Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:5Mos10: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
Zeile 63: Zeile 63:
  
 
===Fußnote===
 
===Fußnote===
Kap. 10 ('''1''') Moses zieht hier zeitlich auseinander liegende Ereignisse zusammen, sie in rhetorischer Übersicht darstellend. - ('''2''') Dies war Jahves Antwort auf die Fürbitte [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:5Mos09|5Mos 9,26-29]]'']. - ('''3''') Durch mich. - ('''4''') V. 6, V. 7 ist ein Fragment der Beschreibung des Zuges der israeliten, das [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:4Mos33|4Mos 33,30-33]]''] entspricht. Beroth der Söhne Jakans (Beneiaacan) ist dasselbe wie Beneiaacan. Mosera – Moseroth, wo Aaron starb. [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:4Mos20|4Mos 20,22]]''], vergl. [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:4Mos33|4Mos 33,38]]'']. Dieses Einschiebsel dürfte sich hier an ganz ungeeigneter Stelle finden, kann jedenfalls nicht [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:4Mos20|4Mos 20]], [[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:4Mos33|4Mos 33]]''] entgegengestellt werden. - ('''5''') Der Erfolg der Fürbitte Moses für Aaron war [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:5Mos09|5Mos 9,20]]''] nicht ausdrücklich angegeben worden. Hier wird in einer geschichtlichen Paranthese bemerkt, dass Aaron nicht schon am Horeb, sondern erst im vierzigsten Jahre des Wüstenzuges [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:4Mos20|4Mos 20,12.28]]''] starb, also göttliche Begnadung erfahren hatte. - ('''6''') Ehe die Israeliten vom Sinai wegzogen. Zeigt V. 1-5, wie eng die Bundeslade mit der wiedergeschenkten Gnade Gottes zusammenhängt, so weist V. 8ff auf den Zusammenhang zwischen der gleichen Gnade und der dem Stamme Levi verliehenen Auszeichnung. Darum beginnt V. 8 mit dem Vorrechte, die Bundeslade zu tragen. - ('''7''') So wird Levi selbst ein Wahrzeichen des wiederhergestellten Bundes. - ('''8''') Zum dritten Male kommt die Rede auf Moses Fürbitte zurück, wie viel habe ich für euch getan! Wie schwer aber auch war euer Vergehen! - ('''9''') Vergl. [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:5Mos01|5Mos 1,7]]''] und [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:2Mos33|2Mos 33,1]]'']. - ('''10''') Gott, der die Hebräer nach so vielen Verstößen gegen die Gerechtigkeit zu Gnaden angenommen und ihnen das verheißene Land geben will, fordert als Entgelt das eine, dass sie ihn vollkommen lieben sollen und diese Liebe durch die Beobachtung der heute (V. 13) verkündeten Gebote beweisen. Dies fordert er ihres eigenen Besten willen. - ('''11''') Die vier Ausdrücke besagen praktisch das Gleiche. Fordert Gott etwa Unerhörtes, Unerfüllbares? - ('''12''') Zweiter Grund: Gottes Liebeserweise: Der höchste Gott, auf ewig, von der Zeit der Patriarchen an, euch allen anderen Völkern vorziehend. - ('''13''') Vergl. [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:3Mos26|3Mos 26,41]]'']. - ('''14''') Dritter Beweggrund: Gottes Größe. Gottes Gerechtigkeit ist frei von aller Unvollkommenheit menschlicher Richter und verbunden mit großer Barmherzigkeit. - ('''15''') Paranthese, wohl aus [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:3Mos19|3Mos 19,34]]''] hier eingefügt. - ('''16''') Durch den Schwur allein bei Jahves Namen [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:5Mos06|5Mos 6,13]]''] wird der Herr als einzige oberste Instanz der Wahrheit und des Gerichtes anerkannt. Das Gegenteil [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:Jer05|Jer 5,7]]''] - ('''17''') Eine Art Doxologie. - ('''18''') In Erfüllung von [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:1Mos15|1Mos 15,5]]''] und als Beweis seiner Wundermacht, die Israel zur Furcht und Liebe verpflichtet.  
