Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:Ps44

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber Psalmorum. Psalmus XLIV.

Das Buch der Psalmen. Psalm 44 (45)


Feierliche Einleitung. (V. 2) 1. Ruhm des Königs. (V. 10) a. Preis seiner geistigen Schönheit und Stärke, die für Wahrheit und Gerechtigkeit kämpfend alle Feinde überwindet. (V. 6) b. Ja, er ist Gott, sein Throne ewig, sein Zepter gerecht, seine Herrlichkeit unaussprechlich, besonders wegen der Menge der Völker, die er sich gleichsam als Königin anverlobt. (V. 10) 2. Preis der Vereinigung der Braut mit dem Könige. (V. 18) a. Die Braut soll alles vergessen, was sie zuvor geliebt, und sich ganz dem Könige hingeben, da er Gott ist, den alle Völker anbeten. Dann wird der König sie lieben, die mächtigsten Völker ihre Gunst suchen und ihre ganze Herrlichkeit vor dem Könige erscheinen. (V. 15a) b. Auch die Genossinnen der Königin, die bekehrten Völker, nahen dem Könige, große Nachkommenschaft wird ihnen zuteil werden, die über die Erde herrscht und ihn mit allen Völkern preisen wird.

1. In finem, pro iis, qui commutabuntur, filiis Core, ad intellectum, Canticum pro dilecto.
2. Eructavit cor meum verbum bonum: dico ego opera mea regi.
Lingua mea calamus scribæ, velociter scribentis.
3. Speciosus forma præ filiis hominum, diffusa est gratia in labiis tuis: propterea benedixit te Deus in æternum.
4. Accingere gladio tuo super femur tuum, potentissime,
5. Specie tua et pulchritudine tua intende, prospere procede, et regna,
Propter veritatem et mansuetudinem, et justitiam: et deducet te mirabiliter dextera tua.
6. Sagittæ tuæ acutæ, populi sub te cadent, in corda inimicorum regis.
7. Sedes tua Deus in sæculum sæculi: virga directionis virga regni tui.
8. Dilexisti justitiam, et odisti iniquitatem: propterea unxit te Deus Deus tuus oleo lætitiæ præ consortibus tuis.
9. Myrrha, et gutta, et casia a vestimentis tuis, a domibus eburneis: ex quibus delectaverunt te
10. Filiæ regum in honore tuo.
Astitit regina a dextris tuis in vestitu deaurato: circumdata varietate.
11. Audi filia, et vide, et inclina aurem tuam: et obliviscere populum tuum, et domum patris tui.
12. Et concupiscet rex decorem tuum: quoniam ipse est Dominus Deus tuus, et adorabunt eum.
13. Et filiæ Tyri in muneribus vultum tuum deprecabuntur: omnes divites plebis.
14. Omnis gloria ejus filiæ regis ab intus, in fimbriis aureis.
15. Circumamicta varietatibus.
Adducentur regi virgines post eam: proximæ ejus afferentur tibi.
16. Afferentur in lætitia et exsultatione: adducentur in templum regis.
17. Pro patribus tuis nati sunt tibi filii: constitues eos principes super omnem terram.
18. Memores erunt nominis tui in omni generatione et generationem.
Propterea populi confitebuntur tibi in æternum: et in sæculum sæculi.


