Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:4Mos18

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber Numeri, Hebraice Vaiedabber. Caput XVIII.

Das vierte Buch Moses Numeri Kap. 18


3. Andere in dieselbe Zeit fallende Gesetzesvorschriften. 18,1 – 19,22) A. Die wechselseitigen Pflichten der Priester und Leviten. (V. 7) Die Einkünfte beider: Die Erstlinge sollen den Priestern (V. 20), die Zehnten den Leviten gehören, diesen indes so, dass sie den Zehnten vom Zehnten an die Priester abgeben.

1. Dixitque Dominus ad Aaron: Tu, et filii tui, et domus patris tui tecum portabitis iniquitatem Sanctuarii: et tu et filii tui simul sustinebitis peccata sacerdotii vestri.

2. Sed et fratres tuos de tribu Levi, et sceptrum patris tui sume tecum, præstoque sint, et ministrent tibi: tu autem et filii tui ministrabitis in tabernaculo testimonii.
3. Excubabuntque Levitæ ad præcepta tua, et ad cuncta opera tabernaculi: ita dumtaxat, ut ad vasa Sanctuarii et ad altare non accedant, ne et illi moriantur, et vos pereatis simul.

4. Sint autem tecum, et excubent in custodiis tabernaculi, et in omnibus ceremoniis ejus. Alienigena non miscebitur vobis.

5. Excubate in custodia sanctuarii, et in ministerio altaris: ne oriatur indignatio super filios Israel.
6. Ego dedi vobis fratres vestros Levitas de medio filiorum Israel, et tradidi donum Domino, ut serviant in ministerium tabernaculi ejus.

7. Tu autem et filii tui custodite sacerdotium vestrum: et omnia quæ ad cultum altaris pertinent, et intra velum sunt, per sacerdotes administrabuntur: si quis externus accesserit, occidetur.

8. Locutusque est Dominus ad Aaron: Ecce dedi tibi custodiam primitiarum mearum. Omnia quæ sanctificantur a filiis Israel, tradidi tibi et filiis tuis pro officio sacerdotali legitima sempiterna.

9. Hæc ergo accipies de his, quæ sanctificantur et oblata sunt Domino. Omnis oblatio, et sacrificium, et quidquid pro peccato atque delicto redditur mihi, et cedit in Sancta sanctorum, tuum erit, et filiorum tuorum.
10. In Sanctuario comedes illud: mares tantum edent ex eo, quia consecratum est tibi.
11. Primitias autem, quas voverint et obtulerint filii Israel, tibi dedi, et filiis tuis, ac filiabus tuis jure perpetuo: qui mundus est in domo tua, vescetur eis.

12. Omnem medullam olei, et vini, ac frumenti, quidquid offerunt primitiarum Domino, tibi dedi.
13. Universa frugum initia, quas gignit humus, et Domino deportantur, cedent in usus tuos: qui mundus est in domo tua, vescetur eis.

14. Omne quod ex voto reddiderint filii Israel, tuum erit.
15. Quidquid primum erumpit e vulva cunctæ carnis, quam offerunt Domino, sive ex hominibus, sive de pecoribus fuerit, tui juris erit: ita dumtaxat, ut pro hominis primogenito pretium accipias, et omne animal quod immundum est, redimi facias,
16. Cujus redemptio erit post unum mensem, siclis argenti quinque, pondere Sanctuarii. Siclus viginti obolos habet.


17. Primogenitum autem bovis et ovis et capræ non facies redimi, quia sanctificata sunt Domino: sanguinem tantum eorum fundes super altare, et adipes adolebis in suavissimum odorem Domino.
18. Carnes vero in usum tuum cedent, sicut pectusculum consecratum, et armus dexter, tua erunt.

19. Omnes primitias Sanctuarii, quas offerunt filii Israel Domino, tibi dedi et filiis, ac filiabus tuis jure perpetuo. Pactum salis est sempiternum coram Domino, tibi ac filiis tuis.