+
Kap. 10 ('''1''') Moses zieht hier zeitlich auseinander liegende Ereignisse zusammen, sie in rhetorischer Übersicht darstellend. - ('''2''') Dies war Jahves Antwort auf die Fürbitte [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:5Mos09|5Mos 9,26-29]]'']. - ('''3''') Durch mich. - ('''4''') V. 6, V. 7 ist ein Fragment der Beschreibung des Zuges der Israeliten, das [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:4Mos33|4Mos 33,30-33]]''] entspricht. Beroth der Söhne Jakans (Beneiaacan) ist dasselbe wie Beneiaacan. Mosera – Moseroth, wo Aaron starb. [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:4Mos20|4Mos 20,22]]''], vergl. [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:4Mos33|4Mos 33,38]]'']. Dieses Einschiebsel dürfte sich hier an ganz ungeeigneter Stelle finden, kann jedenfalls nicht [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:4Mos20|4Mos 20]], [[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:4Mos33|4Mos 33]]''] entgegengestellt werden. - ('''5''') Der Erfolg der Fürbitte Moses für Aaron war [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:5Mos09|5Mos 9,20]]''] nicht ausdrücklich angegeben worden. Hier wird in einer geschichtlichen Paranthese bemerkt, dass Aaron nicht schon am Horeb, sondern erst im vierzigsten Jahre des Wüstenzuges [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:4Mos20|4Mos 20,12.28]]''] starb, also göttliche Begnadung erfahren hatte. - ('''6''') Ehe die Israeliten vom Sinai wegzogen. Zeigt V. 1-5, wie eng die Bundeslade mit der wiedergeschenkten Gnade Gottes zusammenhängt, so weist V. 8ff auf den Zusammenhang zwischen der gleichen Gnade und der dem Stamme Levi verliehenen Auszeichnung. Darum beginnt V. 8 mit dem Vorrechte, die Bundeslade zu tragen. - ('''7''') So wird Levi selbst ein Wahrzeichen des wiederhergestellten Bundes. - ('''8''') Zum dritten Male kommt die Rede auf Moses Fürbitte zurück, wie viel habe ich für euch getan! Wie schwer aber auch war euer Vergehen! - ('''9''') Vergl. [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:5Mos01|5Mos 1,7]]''] und [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:2Mos33|2Mos 33,1]]'']. - ('''10''') Gott, der die Hebräer nach so vielen Verstößen gegen die Gerechtigkeit zu Gnaden angenommen und ihnen das verheißene Land geben will, fordert als Entgelt das eine, dass sie ihn vollkommen lieben sollen und diese Liebe durch die Beobachtung der heute (V. 13) verkündeten Gebote beweisen. Dies fordert er ihres eigenen Besten willen. - ('''11''') Die vier Ausdrücke besagen praktisch das Gleiche. Fordert Gott etwa Unerhörtes, Unerfüllbares? - ('''12''') Zweiter Grund: Gottes Liebeserweise: Der höchste Gott, auf ewig, von der Zeit der Patriarchen an, euch allen anderen Völkern vorziehend. - ('''13''') Vergl. [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:3Mos26|3Mos 26,41]]'']. - ('''14''') Dritter Beweggrund: Gottes Größe. Gottes Gerechtigkeit ist frei von aller Unvollkommenheit menschlicher Richter und verbunden mit großer Barmherzigkeit. - ('''15''') Paranthese, wohl aus [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:3Mos19|3Mos 19,34]]''] hier eingefügt. - ('''16''') Durch den Schwur allein bei Jahves Namen [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:5Mos06|5Mos 6,13]]''] wird der Herr als einzige oberste Instanz der Wahrheit und des Gerichtes anerkannt. Das Gegenteil [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:Jer05|Jer 5,7]]''] - ('''17''') Eine Art Doxologie. - ('''18''') In Erfüllung von [''[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:1Mos15|1Mos 15,5]]''] und als Beweis seiner Wundermacht, die Israel zur Furcht und Liebe verpflichtet.  
 
