Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:1Koe09

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber primus Regum Tertius, secundum Hebræos primos Malachim. Caput IX.

Das dritte, nach dem Hebräischen das erste Buch der Könige. Kap. 9


3. Nachdem die Tempelweihe vollendet, erscheint Gott dem Salomon von neuem und wiederholt die dem Hause Davids gegebenen Verheißungen, wenn es das Gesetz treu beobachtet. (V. 9) c. Andere Taten Salomons. (V. 10 – 28) 1.) Salomon tritt Hiram 20 galiläische Städte ab, die diesem nicht gefallen. (V. 13) Salomon erweitert mit dem von Hiram erhaltenen Gelde Gazer und andere Städte und umgibt sie mit Mauern. (V. 19) 2. Den Chananitern legt er das Joch der Knechtschaft auf (V. 25), sendet Schiffe nach Ophir und führt von dort Gold aus.

1. Factum est autem cum perfecisset Salomon ædificium domus Domini, et ædificium regis, et omne quod optaverat et voluerat facere.

2. Apparuit ei Dominus secundo sicut apparuerat ei in Gabaon.
3. Dixitque Dominus ad eum: Exaudivi orationem tuam et deprecationem tuam, quam deprecatus es coram me: sanctificavi domum hanc, quam ædificasti, ut ponerem nomen meum ibi in sempiternum, et erunt oculi mei et cor meum ibi cunctis diebus.
4. Tu quoque si ambulaveris coram me sicut ambulavit pater tuus, in simplicitate cordis, et in æquitate: et feceris omnia, quæ præcepi tibi, et legitima mea et judicia mea servaveris,
5. Ponam thronum regni tui super Israel in sempiternum, sicut locutus sum David patri tuo, dicens: Non auferetur vir de genere tuo de solio Israel.


6. Si autem aversione aversi fueritis vos et filii vestri, non sequentes me, nec custodientes mandata mea, et ceremonias meas, quas proposui vobis, sed abieritis et colueritis deos alienos, et adoraveritis eos:
7. Auferam Israel de superficie terræ, quam dedi eis: et templum, quod sanctificavi nomini meo, projiciam a conspectu meo, eritque Israel in proverbium, et in fabulam cunctis populis.

8. Et domus hæc erit in exemplum: omnis, qui transierit per eam, stupebit, et sibilabit, et dicet: Quare fecit Dominus sic terræ huic, et domui huic?


9. Et respondebunt: Quia dereliquerunt Dominum Deum suum, qui eduxit patres eorum de terra Ægypti, et secuti sunt deos alienos, et adoraverunt eos, et coluerunt eos: idcirco induxit Dominus super eos omne malum hoc.

10. Expletis autem annis viginti postquam ædificaverat Salomon duas domos, id est, domum Domini et domum regis,

11. (Hiram rege Tyri præente Salomoni ligna cedrina et abiegna, et aurum juxta omne quod opus habuerat) tunc dedit Salomon Hiram viginti oppida in terra Galilææ.
12. Et egressus est Hiram de Tyro, ut videret oppida, quæ dederat ei Salomon, et non placuerunt ei.
13. Et ait: Hæcine sunt civitates, quas dedisti mihi, frater? Et appellavit eas terram Chabul, usque in diem hanc.

14. Misit quoque Hiram ad regem Salomonem centum viginti talenta auri.
15. Hæc est summa expensarum, quam obtulit rex Salomon ad ædificandam domum Domini et domum suam, et Mello, et murum Jerusalem, et Heser, et Mageddo, et Gazer.

16. Pharao rex Ægypti ascendit, et cepit Gazer, succenditque eam igni: et Chananæum, qui habitabat in civitate, interfecit, et dedit eam in dotem filiæ suæ uxori Salomonis.


17. Ædificavit ergo Salomon Gazer, et Bethoron inferiorem,
18. Et Baalath, et Palmiram in terra solitudinis.
19. Et omnes vicos, qui ad se pertinebant, et erant absque muro, munivit. Ne civitates curruum et civitates equitum, et quodcumque ei placuit ut ædificaveret in Jerusalem, et in Libano, et in omni terra potestatis suæ.
20. Universum populum, qui remanserat in Amorrhæis, et Hethæis, et Pherezæis, et Hevæis, et Jebusæis, qui non sunt de filiis Israel:

21. Horum filios, qui remanserant in terra, quos scilicet non poterant filii Israel exterminare, fecit Salomon tributarios, usque in diem hanc.

