Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:1Mos46

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber Genesis, Hebraice Beresith. Caput XLVI.

Das erste Buch Moses Genesis Kap. 46


E. Auswanderung Jakobs und seiner Familie nach Ägypten. (46,1 – 47,26) a. Auf Gottes Befehl gehorcht Jakob der Aufforderung seines Sohnes (V. 7) und zieht mit allen den Seinen, deren Namen aufgezählt werden (V. 27), nach Ägypten, wo Joseph ihn mit kindlicher Liebe empfängt. (V. 30) b. Joseph rät ihm, Pharao zu bitten, ihm das Land Gessen als Wohnsitz anzuweisen.

1. Profectusque Israel cum omnibus quæ habebat, venit ad puteum juramenti: et mactatis ibi victimis Deo patris sui Isaac,
2. Audivit eum per visionem noctis vocantem se, et dicentem sibi: Jacob, Jacob. Cui respondit: Ecce adsum.
3. Ait illi Deus: Ergo sum fortissimus Deus patris tui: noli timere, descende in Ægyptum, quia in gentem magnam faciam te ibi.
4. Ego descendam tecum illuc, et ego inde adducam te revertentem: Joseph quoque ponet manus suas super oculos tuos.
5. Surrexit autem Jacob a puteo juramenti: tuleruntque eum filii cum parvulis et uxoribus suis in plaustris quæ miserat Pharao ad portandum senem,

6. Et omnia quæ possederat in terra Chanaan: venitque in Ægyptum cum omni semine suo,

7. Filii ejus, et nepotes, filiæ, et cuncta simul progenies.

8. Hæc sunt autem nomina filiorum Israel, qui ingressi sunt in Ægyptum, ipse cum liberis suis. Primogenitus Ruben.
9. Filii Ruben: Henoch et Phallu et Hesron et Charmi.
10. Filii Simeon: Jamuel et Jamin et Ahod, et Jachin et Sohar, et Saul filius Chanaanitidis.

11. Filii Levi: Gerson et Caath et Merari.
12. Filii Juda: Her et Onan et Sela et Phares et Zara: mortui sunt autem Her et Onan in terra Chanaan. Natique sunt filii Phares: Hesron et Hamul.

13. Filii Issachar: Thola et Phua et Job et Semron.
14. Filii Zabulon: Sares et Elon et Jahelel.
15. Hi filii Liæ quos genuit in Mesopotamia Syriæ cum Dina filia sua: omnes animæ filiorum ejus et filiarum, triginta tres.
16. Filii Gad: Sephion et Haggi et Suni et Esebon et Heri et Arodi et Areli.
17. Filii Aser: Jamne et Jesua et Jessui et Beria: Sara quoque soror eorum. Filii Beria: Heber et Melchiel.

18. Hi filii Zelphæ, quam dedit Laban Liæ filiæ suæ: et hos genuit Jacob sedecim animas.
19. Filii Rachel uxoris Jacob: Joseph et Benjamin.
20. Natique sunt Joseph filii in terra Ægypti, quos genuit ei Aseneth filia Putiphare sacerdotis Heliopoleos: Manasses et Ephraim.

21. Filii Benjamin: Bela et Bechor et Asbel et Gera et Naaman et Echi et Ros et Mophim et Ophim et Ared.
22. Hi filii Rachel quos genuit Jacob: omnes animæ, quatuordecim.
23. Filii Dan: Husim.
24. Filii Nephthali: Jasiel et Guni et Jeser et Sallem.
25. Hi filii Balæ, quam dedit Laban Racheli filiæ suæ: et hos genuit Jacob: omnes animæ, septem.

26. Cunctæ animæ, quæ ingressæ sunt cum Jacob in Ægyptum, et egressæ sunt de femore illius, absque uxoribus filiorum ejus, sexaginta sex.
27. Filii autem Joseph, qui nati sunt ei in terra Ægypti, animæ duæ. Omnes animæ domus Jacob, quæ ingressæ sunt in Ægyptum, fuere septuaginta.

