Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:1Sam06

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber primus Samuelis. Quem nos Primum Regum dicimus. Caput VI.

Das erste Buch Samuels oder der Könige Kap. 6


Die Philister senden die Bundeslade mit Weihegeschenken zurück. (V. 18) C. Die Bethsamiten, welche sich nicht ehrfürchtig genug gegen die Bundeslade verhalten, werden schwer gestraft. Die Bundeslade wird nach Gabaa übertragen. [1Sam 7,1]

1. Fuit ergo arca Domini in regione Philisthinorum septem mensibus.
2. Et vocaverunt Philisthiim sacerdotes et divinos, dicentes: Quid faciemus da arca Domini? indicate nobis quomodo remittamus eam in locum suum. Qui dixerunt:
3. Si remittitis arcam Dei Israel, nolite dimittere eam vacuam, sed quod debetis, reddite ei pro peccato, et tunc curabimini: et scietis quare non recedat manus ejus a vobis.
4. Qui dixerunt: Quid est quod pro delicto reddere debeamus ei? Responderuntque illi:
5. Juxta numerum provinciarum Philisthinorum quinque anos aureos: quia plaga una fuit omnibus vobis, et satrapis vestris. Facietisque similitudines murium, qui demoliti sunt terram: et dabitis Deo Israel gloriam: si forte relevet manum suam a vobis, et a diis vestris, et a terra vestra.
6. Quare aggravatis corda vestra, sicut aggravavit Ægyptus, et Pharao cor suum? nonne postquam percussus est, tunc dimisit eos, et abierunt?
7. Nunc ergo arripite et facite plaustrum novum unum: et duas vaccas fœtas, quibus non est impositum jugum, jungite in plaustro, et recludite vitulos earum domi.
8. Tolletisque arcam Domini, et ponetis in plaustro, et vasa aurea, quæ exsolvistis ei pro delicto, ponetis in capsellam ad latus ejus: et dimittite eam ut vadat.
9. Et aspicietis: et si quidem per viam finium suorum ascenderit contra Bethsames, ipse fecit nobis hoc malum grande: sin autem, minime: sciemus quia nequaquam manus ejus tetigit nos, sed casu accidit.
10. Fecerunt ergo illi hoc modo: et tollentes duas vaccas, quæ lactabant vitulos, junxerunt ad plaustrum, vitulosque eorum concluserunt domi.
11. Et posuerunt arcam Dei super plaustrum, et capsellam, quæ habebat mures aureos et similitudines anorum.
12. Ibant autem in directum vaccæ per viam, quæ ducit Bethsames, et itinere uno gradiebantur, pergentes et mugientes: et non declinabant neque ad dextram neque ad sinistram: sed et satrapæ Philisthiim sequebantur usque ad terminos Bethsames.
13. Porro Bethsamitæ metebant triticum in valle: et elevantes oculos suos, viderunt arcam, et gravisi sunt cum vidissent.
14. Et plaustrum venit in agrum Josue Bethsamitæ, et stetit ibi. Erat autem ibi lapis magnus, et conciderunt ligna plaustri, vaccasque imposuerunt super ea holocaustum Domino.
15. Levitæ autem desposuerunt arcam Dei, et capsellam, quæ erat juxta eam, in qua erant vasa aurea, et posuerunt super lapidem grandem. Viri autem Bethsamitæ obtulerunt holocausta, et immolaverunt victimas in die illa Domino.
16. Et quinque satrapæ Philisthinorum viderunt, et reversi sunt in Accaron in die illa.
17. Hi sunt autem ani aurei, quos reddiderunt Philisthiim pro delicto, Domino: Azotus unum, Gaza unum, Ascalon unum, Geth unum, Accaron unum:
18. Et mures aureos secundum numerum urbium Philisthiim, quinque provinciarum, ab urbe murata, usque ad villam, quæ erat absque muro, et usque ad Abelmagnum, super quem possuerunt arcam Domini, quæ erat usque in illum diem in agro Josue Bethsamitis.
19. Percussit autem de viris Bethsamitibus, eo quod vidissent arcam Domini: et percussit de populo septuaginta viros, et quinquaginta millia plebis. Luxitque populus, eo quod Dominus percuisset plebem plaga magna.
20. Et dixerunt viri Bethsamitæ: Quis poterit stare in conspectu Domini Dei sancti hujus? et ad quem ascendet a nobis?
21. Miseruntque nuntios ad habitatores Cariathiarim, dicentes: Reduxerunt Philisthiim arcam Domini, descendite, et reducite eam ad vos.


