprach: Gib uns Wasser, dass wir trinken. Moses antwortete ihnen: Was hadert ihr mit mir? Warum versucht ihr den Herrn?2 [4Mos 20,4]
3. Das Volk also litt daselbst Durst aus Mangel an Wasser, und murrte wider Moses, und sprach: Warum hast du uns aus Ägypten fortgeführt, um uns, und unsere Kinder, und unser Vieh vor Durst sterben zu lassen?
4. Da rief Moses zum Herrn und sprach: Was soll ich mit diesem Volke tun? Wenig fehlt, so wird es mich steinigen.
5. Der Herr sprach zu Moses: Gehe dem Volke voraus, und nimm einige von den Ältesten Israels mit dir,3 und nimm den Stab, mit dem du in den Fluss geschlagen hast, in deine Hand, und so gehe. [Ps 77,15, 1Kor 10,4]
6. Siehe, ich will daselbst vor dir auf dem Felsen Horeb stehen; schlage an den Felsen, so wird Wasser herausfließen, dass das Volk trinke. Da tat Moses so, vor den Augen der Ältesten Israels.
7. Und er nannte den Namen dieses Ortes Versuchung4 wegen des Haderns der Söhne Israels, und weil sie den Herrn versuchten und sprachen: Ist der Herr in unserer Mitte, oder nicht?
8. Da kam aber Amalek heran und stritt mit Israel in Raphidim.5 [5Mos 25,17, Ju 4,13, Weish 11,3]
9. Und Moses sprach zu Josue: Wähle Männer aus, und ziehe hin, kämpfe mit Amalek; ich aber will morgen auf dem Gipfel des Hügels stehen, den Stab Gottes in meiner Hand.
10. Josue tat, wie Moses gesprochen hatte, und kämpfte gegen Amalek; Moses aber und Aaron und Hur stiegen auf den Gipfel des Hügels.
11. So lange nun Moses die Hände aufhob, war Israel siegreich; ließ er sie aber ein wenig sinken, so gewann Amalek die Oberhand.
12. Aber allmählich wurden Moses Hände schwer; deshalb nahmen sie einen Stein und legten ihm denselben unter, und er setzte sich darauf; Aaron aber und Hur6 unterstützten seine Hände von beiden Seiten. So geschah es, dass seine Hände nicht lass wurden bis zum Untergang der Sonne.7
13. Und Josue schlug Amalek und dessen Volk mit der Schärfe des Schwertes.
14. Der Herr aber sprach zu Moses: Schreibe dies zum Angedenken in ein Buch und lies es vor den Ohren Josues; denn ich werde das Andenken Amaleks unter dem Himmel austilgen.
15. Und Moses baute einen Altar,8 und hieß seinen Namen: der Herr meine Erhöhung, und sprach:
16. Die Hand vom Throne des Herrn und der Kampf des Herrn wird gegen Amalek sein von Geschlecht zu Geschlecht.


Fußnote

Kap. 17 (1) Durch irgendein Zeichen, durch welches Gott seinen Willen kundtut, also hier wohl durch die Wolkensäule. - (2) Betet vielmehr! - (3) Nur hier und [4Mos 20] wird der Stab, mit dem Moses das Rote Meer geteilt, noch erwähnt. - (4) Im Hebr. Massa und Meriba, zum Unterschiede von dem [4Mos 20] genannten Orte. - (5) Vergl. [5Mos 25,17ff]; was [Ju 4,13] von den Wagen gesagt wird, sind Worte des Eliachim, eines nicht inspirierten Verfassers, welche jeder Begründung entbehren und in der Septuag fehlen. - (6) Hur ist wohl derselbe, der [2Mos 31,2, 2Mos 35,30] u. a. Quellen erwähnt wird. - (7) Zwei Dinge erringen uns den Sieg über unsere Feinde: Gebet und Kampf. Wer sie nicht vereinigt, erreicht das Land der Verheißung nicht. - (8) Und opferte. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.