Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:Ps91

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber Psalmorum. Psalmus XCI.

Das Buch der Psalmen. Psalm 91 (92)


a. Süß ist es, Gottes Güte und Treue zu preisen und zu erheben (V. 4), denn Gott erfreut uns tausendfach durch seine Werke. Nur der Tor versteht dies nicht. (V. 7) b. Zwar geht es den Sündern zeitweise wohl, aber nur auf kurze Zeit, denn Gott, der ewige, vernichtet sie. Die Gerechten hingegen wachsen und sehen auf ihre Feinde herab (V. 13); Gott treu anhängend und in ihm blühend, verkündigen sie allzeit seine Gerechtigkeit.

1. Psalmus Cantici, In die sabbati.
2. Bonum est confiteri Domino: et psallere nomini tuo Altissime.
3. Ad annuntiandum mane misericordiam tuam: et veritatem tuam per noctem.
4. In decachordo, psalterio: cum cantico, in cithara.
5. Quia delectasti me Domine in factura tua: et in operibus manuum tuarum exsultabo.
6. Quam magnificata sunt opera tua Domine! nimis profundæ factæ sunt cogitationes tuæ.
7. Vir insipiens non cognoscet: et stultus non intelliget hæc.
8. Cum exorti fuerint peccatores sicut fœnum: et apparuerint omnes, qui operantur iniquitatem:
Ut intereant in sæculum sæculi:
9. Tu autem Altissimus in æternum Domine.
10. Quoniam ecce inimici tui Domine, quoniam ecce inimici tui peribunt: et dispergentur omnes, qui operantur iniquitatem.
11. Et exaltabitur sicut unicornis cornu meum: et senectus mea in misericordia uberi.
12. Et despexit oculus meus inimicos meos: et in insurgentibus in me malignantibus audiet auris mea.
13. Justus, ut palma florebit: sicut cedrus Libani multiplicabitur.

14. Plantati in domo Domini, in atriis domus Dei nostri florebunt.

15. Adhuc multiplicabuntur in senecta uberi: et bene patientes erunt,
16. Ut annuntient:
Quoniam rectus Dominus Deus noster: et non est iniquitas in eo.


1. Ein Psalmlied, am Sabbattage.
2. Gut1 ist es, den Herrn zu preisen und Lob zu singen deinem Namen, du Höchster!
3. Am frühen Morgen deine Barmherzigkeit zu verkünden2 und deine Treue des Nachts,3
4. mit zehnsaitigem Spiele, mit der Harfe, mit Jubellied zur Zither.
5. Denn du erfreuest mich, Herr! durch dein Tun,4 über die Werke deiner Hände will ich jubeln.
6. Wie herrlich sind deine Werke, o Herr! Sehr tief sind deine Gedanken!

7. Ein unverständiger Mensch erkennt dies5 nicht und ein Tier versteht dies nicht.
8. Wenn die Sünder gleich dem Grase6 aufsprossen und alle Übeltäter aufblühen, so ist es, damit sie vertilgt werden auf ewig.7
9. Du aber bist der Höchste in Ewigkeit, o Herr!
10. Denn siehe, deine Feinde, o Herr! denn siehe, deine Feinde kommen um, und zerstreut werden alle, die Böses tun.

11. Doch mein Herz wird erhöht wie das des Einhorns8 und mein Alter wird großes Erbarmen genießen.9
12. Und mein Auge wird herabschauen10 auf meine Feinde und an meinen boshaften Widersachern wird sich mein Ohr letzen.
13. Der Gerechte wird blühen gleich der Palme, gleich der Zeder des Libanon gedeihen.11
14. Im Hause des Herrn gepflanzt, werden sie blühen in den Vorhöfen des Hauses unsers Gottes.12
15. Noch im späten Alter werden sie gedeihen und frisch sein,
16. um zu verkünden,13 dass der Herr, unser Gott, gerecht und kein Unrecht an ihm ist.


Fußnote

Psalm. 91 (1) Geziemend. - (2) Ziel des Lobsingens. - (3) Am Morgen, des Nachts: allezeit. - (4) Dies ist nicht allein die Schöpfung, Erhaltung und Regierung der Welt, sondern nach V. 8, 10-12 auch Gottes Walten in der Geschichte seines Volkes. Weil aber der Psalm am Sabbat zu beten ist, musste die Schöpfung insbesondere erwähnt werden. - (5) Gottes Erhabenheit (V. 6), die sich der Welt kundgibt, oder das Glück der Frevler und Unglück der Gerechten. (V. 8, V. 9) - (6) Das schnell aufwuchernde und bald verdorrende Gras ist Gegensatz zu Palme und Zeder V. 13. - (7) Gott bietet seine Gnaden an, doch, verschmäht der Sünder diese, so macht er sich um so strafwürdiger. - (8) Des Wildochsen. Vergl. [3Mos 23,22, 5Mos 33,17]. - (9) Hebr.: ich werde übergossen mit verschiedenem Öle. – Mein Alter wird ein kräftiges und freudenreiches sein. - (10) Mit Lust. - (11) Die Palme ist das Symbol stetigen und üppigen Gedeihens, die Zeder ist die Fürstin des Libanon. - (12) Die, welche den Tempel besuchen, werden dadurch unvergängliches Leben haben. - (13) Im Rückblick auf ihr an Gerechtigkeits- und Gnadentaten Gottes reiches Leben.

- Weitere Kapitel: 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.