1. Zum Ende,1 auf die, welche verwandelt werden,2 von den Söhnen Kores zur Unterweisung, ein Lobgesang auf den Geliebten.3
2. Mein Herz strömt4 ein gutes Wort aus, dem Könige gilt mein Lied. Meine Zunge ist wie der Griffel des Schnellschreibers.5
3. Schön von Gestalt bist du, mehr als die Menschenkinder,6 Anmut ist ausgegossen über deine Lippen;7
darum hat dich Gott gesegnet auf ewig.8
4. Gürte dein Schwert um deine Hüfte, Gewaltigster!9
5. In deiner Wohlgestalt und deiner Schönheit ziehe aus,10 schreite glücklich fort11 und herrsche siegreich,
für Wahrheit, Sanftmut und Gerechtigkeit,12 und deine Rechte wird dich wunderbar leiten.13
6. Deine Pfeile sind scharf, Völker stürzen unter dir,14 sie dringen tief ins Herz der Feinde des Königs.15
7. Dein Thron, o Gott!16 steht festgegründet ewiglich, ein Zepter der Gerechtigkeit ist das Zepter deines Königtums.
8. Du liebst Gerechtigkeit und hassest Unrecht, darum hat dich, Gott,17 dein Gott,
mit Freudenöl gesalbt18 vor deinen Genossen.19
9. Es duften Myrrhe, Aloe und Kassia aus deinen Gewändern,20 aus Elfenbeinpalästen, von dort erfreuten dich21
10. die Königstöchter in deiner Herrlichkeit. Zu deiner Rechten steht die Königin in goldgewirktem Kleide, umgeben von bunter Pracht.22
11. Höre, o Tochter! und flehe und neige dein Ohr und vergiss dein Volk und dein Vaterhaus!23
12. Der König wird nach deiner Schönheit verlangen,24 denn25 er ist der Herr, dein Gott,26 und ihn wird man anbeten.27
13. Die Töchter von Tyrus28 werden sich mit Gaben um deine Gunst bemühen, alle Reichen des Volkes.29
14. Ganz Herrlichkeit ist die Königstochter im Innern,30 mit goldenem Saume geziert,
15. ist sie mit bunten Kleidern angetan. Hinter ihr her werden Jungfrauen zu dem Könige geführt,31
ihre Genossinnen32 werden zu dir33 gebracht,
16. unter Freude und Frohlocken werden sie herzugeführt, hineingeleitet in den Palast des Königs.
17. an deiner Väter Statt werden dir Söhne geboren,34 du wirst sie zu Fürsten setzen über das ganze Land.35
18. Sie werden36 deines Namens gedenken von Geschlecht zu Geschlecht, darum werden die Völker dich preisen immerdar und ewig.37