1. So war die Lade des Herrn im Lande der Philister sieben Monate.1
2. Da beriefen die Philister ihre Priester und Wahrsager und sprachen: Was sollen wir mit der Lade des Herrn tun? Saget uns, auf welche Weise wir sie an ihren Ort zurückbringen sollen. Sie sprachen:
3. Wenn ihr die Lade des Gottes Israels zurückschafft, so lasset sie nicht leer weggehen, sondern gebet ihm, was ihr als Sühne schuldig seid; dann werdet ihr genesen und es wird euch kund werden, warum seine Hand nicht von euch ablässt.
4. Da sprachen die: Was sollen wir ihm als Sühne erstatten? Jene antworteten:

5. Machet nach der Zahl der Landschaften der Philister fünf goldene Gefäße2 und fünf goldene Mäuse; denn eine und dieselbe Plage ist über euch alle und über eure Statthalter gekommen. So machet denn Nachbilder von euren Gefäßen und Nachbilder von den Mäusen, welche das Land verheerten, und gebet dem Gotte Israels die Ehre; vielleicht zieht er seine Hand von euch und von euern Göttern3 und von eurem Lande zurück.
6. Warum sollt ihr eure Herzen verstocken, so wie Ägypten und Pharao ihr Herz verstockten? Entließ er sie nicht erst, nachdem er geschlagen war, und sie zogen ab? [2Mos 12,31]
7. So gehet jetzt daran und machet einen neuen Wagen und spannet zwei säugende Kühe, die noch kein Joch getragen haben, an den Wagen und sperret ihre Kälber zu Hause ein.
8. Sodann nehmet die Lade des Herrn und setzet sie auf den Wagen, und die goldenen Geräte, welche ihr als Sühnegeschenke dargebracht habt, leget an einem Kästchen an ihre Seite und lasst sie ziehen.
9. Gebet aber acht: wenn sie den Weg nach ihrem Gebiete hinauf, nach Bethsames zu, zieht, so hat er uns dieses große Übel getan; wo aber nicht, so werden wir wissen, dass seine Hand uns nicht getroffen hat, sondern dass es durch Zufall geschehen ist.4
10. Da taten sie so, nahmen zwei Kühe, welche Kälber säugten, und spannten sie an den Wagen, ihre Kälber aber hielten sie zu Hause eingeschlossen.
11. Sodann setzten sie die Lade Gottes auf den Wagen, samt dem Kästchen, welches die goldenen Mäuse und die Nachbilder der Gefäße enthielt.
12. Die Kühe aber gingen geradeaus den Weg entlang, der nach Bethsames5 zu führt, und schritten fort auf einem und demselben Wege und zogen brüllend dahin, ohne zur Rechten oder zur Linken abzubiegen; die Fürsten der Philister aber folgten bis an die Grenzen von Bethsames.
13. Die Bethsamiter schnitten gerade Weizen im Tale; und als sie ihre Augen erhoben, erblickten sie die Lade und freuten sich, da sie dieselbe sahen.
14. Und der Wagen kam auf das Feld Josues, eines Bethsamiters, und blieb daselbst stehen. Es lag aber dort ein großer Stein, da spalteten sie das Holz des Wagens und brachten die Kühe darauf dem Herrn als Brandopfer dar.6
15. Die Leviten aber hoben de Lade Gottes herab und das Kästchen, welches daneben war, in dem die goldenen Gegenstände lagen, und stellten sie auf den großen Stein. Die Männer von Bethsames aber brachten an jenem Tage Brandopfer dar und opferten dem Herrn Schlachtopfer.
16. Und die fünf Fürsten der Philister sahen es und kehrten an demselben Tage nach Akkaron zurück.7
17. Dies aber sind die goldenen Gefäße, welche die Philister dem Herrn als Sühngeschenk darbrachten: Azot eines, Gaza eines, Askalon eines, Geth eines, Akkaron eines;
18. dazu die goldenen Mäuse, entsprechend der Zahl der Städte der Philister in den fünf Landschaften, sowohl der ummauerten Städte, als der Dörfer, welche ohne Mauern waren,8 ja selbst das Groß-Abel,9 auf den sie die Lade des Herrn gesetzt hatten, welche bis auf diesen Tag im Felde Josues, des Bethsamiters, war.
19. Er schlug aber die Männer von Bethsames, weil sie die Lade des Herrn beschaut hatten: er schlug von den Einwohnern siebzig Mann und fünfzigtausend vom übrigen Volke.10 Und das Volk trauerte, weil der Herr das Volk mit einer so großen Plage geschlagen hatte.
20. Da sprachen die Männer von Bethsames: Wer wird vor dem Herrn, diesen heiligen Gott, bestehen können? Und zu wem soll sie von uns weg hinaufziehen?11
21. Und sie sandten Boten zu den Einwohnern von Kariathiarim12 und ließen ihnen sagen: Die Philister haben die Lade des Herrn zurückgebracht; kommet herab und holet sie wieder zu euch zurück!