20. Dixitque Dominus ad Aaron: In terra eorum nihil possidebitis, nec habebitis partem inter eos: ego pars et hereditas tua in medio filiorum Israel.

21. Filiis autem Levi dedi omnes decimas Israel in possessionem pro ministerio quo serviunt mihi in tabernaculo fœderis:
22. Ut non accedant ultra filii Israel ad tabernaculum, nec committant peccatum mortiferum,
23. Solis filiis Levi, mihi in tabernaculo servientibus, et portantibus peccata populi: legitimum sempiternum erit in generationibus vestris. Nihil aliud possidebunt,

24. Decimarum oblatione contenti, quas in usus eorum et necessaria separavi.


25. Locutusque est Dominus ad Moysen, dicens:
26. Præcipe Levitis, atque denuntia: Cum acceperitis a filiis Israel decimas, quas dedi vobis, primitias earum offerte Domino, id est, decimam partem decimæ,
27. Ut reputetur vobis in oblationem primitivorum, tam de areis, quam de torcularibus:
28. Ex universis quorum accipitis primitias, offerte Domino, et date Aaron sacerdoti.

29. Omnia quæ offeretis ex decimis, et in donaria Domini separabitis, optima et electa erunt.
30. Dicesque ad eos: Si præclara et meliora quæque obtuleritis ex decimis, reputabitur vobis quasi de area et torculari dederitis primitias:

31. Et comedetis eas in omnibus locis vestris, tam vos quam familiæ vestræ: quia pretium est pro ministerio, quo servitis in tabernaculo testimonii.
32. Et non peccabitis super hoc, egregia vobis et pinguia reservantes, ne polluatis oblationes filiorum Israel, et moriamini.

