Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:2Sam05

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber secundus Samuelis. Quem nos Primum Regum dicimus. Caput V.

Das zweite Buch Samuels oder der Könige Kap. 5


2. Davids Herrschaft in Jerusalem wird begründet und gefestigt. (5,1 – 20,26) 1. David und seinem Hause wird eine ewige Herrschaft verheißen. (5,1 – 7,29) A. Nach dem Tode Isboseths wird David von allen Stämmen gesalbt (V. 5), überträgt seine Residenz nach Jerusalem, dessen Burg er den Jebusitern entreißt, (V. 11) und erkennt, dass er zum Könige über Israel bestätigt sei. Seine Familie. (V. 16) B. Zweimal besiegt David die Philister, die beständigen Feinde Israels, und stellt das heilige Land vor ihren Einfällen sicher.

1. Et venerunt universæ tribus Israel ad David in Hebron, dicentes: Ecce nos, os tuum, et caro tua sumus.
2. Sed et heri et nudiustertius cum esset Saul rex super nos, tu eras educens et reducens Israel: dixit autem Dominus ad te: Tu pasces populum meum Israel, et tu eris dux super Israel.

3. Venerunt quoque et seniores Israel ad regem in Hebron, et percussit cum eis rex David fœdus in Hebron coram Domino; unxeruntque David in regem super Israel.
4. Filius triginta annorum erat David, cum regnare cœpisset, et quadraginta annis regnavit.
5. In Hebron regnavit super Judam septem annis et sex mensibus: in Jerusalem autem regnavit triginta tribus annis super omnem Israel et Judam.
6. Et abiit rex, et omnes viri qui erant cum eo, in Jerusalem, ad Jebusæum habitatorem terræ: dictumque est David ab eis: Non ingredieris huc, nisi abstuleris cæcos et claudos dicentes: Non ingredietur David huc.
7. Cepit autem David arcem Sion, hæc est civitas David.
8. Proposuerat enim David in die illa præmium, qui percussisset Jebusæum, et tetigisset domatum fistulas, et abstulisset cæcos et claudos odientes animam David: idcirco dicitur in proverbio: Cæcus et claudus non intrabunt in templum.
9. Habitavit autem David in arce, et vocavit eam, Civitatem David: et ædificavit per gyrum a Mello et intrinsecus.
10. Et ingrediebatur proficiens atque succrescens, et Dominus Deus exercituum erat cum eo.
11. Misit quoque Hiram rex Tyri nuntios ad David, et ligna cedrina, et artifices lignorum, artificesque lapidum ad parietes: et ædificaverunt domum David.
12. Et cognovit David quoniam confirmasset eum Dominus regem super Israel, et quoniam exaltasset regnum ejus super populum suum Israel.
13. Accepit ergo David adhuc concubinas et uxores de Jerusalem, postquam venerat de Hebron: natique sunt David et alii filii et filiæ:
14. Et hæc nomina eorum, qui nati sunt ei in Jerusalem, Samua, et Sobab, et Nathan, et Salomon,
15. Et Jebahar, et Elisua, et Nepheg,
16. Et Japhia, et Elisama, et Elioda, et Eliphaleth.
17. Audierunt ergo Philisthiim quod unxissent David in regem super Israel: et ascenderunt universi ut quærerent David: quod cum audisset David, descendit in præsidium.
18. Philisthiim autem venientes diffusi sunt in Valle Raphaim.
19. Et consuluit David Dominum, dicens: Si ascendam ad Philisthiim? et si dabis eos in manu mea? Et dixit Dominus ad David: Ascende, quia tradens dabo Philisthiim in manu tua.
20. Venit ergo David in Baal Pharasim: et percussit eos ibi, et dixit: Divisit Dominus inimicos meos coram me, sicut dividuntur aquæ. Propterea vocatum est nomen loci illius, Baal Pharasim.
21. Et reliquerunt ibi sculptilia sua: quæ tulit David, et viri ejus.
22. Et addiderunt adhuc Philisthiim ut ascenderent, et diffusi sunt in Valle Raphaim.
23. Consuluit autem David Dominum: Si ascendam contra Philisthæos, et tradas eos in manus meas? Qui respondit: Non ascendas contra eos, sed gyra post tergum eorum, et venies ad eos ex adverso pirorum.
24. Et cum audieris sonitum gradientis in cacumine pirorum, tunc inibis prœlium: quia tunc egredietur Dominus ante faciem tuam, ut percutiat castra Philisthiim.
25. Fecit itaque David sicut præceperat ei Dominus, et percussit Philisthiim de Gabaa, usque dum venias Gezer.