28. Misit autem Judam ante se ad Joseph, ut nuntiaret ei, et occurreret in Gessen.
29. Quo cum pervenisset, juncto Joseph curru suo, ascendit obviam patri suo ad eumdem locum: vidensque eum, irruit super collum ejus, et inter amplexus flevit.
30. Dixitque pater ad Joseph: Jam lætus moriar, quia vidi faciem tuam, et superstitem te relinquo.
31. At ille locutus est ad fratres suos, et ad omnem domum patris sui: Ascendam, et nuntiabo Pharaoni, dicamque ei: Fratres mei, et domus patris mei. Qui erant in terra Chanaan, venerunt ad me:
32. Et sunt viri pastores ovium, curamque habent alendorum gregum: pecora sua, et armenta, et omnia quæ habere potuerunt, adduxerunt secum.
33. Cumque vocaverit vos, et dixerit: Quod est opus vestrum?
34. Respondebitis: Viri pastores sumus servi tui, ab infantia nostra usque in præsens, et nos et patres nostri. Hæc autem dicetis, ut habitare possitis in terra Gessen: quia detestantur Ægyptii omnes pastores ovium.

1. Da brach Israel mit allem, was er hatte, auf, und kam zum Brunnen des Schwures,1 und brachte daselbst dem Gott seines Vaters Isaak Opfer dar.
2. Im nächtlichen Gesichte aber hörte er, wie Gott ihn rief und zu ihm sprach: Jakob, Jakob! Er antwortete ihm: Siehe, hier bin ich!
3. Und Gott sprach zu ihm: Ich bin der Starke, der Gott deines Vaters,2 fürchte dich nicht,3 ziehe hinab nach Ägypten, denn ich will dich daselbst zu einem großen Volke machen.
4. Ich selbst werde mit dir dorthin hinabziehen, und ich selbst werde dich4 von dort heraufführen, wenn du zurückkehrst; und Joseph soll seine Hände auf deine Augen legen.5
5. Da brach Jakob vom Brunnen des Schwures auf, und seine Söhne hoben ihn mit ihren Kindern und Frauen auf die Wagen, die Pharao gesandt hatte, um den Greis hinzuführen, [Apg 7,15]
6. dazu alles,6 was er im Lande Chanaan besaß; und er kam nach Ägypten mit seiner ganzen Nachkommenschaft, [Jos 24,4, Ps 104,23, Jes 52,4]
7. seinen Söhnen und Enkeln, und Töchtern,7 und seinen gesamten Abkömmlingen allzumal.
8. Dies aber sind die Namen der Söhne Israels, welche nach Ägypten gezogen sind, er mit seinen Kindern.8 Der Erstgeborene Ruben. [2Mos 1,2, 2Mos 6,14, 4Mos 26,5, 1Chr 5,1.3]
9. Die Söhne Rubens: Henoch, Phallu, Hesron, und Charmi.
10. Die Söhne Simeons: Jamuel, Jamin, Ahod, Jachin, Sohar und Saul, der Sohn der Chananiterin.9 [2Mos 6,15, 1Chr 4,24]
11. Die Söhne Levis: Gerson, Kaath, und Merari. [1Chr 6,1]
12. Die Söhne Judas: Her, Onan, Sela, Phares und Zara.10 Her und Onan jedoch starben im Lande Chanaan. Und Phares wurden Söhne geboren: Hesron und Hamul. [1Chr 2,3, [1Chr 4,21]
13. Die Söhne Issachars: Thola, Phua, Job und Semron. [1Chr 7,1]