- Weitere Kapitel:  
 
- Weitere Kapitel:  
 
[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:4Mos01|01]] |
 
[[:Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:4Mos01|01]] |

Version vom 8. November 2019, 06:23 Uhr

Liber Deuteronomii, Hebraice elle Haddebarim. Caput X.

Das fünfte Buch Moses Deuteronomium Kap. 10


Erneuerung der Tafeln und des Bündnisses Gottes mit Israel. (V. 11) c. Zur Beobachtung des Gesetzes muss endlich die große Liebe veranlassen, mit der Gott sie erwählt, und seine höchste Majestät.

1. In tempore illo dixit Dominus ad me: Dola tibi duas tabulas lapideas, sicut priores fuerunt, et ascende ad me in montem: faciesque arcam ligneam,
2. Et scribam in tabulis verba quæ fuerunt in his, quas ante confregisti, ponesque eas in arca.
3. Feci igitur arcam de lignis setim. Cumque dolassem duas tabulas lapideas instar priorum, ascendi in montem, habens eas in manibus.
4. Scripsitque in tabulis juxta id, quod prius scripserat, verba decem, quæ locutus est Dominus ad vos in monte de medio ignis, quando populus congregatus est: et dedit eas mihi.
5. Reversusque de monte, descendi, et posui tabulas in arcam, quam feceram, quæ hucusque ibi sunt, sicut mihi præcepit Dominus.
6. Filii autem Israel moverunt castra ex Beroth filiorum Jacan in Mosera, ubi Aaron mortuus ac sepultus est, pro quo sacerdotio functus est Eleazar filius ejus.
7. Inde venerunt in Gadgad: de quo loco profecti, castrametati sunt in Jetebatha, in terra aquarum atque torrentium.
8. Eo tempore separavit tribum Levi, ut portaret arcam fœderis Domini, et staret coram eo in ministerio, ac benediceret in nomine illius usque in præsentem diem.
9. Quam ob rem non habuit Levi partem, neque possessionem cum fratribus suis: quia ipse Dominus possessio ejus est, sicut promisit ei Dominus Deus tuus.
10. Ego autem steti in monte, sicut prius, quadraginta diebus ac noctibus: exaudivitque me Dominus etiam hac vice, et te perdere noluit.
11. Dixitque mihi: Vade, et præcede populum, ut ingrediatur, et possideat terram, quam juravi patribus eorum ut traderem eis.
12. Et nunc Israel, quid Dominus Deus tuus petit a te, nisi ut timeas Dominum Deum tuum, et ambules in viis ejus, et diligas eum, ac servias Domino Deo tuo in toto corde tuo, et in tota anima tua:
13. Custodiasque mandata Domini, et ceremonias ejus, quas ego hodie præcipio tibi, ut bene sit tibi?
14. En Domini Dei tui cœlum est, et cœlum cœli, terra et omnia, quæ in ea sunt:
15. Et tamen patribus tuis conglutinatus est Dominus, et amavit eos, elegitque semen eorum post eos, id est vos, de cunctis gentibus sicut hodie comprobatur.
16. Circumcidite igitur præputium cordis vestri, et cervicem vestram ne induretis amplius:
17. Quia Dominus Deus vester ipse est deus deorum, et Dominus dominantium, Deus magnus et potens, et terribilis, qui personam non accipit, nec munera.
18. Facit judicium pupillo et viduæ, amat peregrinum, et dat ei victum atque vestitum.
19. Et vos ergo amate peregrinos, quia et ipsi fuistis advenæ in terra Ægypti.
20. Dominum Deum tuum timebis, et ei soli servies: ipsi adhærebis, jurabisque in nomine illius.
21. Ipse est laus tua, et Deus tuus, qui fecit tibi hæc magnalia et terribilia, quæ viderunt oculi tui.
22. In septuaginta animabus descenderunt patres tui in Ægyptum: et ecce nunc multiplicavit te Dominus Deus tuus sicut astra cœli.