1. Darauf kamen alle Stämme Israels1 zu David nach Hebron und sprachen: Siehe, wir sind dein Fleisch und dein Bein! [1Chr 11,1]
2. Schon gestern und ehedem, als Saul noch König über uns war, warst du es, der Israel ausführte und zurückführte,2 der Herr aber hat zu dir gesagt: Du sollst der Hirt meines Volkes Israel sein und du sollst der Fürst sein über Israel. [1Sam 19,13.16, 1Sam 25,30]
3. Auch kamen die Ältesten von Israel zu dem Könige nach Hebron und der König David schloss mit ihnen einen Bund in Hebron vor dem Herrn3 und sie salbten David zum Könige über Israel. [2Sam 2,4]
4. Dreißig Jahre war David alt, als er König wurde, und vierzig Jahre herrschte er.4 [1Koe 2,11]
5. In Hebron herrschte er über Juda sieben Jahre und sechs Monate und in Jerusalem herrschte er dreiunddreißig Jahre über ganz Israel und Juda.
6. Als nun der König mit allen Männern, die bei ihm waren, vor Jerusalem gegen die Jebusiter, welche das Land bewohnten,5 zog, sprachen diese zu David: Du wirst hier nicht hereinkommen, es sei denn du schaffst die Blinden und die Lahmen6 weg, welche sagen: David wird hier nicht eindringen.
7. Aber David nahm die Burg Sion, das ist die Stadt Davids,7 ein.
8. David hatte nämlich an jenem Tage einen Preis für den ausgesetzt,8 der die Jebusiter schlagen und bis zu den Wasserrinnen der Häuser9 gelangen und die Blinden und Lahmen wegschaffen würde, welche David hassten. Darum heißt es im Sprichworte: Der Blinde und der Lahme sollen nicht in den Tempel kommen.10
9. Hierauf nahm David in der Burg Wohnung und nannte sie Davidsstadt und führte ringsum Bauten auf, von Mello an und nach innen zu.11
10. Und David nahm immer mehr zu und gedieh und der Herr der Gott der Heerscharen, war mit ihm.12 [1Chr 11,9]
11. Auch sandte Hiram, der König von Thyrus, Boten an David und Zedernholz13 und Zimmerleute und Steinmetzen zu Bauten und sie bauten David ein Haus. [1Chr 14,1, Ps 29,1]
12. Und David erkannte, dass ihn der Herr zum Könige über Israel bestätigt und seine Herrschaft über sein Volk Israel erhöht habe.14
13. David also nahm aus Jerusalem noch andere Nebenweiber und Frauen, nachdem er von Hebron gekommen war, und es wurden dem David noch andere Söhne und Töchter geboren.15 [1Chr 3,9]
14. Dies sind die Namen derjenigen, welche ihm in Jerusalem geboren wurden: Samua, Sobab, Nathan, Salomon,
15. Jebahar, Elisua, Nepheg,
16. Japhia, Elisama, Elioda16 und Eliphaleth.
17. Als nun die Philister hörten, dass David zum Könige über Israel gesalbt sei, zogen sie insgesamt herauf, um David aufzusuchen. Da David dies hörte, zog er in die Bergfeste hinab.17
18. Die Philister aber rückten heran und breiteten sich im Tale Raphaim aus.18 [1Chr 14,9]
19. Da befragte David den Herrn und sprach: Soll ich gegen die Philister hinaufziehen? Und wirst du sie in meine Hand geben? Der Herr sprach zu David: Ziehe hinauf, denn ich werde die Philister in deine Hand geben.
20. David kam also nach Baal-Pharasim und schlug sie daselbst und sprach: Der Herr hat meine Feinde vor mir zerteilt, wie sich die Wasser teilen. Darum nannte man den Namen dieses Ortes Baal-Pharasim.19

21. Daselbst ließen sie ihre geschnitzten Götzenbilder zurück, David aber und seine Männer nahmen sie weg.20
22. Ein anderes Mal zogen die Philister herauf und breiteten sich im Tale Raphaim aus.21
23. Da befragte David den Herrn: Soll ich gegen die Philister hinaufziehen und wirst du sie in meine Hand geben?22 Er antwortete: Ziehe nicht gegen sie hinauf, sondern umgehe sie im Rücken und nähere dich ihnen von der Seite der Birnbäume23 her.
24. Wenn du ein Rauschen hörst, wie wenn etwas über die Wipfel der Birnbäume hinführe, dann beginne den Kampf; denn alsdann wird der Herr vor dir herziehen, um das Heerlager der Philister zu schlagen.
25. Da tat David, wie der Herr ihm geboten hatte, und er schlug die Philister von Gabaa bis wo man nach Gezer24 kommt.