1. Und der Herr sprach zu Aaron:1 Du und deine Söhne, und das Haus deines Vaters2 mit dir, sollt die Vergehungen gegen das Heiligtum tragen; und du und deine Söhne zugleich sollt die Sünden gegen euer Priestertum tragen.
2. Aber auch deine Brüder vom Stamme Levi, den Stab3 deines Vaters, nimm mit dir, sie sollen bereit sein, dir zu dienen; du aber und deine Söhne, ihr sollt den Dienst im Zelte des Zeugnisses versehen.4
3. Und die Leviten sollen auf deine Befehle Acht haben und alle Dienste am Zelte versehen; jedoch den Geräten des Heiligtums und dem Altare sollen sie nicht nahen,5 damit nicht ebenso sie sterben und ihr alle zugleich6 umkommet.
4. Sie seien aber bei dir, und mögen auf die Hut des Zeltes Acht haben, und den gesamten heiligen Dienst bei demselben besorgen. Kein Fremder7 soll sich unter euch mischen.
5. Besorget die Hut des Heiligtums und den Dienst am Altare, damit kein Zorngericht über die Söhne Israels komme.
6. Ich habe euch eure Brüder, die Leviten, aus der Mitte der Söhne Israels gegeben und sie als Geschenk8 dem Herrn zu eigen gegeben, damit sie den Dienst an seinem Zelte versehen.
7. Du aber und deine Söhne, waltet eures Priesteramtes; und alles, was zum Dienste am Altare gehört und innerhalb des Vorhanges ist, soll durch die Priester versehen werden.9 Wenn ein Fremder sich naht, soll er getötet werden.
8. Und der Herr sprach zu Aaron: Siehe, ich übergebe dir die Hut über meine Erstlinge.10 Alles, was von den Söhnen Israels geheiligt wird,11 bestimme ich dir und deinen Söhnen für den priesterlichen Dienst als ewiges Recht.12
9. Folgendes13 also sollst du von dem, was geweiht und dem Herrn dargebracht wird, nehmen. Alle Opfergaben und Speiseopfer, und was als Sünd- und Schuldopfer mir dargebracht wird und hochheilig ist, soll dir und deinen Söhnen gehören.
10. Im Heiligtume14 sollst du es essen; und nur die männlichen Personen sollen davon essen, weil es dir15 geweiht ist.
11. Die Erstlinge aber, welche die Söhne Israels geloben und opfern,16 schenke ich dir, und deinen Söhnen, und deinen Töchtern, als ewiges Recht; wer in deinem Hause rein ist, darf davon essen.
12. Alles Beste vom Öl, vom Wein und vom Getreide, alles, was sie dem Herrn an Erstlingen darbringen, gebe ich dir.
13. Alle Erstlinge der Früchte, welche der Boden erzeugt und die dem Herrn dargebracht werden, sollen zu deinem Gebrauche dienen; wer in deinem Hause rein ist, darf davon essen.
14. Alles, was die Söhne Israels infolge eines Gelübdes darbringen,17 soll dein sein.
15. Alles, was zuerst den Mutterschoß durchbricht von allem Fleische, das man dem Herrn opfert, es sei Mensch oder Vieh, soll dir gehören; doch so, dass du für die Erstgebornen unter den Menschen Lösegeld nehmen und alle Erstgeburt der unreinen Tiere auslösen lässest.18
16. Nach einem Monat sollst du sie auslösen lassen19 um fünf Sekel Silber, nach dem Gewichte des Heiligtums. Der Sekel hat zwanzig Obolen. [2Mos 30,13, 3Mos 27,25, 4Mos 3,47, Ez 45,12]
17. Dagegen die Erstgeburt eines Rindes, oder eines Schafes, oder einer Ziege sollst du nicht auslösen lassen, weil sie dem Herrn geweiht sind;20 nur ihr Blut sollst du über den Altar gießen und ihr Fett zum lieblichen Geruche für den Herrn verbrennen.
18. Ihr Fleisch aber soll zu deinem Gebrauche dienen, wie auch das geweihte Bruststück und die rechte Schulter dein sein sollen.21
19. Alle Erstlingsgaben22 für das Heiligtum, welche die Söhne Israels dem Herrn darbringen, gebe ich dir, und deinen Söhnen, und deinen Töchtern, als ewiges Recht. Es ist ein ewig geltender Salzbund23 vor dem Herrn, für dich und deine Söhne.
20. Und der Herr sprach zu Aaron: Ihr sollt in ihrem24 Lande keinen Besitz, noch Anteil unter ihnen haben; ich bin dein Anteil und Erbbesitz inmitten der Söhne Israels.25
21. Alle Zehnten Israels aber gebe ich den Söhnen Levis als Besitz für den Dienst, den sie mir am Zelte des Bundes verrichten, [3Mos 27,30]
22. dass26 die Söhne Israels fortan nicht mehr dem Zelte nahen und eine Sünde begehen, die den Tod bringt.
23. Nur die Söhne Levis sollen mir am Zelte dienen und die Sünden des Volkes auf sich nehmen;27 dies sei eine bei euch von Geschlecht zu Geschlecht ewig geltende Vorschrift. Sie sollen keinen andern Besitz haben, [5Mos 18,1]
24. sondern mit dem dargebrachten Zehnten zufrieden sein, den ich zu ihrem Gebrauche und zu ihrem Bedarf eigens bestimmt habe.
25. Und der Herr redete zu Moses und sprach:
26. Befiehl den Leviten und sage ihnen: Wenn ihr von den Söhnen Israels den Zehnten empfanget, den ich euch gegeben, so bringet die Erstlinge28 davon, das ist den Zehnten vom Zehnten, dem Herrn dar,
27. dass es euch als Erstlingsopfer angerechnet werde, von der Tenne sowohl wie von der Kelter.29
28. Desgleichen sollt ihr von allem, wovon ihr die Erstlinge empfanget, dem Herrn ein Opfer darbringen und es Aaron, dem Priester, geben.30
29. Alles, was ihr von dem Zehnten darbringt und als Gabe für den Herrn absondert, soll das Beste und Auserlesenste sein.31
30. Sage ihnen auch: Wenn ihr das Beste und Auserlesenste von den Zehnten opfert, so soll es euch so angerechnet werden, als hättet ihr die Erstlinge von Tenne und Kelter gegeben;
31. und ihr und eure Familien dürft es an allen euren Orten verzehren; denn es ist der Lohn für den Dienst, den ihr im Zelte des Zeugnisses tuet.
32. versündiget euch nicht dadurch, dass ihr das Beste und fetteste für euch behaltet, damit ihr die Gaben der Söhne Israels nicht entheiliget und sterbet.32