1. In jener Zeit1 sprach der Herr zu mir: Haue dir zwei steinerne Tafeln zurecht, wie die ersten waren, und steige zu mir auf den Berg; auch mache eine hölzerne Lade, [2Mos 34,1]
2. so will ich auf die Tafeln die Worte schreiben, welche auf denen standen, die du vorhin zerbrochen, und diese lege in die Lade.2
3. Ich machte also eine Lade von Akazienholz. Als ich nun zwei steinerne Tafeln wie die ersten zurechtgehauen hatte, stieg ich auf den Berg, sie in den Händen tragend.
4. Und der Herr schrieb3 auf die Tafeln wie vorher die zehn Worte, welche er zu euch auf dem Berge, mitten aus dem Feuer, als das Volk versammelt war, geredet hatte; und er übergab sie mir.
5. Da stieg ich wieder vom Berge herab und legte die Tafeln in die Lade, welche ich gemacht hatte, und in der sie noch sind, wie der Herr mir geboten.
6. Die Söhne Israels aber brachen von Beroth bei den Söhnen Jakans nach Mosera4 auf, wo Aaron starb und begraben wurde,5 an dessen Statt Eleazar, sein Sohn, Priester ward. [4Mos 20,28.29]
7. Von da kamen sie nach Gadgad; von dort zogen sie weiter und lagerten in Jetebatha, einem Lande voller Wasser und Bäche.
8. Zu jener Zeit6 bestimmte er den Stamm Levi dazu, die Lade des Bundes des Herrn zu tragen, vor ihm in seinem Dienste zu stehen, und in seinem Namen zu segnen, bis auf den heutigen Tag.
9. Darum erhielt Levi keinen Anteil noch Erbbesitz mit seinen Brüdern; denn der Herr selbst ist sein Erbe, wie der Herr, dein Gott, ihm verheißen hat.7
10. Ich aber stand auf dem Berge, wie vorher, vierzig Tage und vierzig Nächte; und der Herr erhörte mich auch dieses Mal und wollte dich nicht verderben.8
11. Und er sprach zu mir: Mache dich auf und ziehe vor dem Volke her, dass es hingehe und das Land in Besitz nehme, das ich ihren Vätern geschworen, ihnen zu geben.9
12. Und nun Israel, was verlangt der Herr, dein Gott, von dir anderes, als dass du den Herrn, deinen Gott, fürchtest, und auf seinen Wegen wandelst, und ihn liebest,10 und dem Herrn, deinem Gott, aus ganzem Herzen und aus ganzer Seele dienest,11
13. und die Gebote des Herrn und seine Vorschriften haltest, die ich dir heute gebe, damit es dir wohlgehe?
14. Siehe, dem Herrn, deinem Gott, gehört der Himmel und der Himmel des Himmels, die Erde und alles, was darauf ist;
15. und doch hat der Herr sich mit deinen Vätern aufs engste verbündet, und hat sie geliebt und ihre Nachkommenschaft nach ihnen, das ist euch, aus allen Völkern auserwählt, wie es sich heute erweist.12
16. So beschneidet denn die Vorhaut eures Herzens13 und verhärtet euren Nacken nicht länger;
17. denn14 der Herr, euer Gott, ist der Gott der Götter und der Herr der Herrscher, der große und mächtige und furchtbare Gott, der nicht auf die äußere Stellung sieht, noch auf Geschenke. [2Chr 19,7, Job 34,19, Weish 6,8, JSir 35,15, Apg 10,34, Roem 2,11, Gal 2,6]
18. Er schafft den Waisen und Witwen Recht, liebt den Fremdling und gibt ihm Nahrung und Kleidung.
19. Darum liebet auch ihr die Fremden, denn auch ihr seid Fremdlinge im Lande Ägypten gewesen.15
20. Du sollst den Herrn, deinen Gott, fürchten und ihn allein dienen; du sollst ihm anhängen und bei seinem Namen schwören.16 [5Mos 6,13, Mt 4,10, Lk 4,8]
21. Er ist dein Ruhm und dein Gott, der diese großen und furchtbaren Dinge an dir getan hat, die deine Augen gesehen haben.17
22. Siebenzig Seelen stark zogen deine Väter nach Ägypten hinab; und siehe, jetzt hat der Herr, dein Gott, dich vermehrt gleich den Sternen des Himmels.18 [1Mos 46,27, 2Mos 1,5]


