Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:Ps45

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber Psalmorum. Psalmus XLV.

Das Buch der Psalmen. Psalm 45 (46)


1. Stetes war Gott in der Vergangenheit seinem Volke hilfreich nahe, so hat dasselbe auch jetzt nichts zu befürchten, wie schreckenvoll die Gefahr auch erscheine. (V. 4) 2. Gott selbst wohnt ja inmitten seines Volkes und bringt durch seine Stimme die Völker und die ganze Erde in Verwirrung. (V. 8) 3. Aufforderung an die Israeliten, die Großtaten Gottes zu erwägen, der die Waffen der Feinde zerbricht und den Krieg fernhält, und Mahnung an die Feinde, vom Kampfe abzustehen und den wahren Gott, den Beschützer seines Volkes, anzuerkennen.

1. In finem, Filiis Core pro arcanis, Psalmus.
2. Deus noster refugium, et virtus: adjutor in tribulationibus, quæ invenerunt nos nimis.
3. Propterea non timebimus dum turbabitur terra: et transferentur montes in cor maris.
4. Sonuerunt, et turbatæ sunt aquæ eorum: conturbati sunt montes in fortitudine ejus.
5. Fluminis impetus lætificat civitatem Dei: sanctificavit tabernaculum suum Altissimus.
6. Deus in medio ejus, non commovebitur: adjuvabit eam Deus mane diluculo.
7. Conturbatæ sunt gentes, et inclinata sunt regna: dedit vocem suam, mota est terra.
8. Dominus virtutum nobiscum: susceptor noster Deus Jacob.
9. Venite, et videte opera Domini, quæ posuit prodigia super terram:

10. Auferens bella usque ad finem terræ.
Arcum conteret, et confringet arma: et scuta comburet igni:
11. Vacate, et videte quoniam ego sum Deus: exaltabor in gentibus, et exaltabor in terra.
12. Dominus virtutum nobiscum: susceptor noster Deus Jacob.


1. Zum Ende, von den Söhnen Kores, ein Psalm über die Geheimnisse.1
2. Gott ist unsere Zuflucht und Stärke, ein Helfer in Drangsalen, die uns hart betroffen.2
3. Darum fürchten wir uns nicht, wenn gleich die Erde erbebte und die Berge mitten ins Meer versetzt würden.3
4. Mögen seine Wasser toben und aufwallen und die Berge erbeben vor seiner Macht.4
5. Eines Stromes Wogendrang5 erfreut die Stadt Gottes,6 der Allerhöchste hat seine Wohnung geheiligt.7
6. Gott8 ist in ihrer Mitte, sie wird nicht wanken, frühe am Morgen9 hilft ihr Gott.

7. Es tobten Völker, es wankten Reiche;10 er ließ seine Stimme11 erschallen und die Erde erbebte.
8. Der Herr der Heerscharen ist mit uns; unser Schirm ist der Gott Jakobs.12
9. Kommet und schauet die Taten des Herrn, welche Wunder er auf Erden gewirkt hat!13
10. Der den Kriegen steuert bis ans Ende der Erde, Bogen zertrümmert und Waffen zerschlägt und Schilde in Feuer verbrennt.14
11. Lasset ab15 und sehet, dass ich Gott bin; ich bin erhaben unter den Völkern und erhaben auf Erden.
12. Der Herr der Heerscharen ist mit uns, unser Schirm ist der Gott Jakobs.16


Fußnote

Psalm. 45 (1) Dem Musikmeister, von den Söhnen Kores, ein Lied nach Alamoth (Melodie von Al.) Oder: für Frauenstimmen. Als Sennacherib bereits alle Städte Judas eingenommen, schien Jerusalem verloren. Mit Hohn forderte der König zur Übergabe auf, doch Gott verhieß die Stadt um seiner Wohnung willen schützen zu wollen. [Jes 37,33ff] – Was der Sänger von Jerusalem sagt, gilt in vollem Maße von der Kirche. - (2) Richtiger nach dem Hebr.: gar sehr bewährt. - (3) Die größten Umwälzungen im Völkerleben stellt der Dichter im Bilde von Naturereignissen vor Augen. - (4) Im gegenwärtigen Texte hängt V. 4 von den Worten „wir fürchten uns nicht“ des V. 3 ab. Vielleicht aber stand hier ursprünglich der Abschluss: Unser Schirm ist der Gott Jakobs, der auch V. 8 und 12 wiederkehrt. - (5) Ein reichlich genährter Strom. Gegensatz: das brandende Meer. Hebr.: ein Strom ist da, seine Arme (Bäche) erfreuen die Stadt des Höchsten, das Heiligtum der Wohnungen des Höchsten (den heiligen Ort, wo er wohnt.) - (6) Und macht sie gleichsam zu einem Paradiese. [1Mos 2,10] Der birgt. - (7) Grund zu 5a. - (8) An die Stelle des Stromes tritt jetzt der, von dem dieser ausgeht. - (9) Vergl. [Jes 37,36]. Nur eine Nacht der Angst, der Morgen bringt Rettung. Gott lässt seine Stadt nicht lange in Not. - (10) Die Tatsachen, welche damals eingetreten, enthalten eine allgemeine Wahrheit: Wenn Völker toben usw. - (11) Seine allmächtige Donnerstimme. - (12) Hebr.: Jahve der Heerscharen ist mit uns, eine sichere Burg ist uns der Gott Jakobs. Sela. - (13) Hebr.: Kommet, schauet die Taten Jahves, der Verheerungen angerichtet auf Erden. - (14) So wird oft das Ideal der messianischen Zeit von den Propheten geschildert. Vergl. [Jes 2,4] u.a. Hebr.: Bogen zerbricht, Spieße zerhaut, Streitwagen vernichtet durch Feuer. - (15) Vom Bekriegen meines Volkes. - (16) Sela.

- Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.