22. De filiis autem Israel non constituit Slomon servire quemquam, sed erant viri bellatores, et ministri ejus, et principes, et duces, et præfecti curruum et equorum.
23. Erant autem principes super omnia opera Salomonis præpositi quingenti quinquaginta, qui habebant subjectum populum, et statutis operibus imperabant.
24. Filia autem Pharaonis ascendit de civitate David in domum suam, quam ædificaverat ei Salomon: tunc ædificavit Mello.
25. Offerebat quoque Salomon tribus vicibus per annos singulos holocausta, et pacificas victimas super altare, quod ædificaverat Domino, et adolebat thymiama coram Domino: perfectumque est templum.
26. Classem quoque fecit rex Salomon in Asiongaber, quæ est juxta Ailath in littore Maris rubric, in terra Idumææ.

27. Misitque Hiram in classe illa servos suos viros nauticos et gnaros maris, cum servis Salomonis.
28. Qui cum venissent in Ophir, sumptum inde aurum quadringentorum viginti talentorum, detulerunt ad regem Salomonem.


1. Es begab sich aber, als Salomon den Bau des Hauses vollendet hatte und den Palast des Königs und alles, was in seinem Wunsche und Willen gelegen war, auszuführen, [1Koe 3,5, 2Chr 7,12]
2. da erschien ihm der Herr zum zweiten Male, wie er ihm in Gabaon erschienen war.1
3. Und der Herr sprach zu ihm: ich habe dein Gebet und dein Flehen erhört,2 mit dem du mich angerufen hast; ich habe dieses Haus, das du erbaut hast, geheiligt, dass ich meinen Namen auf immer dort eine Stätte gebe, und meine Augen und mein Herz sollen daselbst sein allezeit.
4. Und wenn du vor mir wandelst, wie dein Vater gewandelt ist, in Einfalt des Herzens und in Gerechtigkeit,3 und alles tust, was ich dir geboten habe, und meine Satzungen und meine Rechte hältst,
5. so will ich den Thron deines Königtums über Israel auf immer bestätigen, so wie ich zu deinem Vater David geredet, da ich sprach: Es soll deinem Geschlechte nimmer an einem männlichen Nachkommen auf dem Throne Israels gebrechen. [2Sam 7,12.16]
6. Wenn ihr aber und eure Söhne euch abwendet und mir nicht folgt und meine Gebote und Satzungen, die ich euch vorgelegt habe, nicht beobachtet, sondern hingeht und fremden Göttern dient und sie anbetet,
7. so werde ich Israel aus dem Lande, das ich ihnen gegeben, vertilgen und werde den Tempel, den ich meinem Namen geheiligt, von meinem Angesichte verwerfen, und Israel soll zum Sprichworte und zur Spottrede für alle Völker werden.
8. Und dieses Haus soll ein Beispiel werden: Jeder, der an ihm vorübergeht, soll sich entsetzen und zischen und sagen: Warum hat der Herr das diesem Lande und diesem Hause getan? [5Mos 29,24, Jer 22,8]
9. Dann wird man antworten: Weil sie den Herrn, ihren Gott, der ihre Väter aus dem Lande Ägypten herausgeführt, verlassen haben und fremden Göttern angehangen und sie angebetet und ihnen gedient haben, darum hat der Herr alle diese Übel über sie gebracht.
10. Nachdem aber zwanzig Jahre vergangen waren und Salomon die zwei Bauwerke errichtet hatte, das ist das Haus des Herrn und das Haus des Königs [2Chr 8,1]
11. (wozu Hiram, der König von Tyrus, Salomon Zedern- Und Tannenholz4 und Gold verabreicht hatte, so viel er nötig hatte), gab Salomon dem Hiram zwanzig Städte im Lande Galiläa.5
12. Als nun Hiram von Tyrus kam, die Städte zu besichtigen, die ihm Salomon gegeben hatte, gefielen sie ihm nicht
13. und er sprach: Sind dies die Städte, die du mir gegeben hast, mein Bruder? Und er nannte sie das Land Chabul6 bis auf diesen Tag.
14. Hiram sandte auch dem Könige Salomon hundertundzwanzig Talente Goldes.7
15. So groß war die Summe der Ausgaben, welche der König Salomon aufwandte, um das Haus des Herrn und sein Haus, den Mello, die Mauer Jerusalems und Heser, Mageddo und Gazer zu bauen. [2Sam 5,9, 1Koe 11,27]
16. Pharao, der König von Ägypten, war nämlich heraufgezogen und hate Gazer eingenommen und es mit Feuer verbrannt und die Chananiter,8 welche in der Stadt wohnten, getötet und hatte dasselbe seiner Tochter, der Frau Salomons, zur Mitgift gegeben.9
17. So baute Salomon Gazer, Unter-Bethoron,10
18. Baalath und Palmira11 im Lande der Wüste.12
19. Und alle Flecken, die ihm gehörten und ohne Mauer waren,13 befestigte er und die Städte für die Wagen und die Städte für die Reiter und was ihn immer gelüstete, in Jerusalem und auf dem Libanon und im ganzen Lande seiner Herrschaft zu erbauen.
20. Die ganze Bevölkerung, welche noch von den Amorrhitern und Hethitern und Pherezitern und Hevitern und Jebusitern, die nicht zu den Söhnen Israels gehören, übrig war,
21. ihre Kinder, die im Lande übriggeblieben waren, welche nämlich die Söhne Israels nicht hatten ausrotten können, machte Salomon zinspflichtig14 bis auf den heutigen Tag.
22. Von den Söhnen Israels aber machte Salomon niemand zum Fronarbeiter, sondern sie waren seine Kriegsleute, seine Beamten und Obersten und Befehlshaber über die Wagen und Pferde.
23. Die, welche als die Höchsten über alle Arbeiter Salomons gesetzt waren, waren fünfhundertundfünfzig; sie hatten das Volk unter sich und leiteten die angeordneten Arbeiten.15
24. Als aber die Tochter Pharaos aus der Davidsstadt in ihr Haus hinaufgezogen war, welches Salomon für sie hergestellt hatte, baute er Mello. [2Chr 8,11]
25. Und Salomon brachte dreimal im Jahre16 Brandopfer und Friedopfer auf dem Altare dar, den er dem Herrn gebaut hatte, und opferte Räucherwerk vor dem Herrn;17 so ward der Tempel vollendet.