Fußnote

Kap. 18 (1) Dass Gott sich unmittelbar an Aaron allein gewendet, wird außer V. 1, V. 8, V. 20 nur noch [3Mos 10,8] gesagt; häufiger werden Gebote an Moses und Aaron gerichtet. - (2) Im weitesten Sinne: Dein Stamm, der Stamm Levi. Wofür insbesondere Priester verantwortlich sind, besagt der zweite Teil des Verses. Wenn das Volk durch eure Schuld bei seinen Opfern im heiligen Zelte etwas versteht, sollt ihr Priester und Leviten dafür haften; darum sollen sich die Söhne Israels nicht fürchten, getötet zu werden. (Siehe oben [4Mos 8,19, 4Mos 17,12.13].) Was durch die Schuld der Priester die Leviten verfehlen, sollen die Priester verantworten. - (3) Stamm. - (4) Als Priester. - (5) Sie nicht unverhüllt berühren. - (6) Durch Gottes Hand. - (7) Nichtlevit. Vielleicht durfte er im Notfalle helfen, da die V. 7 angedrohte Strafe hier nicht beigefügt wird. - (8) Das Folgende. Hebr.: für euch, als solche, die Gott zu eigen gegeben sind. - (9) Hier fehlt in der Vulgata: Als einen geschenkweise verliehenen Dienst übergebe ich euch das Priestertum. - (10) Hebr.: Das, was von meinen Hebeopfern aufzubewahren ist. – Die Gott gewidmeten Opferstücke, welche nicht verbrannt wurden. [4Mos 5,9] Von den Erstlingen ist V. 11 – 13 die Rede. - (11) Und nicht verbrannt wird. - (12) Hebr.: Als Opferanteil, als ewig geltendes Recht. - (13) Hebr.: Folgendes soll dir von den hochheiligen Gaben, nach Abzug des zu Verbrennenden gehören: alle Opfergaben an Speiseopfern, an Sündopfern und an Schuldopfern, die sie mir als Ersatz darbringen, als hochheilige sollen sie dir und deinen Söhnen gehören. - (14) Im Vorhofe. - (15) Als Stellvertreter Gottes. - (16) Hebr.: Und dies soll dir als Hebe von ihren übrigen Gaben zufallen, von allen Webeopfern der Israeliten; ich schenke usw. - (17) Hebr.: Alle Gebannte. - (18) Siehe [2Mos 13,12.13, 2Mos 34,19.20]. - (19) Hebr.: Und was seine (des menschlichen Erstgeborenen) Auslösung betrifft. - (20) Opfertiere sind. - (21) [2Mos 29,28] - (22) Hebr.: Alle Hebeopfer von den heiligen Gaben. - (23) Stets gültig. Vergl. [3Mos 2,13]. - (24) Der Israeliten. - (25) Siehe [Jos 13,14]. - (26) Besser: Die Söhne Israels aber sollen. - (27) Siehe V. 1. - (28) Ein Hebeopfer. - (29) Der Priesterzehnte, welchen ihr von eurem Zehnten abhebt, wird euch von Gott so angerechnet werden wie den Israeliten das, was sie als Zehnten von dem Ertrage ihres Ackerbaues und Weinbaues für den Herrn abheben. (Siehe V. 30.) - (30) Vergl. [Neh 10,38]. - (31) Hebr.: Von allen euch zufallenden Gaben habt ihr stets ein Hebeopfer für Jahve abzugeben, und zwar von allem Besten daran als die davon zu entrichtende heilige Gabe. - (32) Hebr.: Und ihr werdet seinethalben keine Sünde auf euch laden, wenn ihr nur zuvor das Beste von dem abgebt, und werdet die heiligen Gaben der Kinder Israels nicht entweihen und nicht sterben. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.