Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:Ps20

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber Psalmorum. Psalmus XX.

Das Buch der Psalmen. Psalm 20 (21)


Danksagung für geistliche und leibliche Segnungen, welche Gott David auf seine Bitte gewährt hat und noch weiter gewährt. (V. 3) Besondere Aufzählung der von Gott gewährten Wohltaten. (V. 7) Das Vertrauen auf den Herrn hat dem König den Sieg verschafft. Möchte mit Gottes Hilfe auch die übrigen Feinde besiegen! (V. 9) Vernichtende Wirkung des Sieges. (V. 11) Dies schlimme Geschick ist die verdiente Vereitlung der bösen Anschläge der Feinde.

1. In finem, Psalmus David.
2. Domine in virtute tua lætabitur rex: et super salutare tuum exsultabit vehementer.
3. Desiderium cordis ejus tribuisti ei: et voluntate labiorum ejus non fraudasti eum.
4. Quoniam prævenisti eum in benedictionibus dulcedinis: posuisti in capite ejus coronam de lapide pretioso.

5. Vitam petiit a te: et tribuisti ei longitudinem dierum in sæculum, et in sæculum sæculi.
6. Magna est gloria ejus in salutari tuo: gloriam et magnum decorem impones super eum.
7. Quoniam dabis eum in benedictionem in sæculum sæculi: lætificabis eum in gaudio cum vultu tuo.
8. Quoniam rex sperat in Domino: et in misericordia Altissimi non commovebitur.
9. Inveniatur manus tua omnibus inimicis tuis: dextera tua inveniat omnes, qui te oderunt.
10. Pones eos ut clibanum ignis in tempore vultus tui: Dominus in ira sua conturbabit eos, et devorabit eos ignis.

11. Fructum eorum de terra perdes: et semen eorum a filiis hominum.

12. Quoniam declinaverunt in te mala: cogitaverunt consilia, quæ non potuerunt stabilire.
13. Quoniam pones eos dorsum: in reliquiis tuis præparabis vultum eorum.

14. Exaltare Domine in virtute tua: cantabimus et psallemus virtutes tuas.


1. Zum Ende,1 ein Psalm Davids.2
2. Herr! Ob deiner Macht erfreut sich der König und ob deiner Hilfe frohlockt er gar sehr.
3. Was sein Herz ersehnte, hast du ihm gewährt, und was seine Lippen verlangten, versagtest du ihm nicht.3
4. Denn du bist ihm zuvorgekommen mit lieblichen Segnungen, hast ihm auf sein Haupt eine Krone von kostbarem Gestein4 gesetzt.
5. Um Leben5 hat er dich gebeten und du gabst ihm langes Leben auf immer und ewig.6
6. Groß ist sein Ruhm ob deiner Gnadenhilfe und große Ruhmesherrlichkeit legtest du auf ihn.
7. Denn du setzest ihn zum Segen auf immer,7 erfreust ihn mit Wonne vor deinem Angesicht.8
8. Denn der König hofft auf den Herrn und durch die Huld des Allerhöchsten wird er nicht wanken.
9. Deine Hand9 möge alle deine Feinde erreichen, deine Rechte möge alle erreichen, die dich hassen!
10. Du wirst sie dem Feuerofen gleichmachen,10 wenn du erscheinst; der Herr wird sie in seinem Zorne erschrecken11 und Feuer sie verzehren.
11. Ihre Kinder wirst du von der Erde hinweg vertilgen und ihre Nachkommenschaft aus den Menschenkindern.
12. Denn üben sie Tücke wider dich,12 ersinnen sie Anschläge, sie können sie nicht ausführen.
13. denn du wirst sie zwingen, den Rücken zu wenden;13 denen, die du übrig lässest, wirst du auf ihr Antlitz zielen.
14. Erhebe dich, Herr! in deiner Macht, so wollen wir singen und deine Stärke preisen.


Fußnote

Psalm. 20 (1) Für den Vorsänger. - (2) Ist [Ps 19] ein Flehgebet des Volkes für den in den Krieg ziehenden König, so [Ps 20] Dank für den Sieg, durch welchen dem Volke recht klar geworden, dass er der theokratische König und dass auf ihm und seiner Nachkommenschaft die messianischen Verheißungen ruhen. [2Sam 7,12, Ps 88] und [Ps 131] Deshalb werden von dem Sieger im Psalme Dinge gesagt, welche streng genommen nicht auf David, sondern nur auf den Messias passen. (V. 5, V. 7) Targum, Talmud und ältere Rabbiner deuten den Psalm messianisch. - (3) Sela, Wechsel der Chöre. - (4) Hebr.: seinem Golde. Die Krone ist Bezeichnung der königlichen Würde oder eines glänzenden Sieges. - (5) Irdisches Leben. - (6) Zunächst, soweit David in Betracht kommt, langes Leben. Doch da die Worte wohl eine Anspielung auf [2Sam 7,16] enthalten, sind sie nur in Christus in vollkommenem Sinne erfüllt. Vergl. [Hebr 5,7]. - (7) Diese Worte passen mehr auf Christus als auf die Person Davids. - (8) Hienieden, indem du ihm dein Gnadenantlitz leuchten lässest, ihm hilfst. Indes können die Worte an sich auch von dem Schauen des göttlichen Antlitzes im Himmel gedeutet werden. - (9) O König! Nach anderen geht die Anrede an Gott. - (10) Die Not, welche du über sie bringst, soll so brennen in ihnen wie das Feuer in einem Ofen. Vergl. [2Sam 12,31]. - (11) Hebr.: verderben. - (12) Hebr.: denn sie spannen gegen dich. - (13) Hebr.: denn du wirst sie zu Flüchtigen machen, mit deinem Bogen (Sehne) zielst du gegen ihr Antlitz.


- Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.