14. Die Söhne Zabulons: Sared, Elon, und Jahelel.
15. Dies sind die Söhne Lias, die sie in Mesopotamien in Syrien gebar, samt Dina ihrer Tochter; alle Seelen ihrer Söhne und ihrer Töchter zusammen dreiunddreißig.11
16. Die Söhne Gads: Sephion, Haggi, Suni, Esebon, Heri, Arodi und Areli.
17. Die Söhne Asers: Jamne, Jesua, Jessui, Beria, dazu Sara, ihre Schwester. Die Söhne Berias: Heber und Melchiel. [1Chr 7,30]
18. Dies sind die Söhne der Zelpha, welche Laban seiner Tochter Lia mitgab, und diese gebar sie dem Jakob, sechzehn Seelen.12
19. Die Söhne Rachels, des Weibes Jakobs: Joseph und Benjamin.
20. Auch dem Joseph wurden im Lande Ägypten Söhne geboren, welche ihm Aseneth, die Tochter Putiphares, des Priesters von Heliopolis, gebar: Manasses und Ephraim. [1Mos 41,50]
21. Die Söhne Benjamins: Bela,13 Bechor, Asbel, Gera,14 Naaman, Echi,15 Ros,16 Mophim, Ophim17 und Ared.18 [1Chr 7,6]
22. Dies sind die Söhne Rachels, welche sie Jakob gebar; zusammen vierzehn Seelen.
23. Die Söhne Dans: Husim.
24. Die Söhne Nephtalis: Jasiel, Guni, Jeser und Salem.
25. Dies sind die Söhne der Bala, welche Laban seiner Tochter Rachel mitgab, und diese gebar sie dem Jakob; zusammen sieben Seelen.
26. Alle Seelen, die mit Jakob nach Ägypten kamen und die aus seinen Lenden hervorgegangen waren, ungerechnet die Frauen seiner Söhne, waren sechsundsechzig.
27. Die Söhne Josephs aber, die ihm im Lande Ägypten geboren worden, waren zwei Seelen. Alle Seelen des Hauses Jakob, die nach Ägypten kamen, waren siebzig.19 [5Mos 10,22]
28. Er sandte aber Juda20 vor sich her zu Joseph, um ihm Nachricht zu geben,21 dass er ihm entgegenkommen solle bis nach Gessen.
29. Als jener dahingekommen war, ließ Joseph seinen Wagen anspannen22 und zog seinem Vater an denselben Ort entgegen;23 und da er ihn sah, fiel er ihm um den Hals und weinte an seinem Halse.
30. Und der Vater sprach zu Joseph: Nun will ich freudig sterben, da ich dein Antlitz gesehen habe und dich am Leben zurücklasse.
31. Er aber sprach zu seinen Brüdern und zum gesamten Hause seines Vaters: Ich werde hinaufziehen, und dem Pharao berichten, und ihm sagen: Meine Brüder, und das Haus meines Vaters, welche im Lande Chanaan waren, sind zu mir gekommen.
32. Und zwar sind die Männer Schafhirten und treiben Viehzucht; ihre Schafe und Rinder, und alles, was sie besaßen, haben sie mitgebracht.
33. Wenn er euch nun rufen last und fragt: Welches ist euer Beruf?
34. So antwortet: Deine Knechte sind Hirten von Jugend auf und bis jetzt, wir, sowohl wie unsere Väter. Das aber saget, damit ihr im Lande Gessen wohnen könnet, denn die Ägypter verabscheuen alle Schafhirten.24