Fußnote

Kap. 5 (1) Besonders die Vornehmen. Die einzelnen kommen wohl nach und nach, so dass von Isboseths Tode bis zur allgemeinen Anerkennung Davids Jahre vergingen. - (2) Vergl. [2Sam 3,25] und [1Sam 18,13.16]: Alles tun, regieren: Du gehörst demselben Volke an wie wir, du hast dich schon zu Sauls Lebzeiten ausgezeichnet, Gott hat dich zur Herrschaft berufen. Vergl. [5Mos 17,15]. - (3) Gott ist Zeuge. Durch die doppelte Krönung war eine Art Personalunion zwischen beiden reichen hergestellt, deren ursprüngliche Trennung nie ganz in Vergessenheit kam (V. 5, [2Sam 12,8; 2Sam 19,40; 2Sam 20,2, 1Koe 1,35, 1Koe 4,20]) und nach Salomons Tode die Trennung herbeiführte. - (4) Wird wiederholt [1Koe 2,11, 1Chr 29,27] Seine Herrschaft hat also wohl 40 Jahre 6 Monate oder aber 39 ½ Jahre gedauert. - (5) Ureinwohner. Saul hatte nichts gegen sie getan, dagegen die unschuldigen Gabaoniter angegriffen. Das Land der Jebusiter war Abraham verheißen. [1Mos 15,21] Als Adonisedek von Josue gefangen und getötet war [Jos 10], war die Stadt Jebus oder Jerusalem [Jos 18,28, Rich 1,21] den Benjamiten und [Jos 15,63] dem Stamme Juda zuerteilt. Da die Stadt also den Stämmen Benjamin und Juda zugleich gehörte, war sie am geeignetsten zum Königssitz der vereinten Israel und Juda. - (6) Die Götzen. Die Jebusiter vertrauen auf ihre Burg, welche von ihnen auf der Mauer aufgestellten Götzen geschützt wurde. Die Worte blind und lahm sind wahrscheinlich von den Hebräern gewählt, weil dieselben an die Namen der Götter anklangen. - (7) Im Burg im S. O. Die Stadt Davids war ein Teil der Stadt. Dorthin ward die Bundeslade [1Chr 15,3.29] gebracht, während die Tochter Pharaos [2Chr 8,11] in einem anderen Teile wohnte. Beide Teile werden unterschieden [2Chr 5,2]. In Jerusalem begraben werden [2Chr 28,27] ist also nicht dasselbe wie in der Stadt Davids begraben werden. - (8) Vergl. [1Chr 11,6], wo der Grund genannt wird, weshalb Joab keine Strafe fand, sondern selbst Oberfeldherr ward. - (9) Die Wasserleitung (den Brunnen der Stadt Sion). - (10) Das Sprichwort ward später auf alle verhassten Personen angewendet. - (11) Der Mello ist ein Teil der Befestigungen, die David baut. Vergl. [1Chr 11,8]. - (12) Vergl. [2Sam 3,1]. - (13) Hiram zeigt sich auch als Salomons Freund, indem er Bauholz liefert [1Koe 5,2ff] und eine Handelsflotte ausrüstet. [1Koe 9,27, 2Chr 9,10] - (14) Beschluss der göttlichen Segnungen. - (15) Vielleicht manche nach dem Tod anderer. Deshalb ist David nicht leicht der Verletzung des Gesetzes [5Mos 13,17] zu beschuldigen. Er ward derart mit mehreren Familien Jerusalems verschwägert. Im Übrigen wird mehr die Zusammengehörigkeit der Dinge als die Folge der Zeiten beachtet. Die an erster Stelle genannten sind nicht notwendig die ältesten, sondern diejenigen, welche von der am meisten geehrten Gattin abstammen. Die Söhne gleicher Mutter sind wohl nach dem Alter geordnet. Nathan: [Lk 3,31]. - (16) Elioda früher Baaliada [1Chr 14,7]. Zwischen Elisua und Nepheg werden [1Chr 3,7] und [1Chr 14,5] ein anderer Eliphaleth und Noga eingeschoben, die vielleicht schon als Jünglinge starben. David gab einigen seiner Söhne ehrenhalber Namen von Propheten und Helden. Wie David seine Brüder im Dunkeln ließ, so handelte auch Salomon gegen die Söhne Davids. - (17) Die Philister waren zuerst nur dem Norden feindlich; nachdem David die Herrschaft über dies Reich erlangt, ziehen sie gegen ihn. - (18) Vergl. [1Chr 14,9]. Das Tal Raphaim [Jos 15,8, Jos 18,16] umgab Jerusalem im Süden und Westen. Am Westende des Tales war der Berg Raphaim, der auch das äußerste Nordende desselben erreicht. - (19) Vielleicht hieß das Tal schon früher so, doch gewann der Name neue Bedeutung. Statt geteilt richtiger: gebrochen – wie das Wasser sich durch die Felsen Bahn bricht. - (20) Die Philister hatten ihre Götzenbilder mitgenommen, wie einst die Israeliten die Bundeslade. Zum Entgelt für die dieser angetane Unbill werden die Götzenbilder nach [5Mos 7,5] verbrannt. - (21) Die Macht der Philister ist noch nicht gebrochen. [1Chr 14,15] - (22) Diese Worte sind wohl aus V. 19 irrtümlich hierher geraten. - (23) Richtiger wohl: Bakkasträuche. Vergl. [1Chr 14,15]. - (24) Zwischen Bethhoron und dem Meere, bis zu Salomons Zeit von den Philistern behauptet. [1Chr 20,4] An dieser Stelle scheinen die neuen Grenzen angegeben zu werden, welche David den Philistern zog. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.