Fußnote

Psalm. 44 (1) Hebr.: Wohl: (Melodie) die Lilien sind ein Zeugnis. - (2) Wohl bei der Auferstehung, geistig und leiblich. - (3) Das hebr. Wort wird nicht zur Bezeichnung sinnlicher, sondern von Freundschaftsliebe gebraucht. Der Psalm ist nach dem Zeugnisse der alttestamentlichen Synagoge wie der heiligen Väter messianisch; als Vorbild wählt er eine Vermählungsfeier, da Jahves Einigung mit seinem Volke und die Vereinigung Christi mit der Kirche oft unter dem Bilde der Ehe dargestellt wird. - (4) Hebr.: Mein Herz wallt über. Der Gegenstand des Liedes ergreift es so mächtig. - (5) Schnell wie der Griffel des Schnellschreibers dem Redenden, folgt die Zunge sich den drängenden Gedanken. - (6) Der Messias ist zwar auch Menschensohn, aber auch Gott, die Verbindung mit der zweiten Person der Gottheit hat ihn mit Vorzügen ausgestattet, die kein Mensch besitzt. - (7) Aus dem Ganzen seiner Schönheit werden die Lippen besonders hervorgehoben. Es wird also die ganze Anmut der menschlichen Natur Christi mit allen ihren Tugendvorzügen bezeichnet. - (8) Indem er deiner menschlichen Natur die Verherrlichung im Himmel gewährte. [Joh 17,1ff] - (9) Hebr.: Gürte dein Schwert um die Hüfte, du Held, Majestät und Herrlichkeit (Apposition zu Schwert). Das Schwert ist dem Psalmisten Symbol der königlichen Majestät. – Das erste Glied von V.5 Vulg. gehört also im Hebr. (ebenso in Sept.) zu V. 4. - (10) Hilf dem Guten gegen das Böse; denn dies ist dein Ruhm. Auf Grund der Herrlichkeit, die dir bei der Himmelfahrt zuteil geworden, ziehe aus (auf dem Streitwagen wie Achab und Josaphat [1Koe 22] oder auf dem Streitrosse [Offenb 19,11]). - (11) Siege. - (12) Hebr.: fahr einher, also, - da die Könige auf Streitwagen fuhren: zeige dich als König. Vom Messias erwarteten die Israeliten, er werde als Gottesheld auftreten [Ps 109,5], alle feindlichen Gewalten niederwerfen und ein Reich des Friedens und der Gerechtigkeit gründen. Demnach für Wahrheit: um die Verheißungen als wahr zu erweisen. Sanftmut: um den duldenden Gerechten Erquickung zu verschaffen. Gerechtigkeit, um Gerechtigkeit in der Welt siegreich zu machen. - (13) Hebr.: furchtbare Taten wird dich deine Rechte lehren. Die Rechte ist als Lehrerin aufgefasst, insofern sie, Heldentaten vollbringend, zeigt, was die Tapferkeit vermag. - (14) Und du schreitest über sie weg. Paranthese. - (15) Deiner Feinde. - (16) Elohim. Durch [Hebr 1,8] erhält die Anrede ihr volles Licht. - (17) Am besten als Vokativ zu fassen. - (18) Zwar wurde eigentlich nur die menschliche Natur bei der Himmelfahrt „gesalbt“, der höchsten Seligkeit auf immer teilhaftig gemacht, doch wurde diese Natur von der Gottheit in einer Person besessen. Bei Gastmählern pflegte man Gäste zu salben und so ist die Salbung Zeichen der Auszeichnung und der Freude. - (19) Bild von den Freuden des Bräutigams. [Joh 9,23] Auch wir werden einst nach seiner Ähnlichkeit verherrlicht. - (20) Diese Wohlgerüche sind die Tugenden Christi, des Bräutigams, und die ihm verliehenen Gaben des Heiligen Geistes. - (21) Hebr.: Aus Elfenbeinpalästen erfreut dich Saitenspiel. Königstöchter sind unter deinen Herrlichen (Teuren). Vulg.: Wie vom Bräutigam, so geht auch von den Bräuten, denen der Heiland seine Herrlichkeit mitgeteilt, Wohlgeruch aus. Es ist die Kirche auf Erden gemeint, die hier auf Erden bereits Palast des Königs, aber noch unvollkommen, aus der die Bräute Christi in der Herrlichkeit des Herrn hinübergeführt werden. - (22) Hebr.: Es ist die Königin dir zur Rechten im Ophirgoldgeschmeide. Die rechte Seite ist der Ehrenplatz. [1Koe 2,9] „In goldgewirktem Kleide“ ist wohl aus V. 14 an diese Stelle der Vulgata gekommen. Die judenchristliche Kirche, der auch die Apostel, die mit Christus richten sollen [Lk 22,30] angehören, hat eine besondere Ehrenstellung im Reiche Gottes, denn wenn einst Israel sich zum Heilande bekehrt, nachdem zuvor die Fülle der Heiden eingegangen ist [Roem 11,25], geht in Erfüllung, was der Psalm verheißt. - (23) Sie soll wie äußerlich, so auch innerlich aus dem bisherigen Verhältnisse ausscheiden. - (24) Wenn der König sieht, dass die Herz ihm gehört, wird er sich dir auch in Liebe zuwenden. - (25) Begründung zu V. 11. - (26) Fehlt im Hebr. - (27) Hebr.: und huldige (unterwirf dich) ihm. - (28) Hebr.: Die Tochter Tyrus, die Bevölkerung von Tyrus. Diese steht als Repräsentantin der Heidenvölker an der Spitze der nichts nach der alttestamentlichen Kirche fragenden Heiden. - (29) Hebr.: Die reichsten des Volkes, die, welche unter jedem Volke, die reichsten sind, also alle Völker. - (30) Im Innern ist nach dem Hebr. zu verstehen: in ihrem Palaste, in der diesseitigen Kirche, wo sie steht in bunten, goldgewirkten Kleidern, dem Bilde ihrer Herrlichkeit. - (31) In seinem Palast. Hebr.: in buntgewirkten Kleidern wird sie geführt zum König, Jungfrauen hinter ihr. - (32) Die der Hauptbraut zunächst stehenden Freundinnen, die Heidenvölker. - (33) Anrede an den König. - (34) Auf die Segen und Herrschaft übergeht. [Offenb 5,10]. - (35) Ähnlich ließen die Könige Judas und Israels ihre Söhne an ihrer Herrschaft teilnehmen. - (36) Hebr.: ich werde gedenken. Der Psalmist sieht sich als Glied einer nie aufhörenden Gemeinde an. - (37) Mit Israel werden alle Völker berufen, den Namen des Erlösers zu preisen von Geschlecht zu Geschlecht. Durch Christi Opfertod sind Braut und Bräute eines geworden. [Eph 2,14f]

- Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.