Fußnote

Kap. 10 (1) Moses zieht hier zeitlich auseinander liegende Ereignisse zusammen, sie in rhetorischer Übersicht darstellend. - (2) Dies war Jahves Antwort auf die Fürbitte [5Mos 9,26-29]. - (3) Durch mich. - (4) V. 6, V. 7 ist ein Fragment der Beschreibung des Zuges der Israeliten, das [4Mos 33,30-33] entspricht. Beroth der Söhne Jakans (Beneiaacan) ist dasselbe wie Beneiaacan. Mosera – Moseroth, wo Aaron starb. [4Mos 20,22], vergl. [4Mos 33,38]. Dieses Einschiebsel dürfte sich hier an ganz ungeeigneter Stelle finden, kann jedenfalls nicht [4Mos 20, 4Mos 33] entgegengestellt werden. - (5) Der Erfolg der Fürbitte Moses für Aaron war [5Mos 9,20] nicht ausdrücklich angegeben worden. Hier wird in einer geschichtlichen Paranthese bemerkt, dass Aaron nicht schon am Horeb, sondern erst im vierzigsten Jahre des Wüstenzuges [4Mos 20,12.28] starb, also göttliche Begnadung erfahren hatte. - (6) Ehe die Israeliten vom Sinai wegzogen. Zeigt V. 1-5, wie eng die Bundeslade mit der wiedergeschenkten Gnade Gottes zusammenhängt, so weist V. 8ff auf den Zusammenhang zwischen der gleichen Gnade und der dem Stamme Levi verliehenen Auszeichnung. Darum beginnt V. 8 mit dem Vorrechte, die Bundeslade zu tragen. - (7) So wird Levi selbst ein Wahrzeichen des wiederhergestellten Bundes. - (8) Zum dritten Male kommt die Rede auf Moses Fürbitte zurück, wie viel habe ich für euch getan! Wie schwer aber auch war euer Vergehen! - (9) Vergl. [5Mos 1,7] und [2Mos 33,1]. - (10) Gott, der die Hebräer nach so vielen Verstößen gegen die Gerechtigkeit zu Gnaden angenommen und ihnen das verheißene Land geben will, fordert als Entgelt das eine, dass sie ihn vollkommen lieben sollen und diese Liebe durch die Beobachtung der heute (V. 13) verkündeten Gebote beweisen. Dies fordert er ihres eigenen Besten willen. - (11) Die vier Ausdrücke besagen praktisch das Gleiche. Fordert Gott etwa Unerhörtes, Unerfüllbares? - (12) Zweiter Grund: Gottes Liebeserweise: Der höchste Gott, auf ewig, von der Zeit der Patriarchen an, euch allen anderen Völkern vorziehend. - (13) Vergl. [3Mos 26,41]. - (14) Dritter Beweggrund: Gottes Größe. Gottes Gerechtigkeit ist frei von aller Unvollkommenheit menschlicher Richter und verbunden mit großer Barmherzigkeit. - (15) Paranthese, wohl aus [3Mos 19,34] hier eingefügt. - (16) Durch den Schwur allein bei Jahves Namen [5Mos 6,13] wird der Herr als einzige oberste Instanz der Wahrheit und des Gerichtes anerkannt. Das Gegenteil [Jer 5,7] - (17) Eine Art Doxologie. - (18) In Erfüllung von [1Mos 15,5] und als Beweis seiner Wundermacht, die Israel zur Furcht und Liebe verpflichtet. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.