Fußnote

Kap. 46 (1) Bersabee [1Mos 21,33, 1Mos 26,23]; dort sagt er Gott Dank für die empfangenen Wohltaten (Chrys.), und befragt ihn wegen der Reise nach Ägypten. - (2) Der ihm an eben diesem Orte so wunderbar seinen Beistand gewährt hat. - (3) Ob er Gott als Begleiter auf dieser Reise haben werde. Wie Abraham [1Mos 12,1] nur auf Weisung Gottes nach Chanaan wanderte, so ziemte es sich, dass Jakob dies Land nur auf Gottes Geheiß verließ, um so mehr, als [1Mos 26,2] Gott zu Isaak gesagt: Gehe nicht nach Ägypten hinab. Alle Verheißungen Gottes hatten ja auf Chanaan Bezug. Vergl. [1Mos 12,2, 1Mos 13,16, 1Mos 15,18ff, 1Mos 17,8, 1Mos 18,18, 1Mos 22,17, 1Mos 26,24, 1Mos 28,14, 1Mos 35,12]. - (4) Deine Nachkommenschaft (und deine Gebeine). - (5) Wird dich überleben und dir die Augen schließen. - (6) Hebr.: Ihren Viehstand und ihre Habe. - (7) Er hatte also mehr als eine Tochter, wie Sara V. 17 mehr als eine Enkelin. Die leibeigenen Knechte werden nicht genannt, auch die Frauen nicht; nur wird V. 15 die aus [1Mos 34] bekannte Dina, V. 17 Sara aus nicht zu bestimmenden Gründen (außer etwa wegen ihrer besonderen Schicksale) eingefügt. Die Söhne werden nach ihren Müttern geordnet: Lia, Zelpha, Rachel, Bala. Vielleicht zogen sie in der Tat in dieser Ordnung nach Ägypten. - (8) Außer Jakob 70 Personen. [2Mos 1,5] - (9) Die anderen stammten also nicht von ihr ab. - (10) Diese beiden werden nach dem Gesetze der Leviratsehe als Sähne Hers und Onans bezeichnet, welche auch diese selbst eingereiht werden. - (11) Entweder ist der Zusatz: Töchter, ein Schreibfehler, oder Saul ist nicht gerechnet. - (12) Fünfzehn Männer, doch siehe weiter unten. - (13) Vergl. [4Mos 26,38] und [1Chr 5,1]. - (14) Bechor fehlt [4Mos 26,38]. Vergl. [1Chr 8,1] wo der Name gleichfalls (wohl durch einen Schreibfehler) fehlt. - (15) Wohl derselbe wie [4Mos 26,38] Ahiram. - (16) Nach der Summe V. 22 sind hier drei Namen enthalten; doch [4Mos 26] und [1Chr 8,1.2] bieten nur zwei. Nach [1Chr 8] hatte Benjamin als Sohn Ahara, Bela Sephuphan. - (17) [4Mos 26]: Hupham. [1Chr 8,5] wird Huram als Sohn Belas genannt. - (18) [4Mos 26,40] als Sohn Belas genannt, während [1Chr 8,3] als solcher Addar genannt wird. An diesen beiden Stellen werden zudem nur fünf Söhne Benjamins angeführt. - (19) Vergl. [5Mos 10,22]. Wie erhielt Benjamin, der bei dem Einzuge in Ägypten noch keine Söhne hatte, zehn? Die Schwierigkeit wächst aus V. 15. Die sechs Söhne Lias sind in Mesopotamien geboren, aber auch die Enkel? [1Mos 33,2] werden die Söhne genannt, indes als noch nicht verheiratet bezeichnet. Hatte ferner Simeon damals bereits die Chanaaniterin [1Mos 46,18] zum Weibe genommen? Alle Söhne des Judas sind in Chanaan geboren, die Söhne Phares aber nicht in Mesopotamien. Wie die LXX zeigt, haben die alten Juden nicht eine so große Ehrfurcht gegen den heiligen Text bewiesen, wie die späteren. Die Septuaginta zählt außer anderen Abweichungen, die sie bietet, 75 Personen auf. Auch im hebräischen Texte sind wohl Zusätze gemacht, indem den Söhnen Benjamins und Phares einige andere Namen beigefügt wurden. Müssen in der Sept. solche Einschiebungen angenommen werden, so konnten solche auch im hebräischen Texte vorgenommen sein. Alle Namen werden [4Mos 26] als Namen der Fürsten der Familien angeführt, außer Achod, Bechor, Gera und Ared, deren Familien wohl ausgestorben waren. Ursprünglich fanden sich die Namen vieler Familienhäupter in unserem Verzeichnisse, weshalb die übrigen, von Ehrgeiz angestachelt, wohl die Namen ihrer Familienhäupter ebenfalls dort sehen wollten. So kamen denn deren Namen an die Stelle anderer, welche sich dort ursprünglich fanden. Stets waren es 70 Namen, wie [2Mos 1,5] und [5Mos 10,22] zeigen, doch vielleicht waren auch solche von Töchtern darunter, wie V. 15 andeuten könnte, der jetzt keinen Sinn mehr hat, da V. 9 – 15 nur Dina genannt und nicht unter die 33gerechnet wird. An die Stelle der ausgefallenen Töchter treten also die Familienhäupter. – I den Zahlen kann man zwei verschiedenartige Zählweisen unterscheiden. Die erste V. 15, 18, 22, 25 rechnet 33 + 16 + 14 + 7. In V. 16 werden aber nicht 16, sondern 15 Namen von Männern angegeben. Will man Sara beifügen, warum sollte da Dina V. 15 ausfallen? Doch der hebräische Verfasser hat wohl 16 eingesetzt, weil er so auf die Zahl 70 kommen wollte, welche in der Tat aus 33, 16, 14, 7 gebildet wird. Doch wird 3 + 66 = 70 gesetzt, das ist etwa 70, also ist V. 26 die Zahl 70 richtig. In der ersten Berechnung irrte der Rechner, da er übersah, dass Josua und Jossui ein Name, Echi, Nos und Mophim aber nur 2, nicht 3 Namen sind. Die zweite Berechnung trennt Manasse und Ephraim, welche zwar nach Ägypten kamen, aber nicht mit Jakob, und lässt Dina und Sara aus. Doch auch sie leidet an dem gleichen Gebrechen wie die erste betreffs der zwei, bezüglich drei Namen. Keine der beiden Berechnungen stammt also so von dem inspirierten Verfasser her. Sicher ist, dass die Zahl 70 richtig ist, wie [2Mos 1,5] und [5Mos 10,22] bestätigen. Viele Namen sind echt, andere eingeschoben. Ausgelassen werden müssten Jossui und Ros, dann ergäbe sich die Zahl 66: bis Jahaled 33, von da bis Melchiel 15, von ihm bis Arad 11, von Arad bis zu Ende 7. Werden zu den 11 noch Joseph Manasse Ephraim beigegeben, so sind in V. 22 nicht 11, sondern 14. - (20) Juda hatte mit Joseph unterhandelt. [1Mos 44,14ff] Er war dem Vater besonders genehm, weil er sein Versprechen betreffs Benjamin so treu gehalten. - (21) Besser nach dem Hebr.: Damit dieser vor ihm her nach Gessen Anweisung gebe, und sie kamen nach dem Lande Gessen. - (22) Die Erwähnung von Pferden und Wagen weist darauf hin, dass die Israeliten nach der Periode der sogenannten Hirtenkönige kamen. Zu dieser Zeit galt die Hirtenklasse als minder vornehm, und wurde vom inneren Ägypten ausgeschlossen, insbesondere nichtägyptische Hirten, während die Ankömmlinge in Unterägypten eine Stütze gegen die unabhängigen Stammeshäupter in Oberägypten boten. - (23) Von Ägypten nach Chanaan zu erhebt sich der Boden. Der gleiche hebräische Ausdruck (zog hinauf) findet sich bei der Rückkehr, weil die Königsstadt als ein erhabener Ort galt oder vielleicht auch wirklich höher lag als Gessen. - (24) Joseph wollte die Seinigen vor der Befleckung durch die Ägypter bewahren (Epiph.) und ihnen den Zugang nach Chanaan offen halten. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 47 | 48 | 49 | 50

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.