Fußnote

Kap. 6 (1) Da die Bundeslade zur Zeit der Weizenernte (V. 3) zurückgeführt wird, diese aber in den Mai fällt, hatte der vorhergehende Kampf im November statt. - (2) Hebr.: Beulen. Aus V. 18 folgt, dass nicht nur fünf goldene Mäuse angefertigt wurden. Die Zahl fehlt denn auch in Sept. hier. - (3) Es waren wohl noch andere Götzen außer Dagon gefallen. - (4) Säugende Kühe, denen man die Kälber vorenthielt, mussten nach der Erwartung der Philister in den Stall zurückkehren. Geschah indes das Gegenteil, so war dies ein Zeichen, dass eine göttliche Macht, und zwar der Gott, dessen Lade sie in sein Land ziehen sollten, sie trieb und leitete. Dieser klug ausgedachte Versuch, die Macht des Gottes Israels zu erproben, gab dem lebendigen Gott Anlass, seine Herrlichkeit vor denen, die ihn nicht kannten, zu offenbaren. - (5) Levitenstadt im Stamme Juda. - (6) Zum Teil, damit diese Dinge nicht mehr weltlichem Gebrauche dienten, zum Teil als Opfer. - (7) Nun wissen die Philister, dass Jahve der Urheber der Plagen war. Sie wohnen indes noch dem Opfer bei. - (8) Sie gaben mehr Mäuse als die Priester V. 5 geraten, weil diese Plage entweder alle Städte betroffen oder sich doch alle bedroht geglaubt hatten, oder die Zahl ist oben mit Sept. wegzulassen. - (9) Besser hierzu [Ps 78,55ff]. - (10) Der Text ist im Hebr. gänzlich entstellt. Als die Bethsamiten die Bundeslade sehen, erfüllt sie große Freude (V. 13) und sie bringen bei derselben ein Opfer dar (V. 15), doch eine Sippe gerät in Furcht, die Seuche, welche die Bundeslade den Philistern gebracht, möchte auch bei ihnen beginnen. Die Zahl 50000 ist unmöglich. Vielleicht lässt sich der Text so herstellen: Aber die Söhne des Jechonias streuten sich nicht mit den Bethsamiten (Septuag), denn sie fürchteten sich vor der Lade des Herrn. Da schlug er unter ihnen siebzig Mann und fünf Stammeshäupter (?) - (11) Die Bethsamiten wissen nichts von seiner Barmherzigkeit, darum entfernen sie die Bundeslade. - (12) Am Wege von Jerusalem nach Joppe. Da die Einwohner fast Sklaven waren [Jos 9,17], konnten sie die Bundeslade nicht zurückweisen. So hatten die Philister getan, so geschah es [2Sam 6,10. 1Sam 7,3] macht es wahrscheinlich, dass Samuel von den Einwohnern Kariathiarims befragt ward und ihnen riet, die Bundeslade zu bewahren, bis Gott offenbarte, wohin sie gebracht werden sollte. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.