26. Auch eine Flotte baute der König Salomon in Asiongaber, das bei Ailath am Ufer des roten Meeres liegt, im Lande Idumäa.
27. Und Hiram sandte auf dieser Flotte seine seekundigen Schiffsleute mit den Leuten Salomons.
28. Diese kamen nach Ophir18 und nahmen von da vierhundertundzwanzig19 Talente Gold mit und brachten es zum Könige Salomon.


Fußnote

Kap. 09 (1) Im Traumgesicht. Die Rede Gottes ausführlicher [2Chr 7,12ff]. Die ersten zwanzig Jahre des Königs stehen so gleichsam unter der Verheißung, die letzten zwanzig unter der Drohung. (V. 6ff) - (2) Gott gibt mehr als Salomon erbeten. [1Koe 8,29] - (3) Hebr.: Aufrichtigkeit. - (4) Hebr.: Zypressenholz. - (5) Dem späteren Lande Galiläa. Es waren wohl Städte der Chananiter mit überwiegend heidnischer Bevölkerung, im äußersten Norden des Landes der Verheißung und zwar außerhalb desselben [Jos 19,27], daher abtretbar. [3Mos 25,23] Sie waren wahrscheinlich von den Israeliten früher erobert und infolge davon teils verwüstet, teils entvölkert. - (6) Die ursprüngliche Bedeutung dieses Namens ist nicht festzustellen. - (7) Fast 14 ½ Mill. Mark. Vielleicht ist im Plusquamperfekt zu übersetzen. - (8) Diese hatten die Stadt in der späteren Zeit nach Josue den Israeliten wieder abgenommen. - (9) Eine andere Sitte als bei Privatleuten war bei Herrschern üblich. Jene mussten die Braut gleichsam von den Eltern kaufen, Fürsten statteten ihre Töchter aus, wenn sie solche Ebenbürtigen gaben. - (10) Nach [2Chr 8,5] auch Ober-Bethoron. Beide Städte waren wichtige Plätze zum Schutze gegen feindliche Einfälle. - (11) Palmira war wichtig als Stapelplatz des Handels von Ostasien nach Damaskus, wie als Schutzfestung. - (12) Im wüsten Arabien zwischen Damaskus und dem Euphrat. - (13) Hebr.: Und alle Vorratsstädte, die Salomon gehörten. - (14) Hebr.: hob er zum Frondienste aus. - (15) Vergl. [1Koe 3,1ff]. - (16) An den drei großen Festen xxxx. Durch die Erbauung und Einweihung des Tempels war die gesetzlich einzige Kultusstätte hergestellt. - (17) Durch die Priester [2Chr 8,12]. - (18) Die Ophirfahrten werden von den Tharsisfahrten unterschieden, obwohl der Name Tharsisschiff auch allgemeiner gefasst wird. - (19) Die Paral. Geben die Zahl auf 450, was wohl einem Schreibfehler zuzuschreiben ist. Die hier angegebene Summe stellt jedenfalls die gesamte Ausbeute dar. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.